Jump to content
IGNORED

1. Mai


pirat52

Recommended Posts

Nehmt das nicht auf die leichte Schulter, die wissen das die Roten punkto Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten auf ihrere Seite ist, schließlich waren Waffen fürs Volk in der DDR auch verboten, also ist es für die nur logisch, sich an die dranzuhängen.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Nehmt das nicht auf die leichte Schulter, die wissen das die Roten punkto Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten auf ihrere Seite ist, schließlich waren Waffen fürs Volk in der DDR auch verboten, also ist es für die nur logisch, sich an die dranzuhängen.

Nun ja, war wohl nicht so der "Bringer".

Das Thema ist dort sang und klanglos "verschwunden". :confused:

Wo man sich jetzt wohl "anhängen"möchte ?

Link to comment
Share on other sites

Nun ja, war wohl nicht so der "Bringer".

Das Thema ist dort sang und klanglos "verschwunden". :confused:

Wo man sich jetzt wohl "anhängen"möchte ?

link tot, keine aktionen gefunden.

scheinen was gemerkt zu haben, oder so...

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
link tot, keine aktionen gefunden.

scheinen was gemerkt zu haben, oder so...

Ist nur verschoben, die Seite gibts durchaus noch.

KLICK!

Reaktionen auf die Veranstaltung habe ich allerdings keine im Netz gefunden ....

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

schließlich waren Waffen fürs Volk in der DDR auch verboten

Ja? Wer sagt das?

Hätte es ja in der DDR keine Jagd geben dürfen, oder willst du allen ehm.DDR Jagdvereinmitgliedern vorwerfen für SED oder

MFS tätig gewesen zu sein..?

Auch der Besitz von Langwaffen war möglich, lediglich bei Kurzwaffen gabs Einschränkungen.

Viele Schulen hatten (im Gegensatz zu Heute!) einen recht lässigen Umgang mit waffen insbesondere Druckluftwaffen

so fand am Ende des Schuljahres vor den großen Ferien manchmal auch vor den Winterferien eine Belehrung im

Umgang mit Druckluftwaffen statt, viele Schulen hatten eine AG Schießsport (heute nach Steinhäuser undenkbar).

Dort konnten die kiddis ab 11 oder 12 jahren mit Luftgewehren schießen.

Nicht zu vergessen der Schiessport über die GST. Und bei der sog.ZV (Zivilverteidigung oder Wehrertüchtigung oder wie

sich das nannte) durften bereits 15 Jährige Jungen auch mit dem KK-Gewehr schießen.

Und ein Fahrtenmesser konnte ich bereits als 10 jähriger ohne Probleme erwerben und auch führen!

Heute macht der Staat mir da sogar als Erwachsenen Bürger Vorschriften und verbietet sogar mal so ganz nebenbei

zB.in Hamburg das mitführen eines ganz gewöhnlichen Schweizertaschenmessers, da ist jedes Fotostativ gefährlicher

nur das erlaubt man auf der Reeperbahn (nur zu dumm das da so viele Touristen und kamerateams sind wäre wohl

ein Verbot nur schwer durchzukriegen und zu vollstrecken) fragt sich also wer hier "freier" ist, liegt wohl im Sinne

des Betrachters wie man so schön sagt ;)

Link to comment
Share on other sites

Du verwechselst bewußt Schießen -auch Pflichtschießen- mit freiem Waffenbesitz.

Thema verfehlt. Setzen. Sechs.

Nix verfehlt, es stand jedem frei in der Freizeit zu schießen vielleicht nicht gerade mit der "Dessert Eagle" (wer "praucht" die schon...?! :rolleyes: ) aber dennoch, so gab es auch mehrere Skeet/Trap Anlagen ich denke nicht das,dies etwas mit

"Pflichtschießen" zu tun hatte-sondern von den Interessenten in ihrer Freizeit freiwillig ausgeführt wurde ebendso wie die

Jagd.

mit freiem Waffenbesitz"-na ja du wills mir doch nicht allen Ernstes sagen das wir heutzutage "freien Waffenbesitz" haben?

Die Bedingungen zum Erwerb einer WBK wurden in den letzten 10-15 Jahren immer mehr verschärft MPU,Bedürfnisse,"Geignetheit",Kleiner Waffenschein,WBK für pseudo Waffen ala 4mmM20 Verbot des freien Verkaufs von

LEP-Originalen,Messsertrageverbote,Verbot Airtaser,Führverbot best.Messer aber neuerdings auch Schlagstöcke usw.

Sogar Führverbote von Spielzeugen und nichtschussfähigen Deko/Airsoft/Spritzgussnachbauten!

Die Liste ist lang und würde verm.einige Din A4 Seiten füllen-Freiheit bzw.freier Waffenbesitz sieht anders aus.

Beispiel Österreich oder auch andere Länder wo zum beispiel ein erleichterter (teilw.sogar registrierungsfreier!) Erwerb

von Langwaffen besteht.

Link to comment
Share on other sites

@John Kahn:

ich habe hier im Jetzt meine Kurzwaffen daheim und kann mit ihnen schiessen gehen, wenn ich Lust dazu habe.

Auch die Munition kann ich selbst machen.

Nach allen mir vorliegenden Informationen wäre mir dies in der DDR nicht möglich gewesen.

Link to comment
Share on other sites

@John Kahn:

ich habe hier im Jetzt meine Kurzwaffen daheim und kann mit ihnen schiessen gehen, wenn ich Lust dazu habe.

Auch die Munition kann ich selbst machen.

Nach allen mir vorliegenden Informationen wäre mir dies in der DDR nicht möglich gewesen.

Solltest du vielleicht mal deine Informationen updaten....

Hier ging es nicht explizit um Kurzwaffen es wurde behauptet das in der DDR generell kein Waffenbesitz möglich gewesen

wäre (aha langwaffen sind keine Waffen...) diese Behauptung stimmt so nicht.

Und ich wette das es auch eine Möglichkeit gab zB. mit einer Makarow oder Walther PPK,PP oder TPH und Revolver

legal in einem Verein zu schießen.

ich habe hier im Jetzt meine Kurzwaffen daheim.... wie lange das allerdings in der jetzigen BRD noch möglich ist steht

aber auch in den Sternen viele Politiker fordern parteiübergreifend die Zentrale Lagerung der Schusswaffen (Lang und Kurz)

im Vereinshaus.

Link to comment
Share on other sites

Tolle Nummer hier.

Warum durfte ich in "meiner Heimat" den "Friedberg" nicht betreten ?

Und eine "Schrotflinte" nur aus der Ferne betrachten.

Aber, an der "AK-47" war kein Aufwand zu schade.

Ach ja, "Waffenbesitz"... endete regelmäßig beim "Kreispolizeiamt".....nach der Jagd ! ! !

Link to comment
Share on other sites

Solltest du vielleicht mal deine Informationen updaten....

Hier ging es nicht explizit um Kurzwaffen es wurde behauptet das in der DDR generell kein Waffenbesitz möglich gewesen

wäre (aha langwaffen sind keine Waffen...)

Als Jäger durfte man aber auch keine Langwaffe Zuhause haben.

Und die Munition wurde abgezählt in Mini-Mengen ausgegeben.

Die Hülsen und die Restmunition musste immer wieder abgegeben werden.

Die DDR war K***e und wir sind wieder auf dem Weg in die K***e.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin immer wieder überrascht das es noch eine andere DDR gegeben haben muss als in der ich groß geworden bin. In der DDR bei uns durfte ich mein KK- Gewehr nicht nach dem schießen mit nach hause nehmen und als später raus kam das ich die Mitgliedschaft FDJ verweigerte durfte ich auch nicht mehr auf den Schießstand. So war das in der DDR in der ich leben musste.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.