Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
mwe

Risiken in Deutschland

Recommended Posts

Posted (edited)

Ausreichend Vitamin D senkt das Krebsrisiko.

 

Es gibt laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum neue Studien, aus denen das hervorgeht:

aerztezeitung.de/Medizin/Vitamin-D-fuer-alle-ueber-50-weniger-Krebstote-417081.html

febs.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/1878-0261.12924

 

Darauf aufmerksam geworden bin ich durch folgendes Video.

 

Ich nehme schon seit paar Jahren 1000 bis 2000 I. E. pro Tag als Nahrungsergänzung im Herbst und Winter. Ursprünglich weil mein früherer Hausarzt mir das als wirkungsvolles Mittel zur Vorbeugung von Osteoporose empfohlen hat. Ich habe dann selber gemerkt, dass ich im Winter weniger krank werde als vorher. Vor paar Monaten habe ich glaubwürdig gelesen, dass ein guter Vitamin-D-Spiegel schwere Verläufe von Corona verhindert.

 

 

Edited by mwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 15.3.2020 um 00:05 schrieb mwe:

Alzheimer-Therapie nach Bredesen

Diese Liste ist nichts anderes als ein anti-aging Programm. Fängt aber an das man kein Bauchfett ansetzt primär...

 

Rein persönlich:

 

- Hulsenfrüchte so viel wie möglich (tiefen glykemischen Index, entzündungshemmend)

- Resveratrol  + Vit D3(im Winter)

- Oliven-öl, Nuss öl

- Sport

- Genug Schlafen

- Ausgeglichenen Beruf

- Freizeit genug

- Intellektuelle Anregung (ist Berufs bedingt) aber auch mal aus der Komfort Zone raus (versuche mich wieder an linearer Algebra)

- Physische Anregung (neuen Sport lernen zb)

 

 

 

Edited by joker_ch
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb joker_ch:

...

- Intellektuelle Anregung (ist Berufs bedingt) aber auch mal aus der Komfort Zone raus (versuche mich wieder an linearer Algebra)

- Physische Anregung (neuen Sport lernen zb)

 

 

 

Tanzstile und verschiedene Kampfsportarten mit Partner, die potentiell Sexualpartner sein könnten, außerhalb der bestehenden romantischen Partnerschaft kann leicht beide Punkte erfüllen. Aber bitte schön möglichst nicht zu oft über das Mittelmaß hinaus gehen! Zu viel ist auch wieder nicht gut. :teu38:

 

Also so wie immer :

  • mal wenig und
  • mal viel aber
  • oft so ungefähr mittel

Dein

Mausebaer :hi:

  • Like 1
  • Important 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb joker_ch:

Rein persönlich:

 

- Hulsenfrüchte so viel wie möglich (tiefen glykemischen Index, entzündungshemmend)

- Resveratrol  + Vit D3(im Winter)

- Oliven-öl, Nuss öl

- Sport

- Genug Schlafen

- Ausgeglichenen Beruf

- Freizeit genug

- Intellektuelle Anregung (ist Berufs bedingt) aber auch mal aus der Komfort Zone raus (versuche mich wieder an linearer Algebra)

- Physische Anregung (neuen Sport lernen zb)

Wobei bis auf Punkt zwei das ja alles Punkte sind, die auch für sich zu einem angenehmen Lebenswandel beitragen. Wenn man davon nicht mehr Lebensjahre bekommt, dann füllt man immerhin die, die einem gegeben sind, einigermaßen sinnvoll und angenehm aus, was ja auch etwas ist, vielleicht sogar wichtiger.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.3.2021 um 16:55 schrieb mwe:

Ausreichend Vitamin D senkt das Krebsrisiko.

 

 

Volle Zustimmung, deshalb nehme ich das auch, aber inzwischen in höheren Dosierungen. Wichtig ist D3 nehmen, nicht D2.

 

Es soll es auch wirken zu folgendem:
- Reduzierung von Entzündungen

- Schutz vor Infektionskrankheiten

- Erhöhung der Fruchbarkeit bei Frauen

- Prävention bei Schlaganfall und Demenz bzw. generell Reduzierung ovn Alterserscheinungen

- Stärkung von Muskeln und Gedächtnis

- Linderung von MS Symptomen

- reguliert Blutdruck

- reduziert Sonnenbrand

- ...

 

Nur Tabletten einwerfen soll aber nicht richtig zielführend sein. Trotz Zugabe muss das zugeführte D3 über die Sonne aktiviert werden, also gerade jetzt auch die Wintersonne mal wirken lassen.

Und damit nicht genug, ein weiteres Vitamin, K2 ist wichtig und dazu Magnesium. Alles zusammn wirkt wohl optimal.

 

Bei Vitamin K2 aber vorsichtig dosieren, da bei Überdosierung Schlaganfall droht, da die Gerinnungsfähigkeit des Blutes zunimmt.

 

Woher habe ich die Weisheit (bin nicht vom Fach)? In einer Broschüre des Kopp-Verlages von Autorin Brigitte Hamann steht das alles gut erklärt drin.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb ACR:

Und damit nicht genug, ein weiteres Vitamin, K2 ist wichtig und dazu Magnesium.

Ich esse gerne und ziemlich oft Spinat mit Ei und Kartoffeln. Da ist auch Vitamin K2 drin. Magnesium nehme ich als Nahrungsergänzung.

Edited by mwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ACR:

Volle Zustimmung, deshalb nehme ich das auch, aber inzwischen in höheren Dosierungen. Wichtig ist D3 nehmen, nicht D2.

 

...

 

Nur Tabletten einwerfen soll aber nicht richtig zielführend sein. Trotz Zugabe muss das zugeführte D3 über die Sonne aktiviert werden, also gerade jetzt auch die Wintersonne mal wirken lassen.

....

 

Woher habe ich die Weisheit (bin nicht vom Fach)? In einer Broschüre des Kopp-Verlages von Autorin Brigitte Hamann steht das alles gut erklärt drin.

 

Na dann solltest du die Finger von dem Koop Verlag lassen.

 

Der Sinn der Vit D3 Gabe ist genau den Sonnenmangel zu kompensieren, Vit D3 wird in der Haut mit den UVB Strahlen aus 7-Dehydrocholesterin gebildet.

 

Also schreibt Frau Brigitte Hamann völligen Unsinn.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb ACR:

Volle Zustimmung, deshalb nehme ich das auch, aber inzwischen in höheren Dosierungen. Wichtig ist D3 nehmen, nicht D2.

D3 sollte man aber nicht überdosieren, soweit ich weiß. Nicht übertreiben. Wieviele I. E. nimmst Du denn? Ich nehme derzeit 2000 I. E. pro Tag. Über 4000 I. E. pro Tag würde ich nicht gehen. Mir sagte jemand, dass er durch Überdosierung Herzprobleme bekam.

 

Empfohlene Tagesdosen (die ich mir notiert habe):

DGE: 20 µg

Apotheken-Umschau <= 100 µg

Pharmazeutische Zeitung: 1800 bis 4000 IE
Patric Heizmann: 115 µg (für mein Körpergewicht von ca. 65 kg)
Prof. Spitz: 6000 IE

DGE laut SWR: 4000 IE sei überdosiert

 

Umrechnung:

10 µg = 400 IE
25 µg = 1000 IE

Edited by mwe
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb mwe:

 Wieviele I. E. nimmst Du denn?

Ich nehme 3-4 Tage je eine 4000er mit einer K2 in der Zeit und mache dann 2 Tage Pause. Aber nur im Winter, da der Arzt bei mir Vitamin D-Mangel festgestellt hat vor 3 Jahren. Im Sommer eher unregelmäßig mal 1000er Tabletten. 
Die Koop Broschüre kam vor ca 3 Wochen, darauf habe ich mit K2 begonnen. 
 

Hohe Dosierung von 10.000 wird bei MS Patienten angewandt und hilft nachweislich. Googeln, aber Gottseidank habe ich das nicht. 
 

Die Aktivierung von oralem D3 steht auch im Netz, nicht nur in der Broschüre. 
Muss jeder selber wissen, ob er das macht, aber bevor ich Mondsteine zu Pulver zerreibe und schlucke, nehme ich lieber das. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@ACR

Klingt gut für meine Ohren. Aber dass oral eingenommenes Vit. D3 über die Sonne aktiviert werden muss, wäre mir neu. Ich denke, da hat @joker_ch recht (wobei ich mich seiner pauschalen Kritik am Kopp-Verlag aber nicht anschließe). Aber Wintersonne in unseren Breiten schadet auch nicht.

Edited by mwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Einfach mal den Vitamin D Spiegel bestimmen lassen bei der nächsten Blutabnahme.

Dann wisst ihr auch, wie stark euer Vitamin D Mangel ausgeprägt ist.

Edited by IMI
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

runnersworld.com/news/a20852942/experts-surprisingly-little-running-extends-lifespan:

Zitat

Running six miles per week appears to improve longevity by three to six years and reduces the risk of several chronic diseases, according to a review of research published in Mayo Clinic Proceedings.

 

A distinguished group of U.S.-based cardiologists, exercise physiologists, and epidemiologists collaborated on the review. It contains no new material or research, but summarizes results of the best, large-scale studies on runners. All of the studies included at least 500 runners and at least five years of follow-up. [...]

 

The Mayo Clinic Proceedings article finds that it takes little running per week to reach the optimal benefit for improved longevity. The authors pin the numbers at about six miles per week, or about 52 minutes of running, achieved in just one or two workouts per week. This amount of running is associated with a lifespan three to six years longer than that of non-runners.

 

Higher mileage provides no more longevity benefit, according to the research summary. In fact, running more than 20 miles a week may erase some of the gain. “The low-dose runners had lower levels of fitness than higher-dose runners but appeared to get maximal protection against cardiovascular and all-cause mortality,” Lavie told Runner’s World by email.

Also:

  • Durch Joggen kann man seine Lebenserwartung deutlich erhöhen.
  • Am effizientesten sei folgendes: 6 Meilen (9,7 km) pro Woche laufen bzw. ca. 52 Minuten. Das Ganze verteilt auf 1 oder 2 Trainings pro Woche.
  • Das verlängere die Lebenserwartung um 3 bis 6 Jahre verglichen mit Nicht-Joggern.
Edited by mwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 17.3.2021 um 21:10 schrieb mwe:

Aber dass oral eingenommenes Vit. D3 über die Sonne aktiviert werden muss, wäre mir neu. 

Mir auch. Wichtig ist D3 zusammen mit Fett einzunehmen, wenn das D3-Präparat nicht schon auf Ölbasis ist.

Über K2 Supplementierung kann man streiten. Daran haben die wenigsten einen Mangel (im Gegensatz zu D3).
Ich nehm kein K2 dazu, behaupte aber trotzdem einen positiven Effekt zu beobachten. Seit D3-Einnahme ist das bei mir jetzt der dritte Winter ohne Erkältung. Davor hatte ich jeden Winter mindestens eine.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein guter Beitrag. Allerdings wird in keinem der Punkte der Elephant im Wohnzimmer erwähnt. Das Thema Bandenkriminalität, Plünderungen, Raubzüge und Verfall der Sicherheit wird einfach ausgeblendet. 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@Cannon Balls

 

Habe ich selbstverständlich auch: Frankreich im Jahr 2021.

https://de.gatestoneinstitute.org/17210/krieg-polizei-frankreich

Zitat

... Organisierte Banden von “jungen Leuten” – gemäß dem etablierten Medienvokabular, um jegliche ethnische Zugehörigkeit zu vermeiden – lockten am 25. Januar in Pantin, einem Vorort von Paris, am 4. Februar in Carcassonne in Südfrankreich und am 13. Februar in Poissy in Yvelines, Polizeikräfte in ihre Nachbarschaft, um sie zu überfallen. Zu den Rufen “Tötet sie; tötet sie alle” wurden Polizeipatrouillen mit Sprengstoff und pyrotechnischen Geräten, die als Guerilla-Waffen in der Stadt eingesetzt werden, angegriffen. Jedes Mal wurden Videos des Angriffs in sozialen Netzwerken Live gestream ..

 

Edited by horidoman
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2098697-Von-Terrorangriff-bis-Blackout-Bedrohungen-werden-komplexer.html

 

Dazu hab ich das gefunden. 

 

Wenn man zwischen den Zeilen liest, dann wagt sich der General eh schon ziemlich weit vor.

 

".......Dazu kommen, zweitens, Extremereignisse wie Blackouts und andere Katastrophen, die großen Schaden anrichten und die Bevölkerung erschüttern. Drittes Risikoszenario sind weitere Cyberattacken und Bedrohungen durch Terrorangriffe, wobei sich die Zahl der Cyberangriffe von 2019 auf 2020 verdoppelt hat. Vierte Herausforderung ist die Eskalation regionaler Konflikte um Europa, speziell im östlichen Mittelmeerraum und im nördlichen und westlichen Afrika. Fünfte Gefahr sind "hybride Bedrohungen" in und gegen Österreich.

Der Generalstabschef des Bundesheeres, Robert Brieger, führte eine verstärkte Verunsicherung der Bevölkerung an bis hin zu Spaltungstendenzen. Das reiche bis zu neuerlich verstärkten Migrationsbewegungen als Folge von Konflikten bis hin zu Angriffen mit Drohnen durch extremistische Gruppen auf kritische Infrastruktur. Österreich brauche daher "extrem flexible Streitkräfte", um den Herausforderungen begegnen zu können......"

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.