Jump to content
IGNORED

EILT


Müller
 Share

Recommended Posts

Wenige Tage nach Winnenden erhielten wir eine Anfrage, ob man als Gastschütze mal eine 9mm schießen kann.

Unser damaliger 2. Vorsitzender hat dies abgelehnt.

Dazu habe ich auch einen Fred eröffnet http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...cht+gastschütze

Es war damals die richtige Entscheidung, diesen Gastschütze abzulehnen. Was damals im dem Fred viele nicht verstanden haben.

Auch bei uns im Verein hatten manche kein Verständnis dafür.

der Unmut im Verein legte sich noch am selben Tag der Anfrage und war tags darauf vergessen.

Aber eine Reportage über Sportschützen zwei Wochen nach Winnenden hätte man so schnell nicht vergessen.

Schnuffi

Link to comment
Share on other sites

gerade aus Facebook übernommen:

Das erleben Reservisten nicht so oft: Eine Spiegel-Redakteurin bei einer RAG Schießsport – am Dienstagabend im niedersächsischen Groß Lobke. Damit die Journalistin jetzt auch weiß, worüber sie schreibt, durfte sie gleich mal mit einem Revolver schießen. Das lockerte die Stimmung und nahm die Angst vor der vermeintlich kritischen Reporterin. (dest)

vor 18 Minuten · Gefällt mir

Link to comment
Share on other sites

So mal vorab kurze Infos, habe den halben Tag mit Recherchen und Mailverkehr verbracht, meinen Freien Tag hatte ich mir anders vorgestellt.... :angry2:

1. Die "Spiegelreportage" ist vom Präsidium erwünscht

Zitat :

Zurzeit recherchiert Frau Ulrike Demmer vom SPIEGEL über den Reservistenverband. Die Berichterstattung durch Frau Demmer ist vom Präsidium ausdrücklich gewünscht. Wir wollen jedoch die Termine koordiniert wissen, um eine kompetente Begleitung zur Verfügung stellen zu können

2. Nur das von mir FETT dargestellte ist hier NICHT erfolgt.... :gaga: Die RK/RAG wurde einfach mal kurzfristig "Besucht" :huh:

Montag Nachmittags Anruf, Dienstags Abend "Aufgeschlagen"

Über das Ergebniss werden wir dann wohl im Spiegel was lesen, die Informationspolitik ist imho u.a.S.

Link to comment
Share on other sites

Zurzeit recherchiert Frau Ulrike Demmer vom SPIEGEL über den Reservistenverband. Die Berichterstattung durch Frau Demmer ist vom Präsidium ausdrücklich gewünscht.

Auch die von Müller berichteten negativen Äußerungen des LV-Vorsitzenden bezügl. des RAG-Schiessens? Ein verunsicherter Fritz

Link to comment
Share on other sites

Hi Mike57, könnte das der Anfang des geordneten Rückzuges aus dem Reservistenschiessen sein? Ein Reservistenverband ist neben Wehrübungen ein Instrument einer Wehrpflichtarmee um den Bürger in Uniform bis zu einer etwaigen Mobilmachung fit zu halten. Von diesem Szenario haben wir uns verabschiedet mit der Umstrukturierung der BW. Für Auslandseinsätze braucht man keine 40+ Reservisten. Mutiert also der Reservistenverband zum Klönverein? Gruß Fritz

Link to comment
Share on other sites

Für Auslandseinsätze braucht man keine 40+ Reservisten.

Mutiert also der Reservistenverband zum Klönverein?

Naja, damit hat das sportliche Schießen im Rahmen der Schießsport-RAGs nun nicht direkt zu tun.

DVaGs mit dienstlichem Schießen und Bw-Waffen (und Reservisten unter und über 40) wird es, soweit absehbar, weiterhin geben.

Link to comment
Share on other sites

Der Besuch wird perfekt laufen. Die Tante wird sich höflich, nett und liebenswürdig alles freundlich nickend anhören, was Ihr da von Euch gebt.

Herausgekommen wird trotzdem ein für den Legalwaffenbesitz katastrophaler Artikel. Das und nichts anderes.

Bei einem Artikel ist das nochmals schwieriger, da die Klatschtante den völlig selbst konstruieren kann und nicht auf Videomaterial angeweisen ist, das sich auseinandernehmen und verkehrt herum wieder zusammensetzen lässt.

Fazit: Lasst sowas bloß sein, der Schuss geht voll in den Ofen.

Man muss übrigens nicht alle Negativerfahrungen selbst machen. Manchmal sind fundierte ratschläge Gold wert.

Genau ein emotionelles Frauenhirn wie die Spon Reporterin eines ist , ist gegen Waffen den Waffen sind Männlich !

Die Reporterin kann nur Lügen und verdrehen ihr werdet es sehen !

Link to comment
Share on other sites

Hi Mike57, könnte das der Anfang des geordneten Rückzuges aus dem Reservistenschiessen sein?

Dazu bin ich der falsche Ansprechpartner, diese Frage ist an den Neuen Bundesvorstand zu richten...

Ein Reservistenverband ist neben Wehrübungen ein Instrument einer Wehrpflichtarmee um den Bürger in Uniform bis zu einer etwaigen Mobilmachung fit zu halten.

Nicht ganz richtig, aber im Gewissen Sinne schon, die Aufgaben des Verbandes stehen ja in den Statuten.. SiPO z.b. :rolleyes:

Von diesem Szenario haben wir uns verabschiedet mit der Umstrukturierung der BW. Für Auslandseinsätze braucht man keine 40+ Reservisten.

Falsch, hat derjenige eine gesuchte Qualifikation, wird er gerne mit Kusshand zu eine "Einsatzwehrübung in AFG" eingeladen...

Mutiert also der Reservistenverband zum Klönverein? Gruß Fritz

Kann, wenn die Verbandspitze nicht Endgültig gegensteuert passieren, ist aber meine Persönliche Meinung!!

Hier ist Grundsätzlich zwischen VVag RAG SSPo und DVag Zuziehung über die BUNDESWEHR FwRes in Uniform mit Allen Rechten & Pflichten (nicht den VdRBw !!) zu unterscheiden.

Der Verband ist hier das "Vehikel" zur Information über diverse DVags. Generell gibt es leider auch Personen in Form von KreisOrg.Ltr. die speziell RAGen SSPo Negativ gegenüber eingestellt sind.

Hier wäre vom Verband übergeordnet gegenzusteuern, daher auch der Teilweise Unmut der RAGen.Es gibt aber leider auch Negativbspl. wo ich die Reaktionen vom StOffzRes. auf Forderungen!!! von Seiten der RAGen verstehe.

Link to comment
Share on other sites

gerade aus Facebook übernommen:

Das erleben Reservisten nicht so oft: Eine Spiegel-Redakteurin bei einer RAG Schießsport – am Dienstagabend im niedersächsischen Groß Lobke. Damit die Journalistin jetzt auch weiß, worüber sie schreibt, durfte sie gleich mal mit einem Revolver schießen. Das lockerte die Stimmung und nahm die Angst vor der vermeintlich kritischen Reporterin. (dest)

vor 18 Minuten · Gefällt mir

Ohne Kommentar! :gaga:

Link to comment
Share on other sites

RICHTIGSTELLUNG zu # 117

Es war nur ein Vertreter von der Landesgeschäftsstelle anwesend, nicht der Landesvorsitzende!!!!!!!!!

Diese Äußerung soll er in der Vergangenheit gemacht haben, jedoch nicht in der Öffentlichkeit!!

Er hat unserer RAG vor einigen Jahren das Leben aber sehr schwer gemacht!!

Link to comment
Share on other sites

Von wegen Pressefreiheit ...

Das hier sollte jeder kennen: http://www.youtube.com/watch?v=KPyuscNeKgU

lg

SF

:huh:

Der Inhalt des ersten Links stammt übrigens aus dem Medienmagazin von und mit Jörg Wagner, welches jeden Sonntag auf Radioeins (RBB) läuft. Es ist ein Interview von Jörg Wagner mit Harald Schumann zur Verleihung des Journalistenpreises “Langer Atem” 2010. Hier kann man es nach hören oder hier runter laden! Zu hören ist der im youtube-link verwendete Teil ab 06:10.

Also hat dieser Bericht Null bis Nix mit Islamisten oder dem Kopp-Verlag zu tun! ;)

bis denne.....jenne

Link to comment
Share on other sites

Also hat dieser Bericht Null bis Nix mit Islamisten oder dem Kopp-Verlag zu tun! ;)

bis denne.....jenne

Es ist aber trotzdem nicht sehr klug, wenn dieser Beitrag dann auf der Seite eines Islamisten Channel steht, ihn hier weiterzuverbreiten. Egal wer der Urheber ist, damit ist diese Quelle von vornherein unseriös! Da hätte man dann auf das Original verweisen müssen.

Im 2. verlinkten Video ist Kopp Nachrichten auch im Logo zu erkennen.

Edited by JDHarris
Link to comment
Share on other sites

Damit die Journalistin jetzt auch weiß, worüber sie schreibt, durfte sie gleich mal mit einem Revolver schießen. Das lockerte die Stimmung und nahm die Angst vor der vermeintlich kritischen Reporterin.

Die sind naiver als Rotkäppchen. Wartet mal ab, die Dame wird den Verband ganz rechts aussen überholen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab in den 90zigern mal einen Lehrgang für`s Auslandsgeschäft im Großhandel mitgemacht, dabei wurde auch das Thema " Medien und ihr Einfluß auf die Wirtschaft im eigenem Land" behandelt. Der englische Kursleiter sagte wörtlich:" Medien wie Spiegel, Süddeutsche und Stern, die dem eigenenem Land und Volk dermaßen schaden gibt es auf der ganzen Welt nur in Deutschland." Damals waren alle Kursteilnehmer relativ sprachlos. Es hat sich bis heute wenig daran geändert, es sind eher noch mehr gleichgeschaltete Medien geworden.

Bei den Berichten der letzten Zeit über Waffenbeschaffung bei Nazis, bin ich auf den Bericht der Spiegelreporterin sehr gespannt. Fällt der Bericht nicht negativ aus kaufe ich nach gefühlten 100Jahren die Speichelausgabe mit selbigem Bericht. Aber nur die.

Link to comment
Share on other sites

Hi JD, mir wurde früher beigebracht bei der Sekundärliteratur alle Quellen vorurteilsfrei zu nutzen und mein Fazit selber zu ziehen. Zu dieser Fähigkeit sollte uns das Studium verhelfen. Hat das sich heute geändert? Du setzt dich nicht mehr mit Sachargumenten auseinander, sondern verlagerst die Diskussion darauf, welche mißliebige Gruppe diese auch schon einmal genutzt hat. Eine Strategie, die auch gerne von linken Gutmenschen angewendet wird. A brave new pc world, die dem einzelnen Individium das Urteils- und Unterscheidungsvermögen abspricht. PS: Darf man heute noch die "Unschärferelation" und den "Krug der Wissenschaften" von Heisenberg zitieren, obwohl der in einem Anfall von Altersstarrsinn die "Relativitätstheorie" als" jüdische" Physik bezeichnet hat? Ich jedenfalls mag weiter Wagneropern, obwohl ein gewisser österreichischer Immigrant die Liebe mit mir teilte! Gruß Fritz

Link to comment
Share on other sites

Hi JD, mir wurde früher beigebracht bei der Sekundärliteratur alle Quellen vorurteilsfrei zu nutzen und mein Fazit selber zu ziehen.

Gleich 7 Mal...Klemmt deine Tastatur?;-)

Mit dem Verweis auf solche unseriöse Links macht ihr den selben Fehler, den ihr ständig den Medien vorwerft - nämlich den Fehler, mit Informationen beliebig zu sein und nur selektierte Meldungen wiederzugeben...halt so wie sie einem selbst grad in den Kram passen...egal aus welcher Quelle die Info stammt. Die Seite, auf der der ausgewählte Tonmitschnitt plaziert ist, macht nämlich auch keinen Hehl daraus, nur das wiederzugeben, was für die eigene Propaganda dienlich ist.

Und wie ich schon sagte: Das im Interview gesagte bestätigt hier eigentlich eher das Gegenteil, denn dem Mann wurde die Berichterstattung seinen Aussagen nach ja verwehrt, weil er zu linke Positionen vertreten hatte.

Man darf sich dann eben nicht wundern, wenn jemand den Text dann tatsächlich mal analysiert und man dafür beim Wort genommen wird.

Edited by JDHarris
Link to comment
Share on other sites

Jetzt wird's langsam albern. Ich hatte mal einen Link von einer neutraleren Quelle, wusste also, daß der Text seriös ist. Ich habe also nur die Suchmaschine bemüht um den Wortbeitrag wieder zu finden und nicht nachgesehen, ob das nun von einem Islamisten-User oder von einer Verschwörungsseite war. Ist mir ehrlich gesagt auch egal, weil ich ja ursprünglich die Originalquelle hatte.

Hätte ich gewusst, daß sich jetzt jemand derart dran aufhängt, dann hätte ich es ganz gelassen.

Der Text ist seriös. Das lässt sich nachprüfen. Einfach drauf los bashen, weil es mißliebige Gruppierungen gibt, die den Text ebenfalls hochgeladen haben oder kommentieren ist albern. Das ist genau das, was wir den Waffengegnern ankreiden. Nennt sich "postnormale Forschung" und lässt nur Ergebnisse/Fakten zu, die in's persönliche Weltbild passen. Passt auch nur einen Kleinigkeit nicht, wir das Ganze in Bausch und Bogen verworfen.

Hier die genaue Definition von Post Normal Science. Das ist genau der Unsinn den Spin-Doctors und sonstige Wortverdreher verwenden um eine Tatsache in einem völlig falschen und anderen Licht erscheinen zu lassen, nur weil die eigene Ideologie die Primärquelle ablehnt, weil eine Sekundärquelle (egal ob Islamistenseite, rechter Rand, linker Rand, Verschwörungsseite) sie ebenfalls nennt/verwendet.

Nicht die Primärquelle ist unseriös, sondern die Sekundärquelle, die die Primärquelle zitiert. Wenn man selber ein bisschen sucht (was man grundsätzlich tun sollte), dann findet man auch die Primärquelle in seriöserem Kontext. JD, geht jetzt gleich die Welt deswegen unter, nur weil Dir die Sekundärquelle nicht passt? Mit solchen Ansichten schießt man sich mMn. schnell selbst ins Aus.

@ J.D.

Nur für Dich, damit Du zufrieden bist:

http://vimeo.com/16498500

Hoffe, daß das für Dich jetzt seriös genug ist. Und das ist übrigens nur ein Ausschnitt. Dazu gab's im Print einen sehr viel längeren und ausführlicheren Text, wo das "zu links", das Dich auch zu stören scheint, nur eine sehr kleine - und im Gesamtkontext unwichtige - Rolle spielt. Leider habe ich den Text nicht im Web gefunden und die Printausgabe ist schon lange im Altpapier gelandet.

Du machst genau den selben Fehler, den Du mir vorwirfst - nur anders rum :heuldoch:

Können wir's jetzt gut sein lassen und zu Topic zurückkommen? ;)

SF

Edited by StarFire
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
.... Bürger in Uniform ...

Für Auslandseinsätze braucht man keine 40+ Reservisten...

Dass man für Auslandseinsätze nicht zwangsläufig Bürger in Uniform nimmt, beweisen die Franzosen. Aber dass es auch mit Untertanen geht haben zum Beispiel die Hessen schon mal vorgemacht... Also warum nicht wieder?

Gruß

Erik

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.