Jump to content
IGNORED

Amokläufer war im Schützenverein, na und?


ShooterX

Recommended Posts

Mal andersrum:

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Der-Amoklaeufer-war-im-Schuetzenverein-na-und-id14647396.html

Bitte spart nicht mit Kommentaren. :eclipsee_gold_cup:

Klappt leider nicht, kannst du das anders verlinken?

Gruß Earl

Link to comment
Share on other sites

Die haben wohl Problem oder die Seite vom Server nehmen müssen?

http://news.google.de/news/search?aq=f&amp...C3%BCtzenverein

Ok, http://www.augsburger-allgemeine.de geht gerade auch nicht, vielleicht später nochmals versuchen.

Schade, in dem Artikel wurde hinterfragt, was das eine mit dem anderen zu tun hat. Vielleicht war er auch Briefmarkensammler, Computerspieler oder im Kegelverein. Hier wurde auch die Parallele zu Michael Moore's "Bowling for Columbine" gezogen.

Link to comment
Share on other sites

Bin wieder drauf:

Der Amokläufer aus den Niederlanden war im Schützenverein, titelt die Nachrichtenagentur dpa. Und? Vielleicht hat er auch Briefmarken gesammelt oder ging Bowling spielen.
Noch ist die Mitgliedschaft im Schützenverein in den meisten Berichten nur eine Randnotiz. Der Reflex wird sich aber verstärken. Die Deutsche Presse-Agentur titelte am Sonntag bereits mit der Überschrift, dass der Amokläufer im Schützenverein war. So als ob dies das zentrale Merkmal der Tat wäre. Einen Zusammenhang zu ziehen, zwischen der Mitgliedschaft in einem Schützenverein und einem Amoklauf, ist zumindest abenteuerlich. Solch eine angeblich logische Linie von einem Ereignis zum nächsten kritisierte Michael Moore auch nach dem Amoklauf von Columbine. Sein Pop-Dokumentarfilm trug damals den Titel "Bowling for Columbine". Damit wollte Moore ironisch darauf anspielen, dass auch Bowling spielen zu einem Amoklauf führen könne. Schließlich sollen die Täter kurz vor ihrer Bluttat kegeln gewesen sein. Jetzt fehlt nur noch, dass der Amokläufer auch Computer gespielt hat; so wie übrigens fast jeder Jugendliche und junge Erwachsene in Europa tut.
Link to comment
Share on other sites

Na, bitte .

Da ist sie ja endlich , die wichtigste Information der Regime- Medien.

Er war im Schützenverein, hat er auch eine Jeans getragen, oder am PC gespielt, oder Sportschuhe, vielleicht sogar ein Fußballfan ?

Ich glaube ja, er konnte Deutsch und hatte den Stern im Auslandsabo.

Mein Aufrichtiges Mitgefühl mit den Menschen die Ihre Liebsten verloren haben.

Link to comment
Share on other sites

Aber hier geht's gut ab.

http://www.mopo.de/hamburg/panorama/polizei/-kommentar--schluss-mit-dem-sport-geballere-/-/7730198/8322094/-/index.html

genau und darum war es in der Schweiz so wichtig die Waffenverbotsinitiative abzulehnen. Denn wäre sie angenommen worden, wären Schützen die einzigen Waffenbesitzer und würden eine Minderheit bilden und bei jedem Vorfall, auch wenn es noch so ein seltenes Ereignis ist, wäre sofort der Ruf nach einem Totalverbot da - weil ein Verbot die grosse Masse nicht betreffen würde.

Link to comment
Share on other sites

Hier, ein weiterer Beitrag zur Tat. http://www.welt.de/vermischtes/weltgescheh...-Amoklaufs.html

Natürlich mit schnell abgeschalteter Kommentarfunktion.

Eigentlich wollte ich mich ja heute nicht aufregen.

Na ja, vieleicht bringt mich heute Abend Chris de Burgh wieder runter und der Tag endet glücklich.

Die Kommentarfunktion funktioniert. Zumindest gerade eben.

Link to comment
Share on other sites

Mal andersrum:

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Der-Amoklaeufer-war-im-Schuetzenverein-na-und-id14647396.html

Bitte spart nicht mit Kommentaren. :eclipsee_gold_cup:

Endlich mal ein Artikel, der genau das auspricht, was auch wahr ist!

Link to comment
Share on other sites

Die Kommentarfunktion funktioniert. Zumindest gerade eben.

Oh was ist denn da passiert? Ist die Truppe jetzt "geläutert" ?

Ganz nebenbei, der Saal hat getobt beim kleinen Iren.

Ich hätte mir in den Hintern beisen können, währe ich nicht dabeigewesen.

Solch ein Weihnachtsgeschenk bekommt man nicht aller Tage, von seiner zukünftigen Schwiegertochter. :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Ganz nebenbei, der Saal hat getobt beim kleinen Iren.

Ich hätte mir in den Hintern beisen können, währe ich nicht dabeigewesen.

Solch ein Weihnachtsgeschenk bekommt man nicht aller Tage, von seiner zukünftigen Schwiegertochter. :00000733:

OT an:

Kann ich Dir nachempfinden, hab ihn, war glaube ich '89, in Hockenheim beim Rock am Ring erleben dürfen. :eclipsee_gold_cup:

OT aus

Link to comment
Share on other sites

Aber hier geht's gut ab.

http://www.mopo.de/hamburg/panorama/polizei/-kommentar--schluss-mit-dem-sport-geballere-/-/7730198/8322094/-/index.html

Hab was dazu geschrieben, das sie garantiert "zuTodeprüfen" zu finden unter BerndS...

Link to comment
Share on other sites

der Täter hatte eine MPi was für eine Ironie, der gesetzesgeber auch

dort hat einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten verdient! :peinlich:

Verzeihe mir das ich deine kommentare nicht nachvollziehen kann. Du bist ziemlich am muttmassen ohne über fakten zu verfügen.

Fakt ist: es steht noch nicht fest ob eine maschinepistole benutzt wurde, ob der täter eine oder mehrere seine legale waffen benutzt hat oder ob er vielleicht ein halb automat illegal zum voll automaten abgewandelt hat.

Der "vollautomat" aussage stammt bisher nur von zeugen die schnelle schussfolgen gehört haben. Das heisst noch lange nicht das auch ein vollautomat benutzt wurde.

Die Untersuchungen sind noch im vollen gang, alles was du und andere hier zum tathergang schreibt, ist angewandeltes halbwissen aus unsere Medien.

Ansonsten: überlegt euch doch mal richtig was mit der Artikel in der Augsburger Allgemeine gemeint/beabsichtigt wird. Seit Ihr euch auch dann noch so sicher das dieser Bericht positif gemeint ist?

Adriaan

Link to comment
Share on other sites

Ansonsten: überlegt euch doch mal richtig was mit der Artikel in der Augsburger Allgemeine gemeint/beabsichtigt wird.

Seit Ihr euch auch dann noch so sicher das dieser Bericht positif gemeint ist?

Der Artikel ist "positiv gemeint" im Sinne einer sachlichen Auseinandersetzung mit Ursache und Wirkung...

Auszug:

"Die Deutsche Presse-Agentur titelte am Sonntag bereits mit der Überschrift, dass der Amokläufer im Schützenverein war.

So als ob dies das zentrale Merkmal der Tat wäre. Einen Zusammenhang zu ziehen, zwischen der Mitgliedschaft

in einem Schützenverein und einem Amoklauf, ist zumindest abenteuerlich."

Ich finde diese Formulierung (so gelesen wie sie dasteht, d.h. ohne Unterstellung von blankem Sarkasmus) eindeutig.

Link to comment
Share on other sites

(so gelesen wie sie dasteht, d.h. ohne Unterstellung von blankem Sarkasmus)

Das letzte Wort trifft des pudels kern. Ich bin mir da nicht so sicher, die Richtung wohin die Kommentare tendieren, bestätigt mich in diese Auffassung.

Adriaan

Link to comment
Share on other sites

In der RP von heute steht, der Mann, gegen den vor Jahren wegen angeblichen Verstoßes gegen das Waffengesetz bereits ermittelt wurde, habe sich damals mit einer... und jetzt kommts... "illegealen Luftdruckpistole" ins Bein geschossen.

Ich halte diesen Riesen-Quatsch langsam nicht mehr aus.

Von mir aus, so leid es mir tut, könnte man das ganze Internet abschalten, dann würde wenigstens nicht mehr so ein Mist verbreitet !

Was für eine gequirlte SCH.....E hier verbreitet wird, spottet jedweder Beschreibung !

Ernsthaft, die Medien drehen doch alle durch !

Ich lasse mir jetzt Aufkleber für´s Auto drucken....

ICH BIN SPORTSCHÜTZE.... !

ICH BIN JÄGER.... !

ICH BIN WAFFENSAMMLER.... !

ICH BIN GEFÄHRLICH !!!

BFP

Link to comment
Share on other sites

....lasst endlich diese dämlichen Restriktionen und Verbote im Waffenrecht

sie bewirken nur das Gegenteil als man damit bezwecken will!

Warum predigst du das unserem user Holländer/Adriaan hier?

Erzähle es der niederländischen Regierung.

Ich lasse mir jetzt Aufkleber für´s Auto drucken....

Der "W" Aufkleber (mit erläuterndem Satz) würde es auch tun.

Link to comment
Share on other sites

Warum predigst du das unserem user Holländer/Adriaan hier?

Erzähle es der niederländischen Regierung.

Der "W" Aufkleber (mit erläuterndem Satz) würde es auch tun.

Nein, lieber Karly, der "W"-Aufkleber reicht bereits lange nicht mehr aus !

Ich bin jetzt für ein Ende des diplomatischen Getues um unser Hobby und unsere Passion !

Ich bin für ein aggressives Auftreten in dieser Hinsicht, eine maximale Konfrontation für alle, die insgeheim der Meinung sind, wir seien ALLE potentielle Zeitbomben und gewaltverherrlichende Irre !

Ich bin für eine entsprechende, großangelegte Aufklärungskampagne, über unsere Grenzen hinaus. Wie man sieht, sind wir nicht das einzige Land, wo soetwas vorkommt, auch wenn man das gelegentlich denken könnte.

Warum nicht jedem erzählen, welches Hobby man hat ? (Auch wenn er/sie es gar nicht wissen will !

Wenn ich jemand neu kennenlerne, ist meist mein zweiter Satz nach dem "hallo, ich bin der...", ich bin Sportschütze zw. Jäger....!

Warum nicht ?

Ich nehme direkt allen damit die Luft aus den Segeln, indem ich dazu stehe und auch stolz darauf bin !

Entweder, man mag mich dennoch, oder aus meiner Sicht "get lost" !!!

Wer damit nicht kann, kann mir gepflegt gestohlen bleiben !

Es macht mich nicht zu einem schlechteren Menschen..... !

Warum nicht mit anderen "Bündnissen" pro Waffenbesitz zusammenarbeiten und endlich vielleicht doch, wo wir Europa nun schoneinmal "am Hals" haben, genau das nutzen und uns mit NL, AUT, CH, F, B und wen es alles sonst noch so in Europa gibt endlich zu einer ERA (EuropeanRifleAssociation) zusammen schließen ?????

JETZT !

Noch gehört mein Tresor und vor allem dessen Inhalt MIR !!!

Und das soll auch so bleiben !

BFP

Link to comment
Share on other sites

Ich bin für ein aggressives Auftreten.... eine maximale Konfrontation für alle,

die insgeheim der Meinung sind, wir seien ALLE potentielle Zeitbomben und gewaltverherrlichende Irre !

Wenn's zu aggressiv wird, fühlen sich die Zeitgenossen mit ihrer Meinung am Ende noch bestätigt...

Inhaltlich sind wir aber einer Meinung.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe heute in der Zeitung gelesen "Sicherheitskräfte schossen auf Trauerzug es gab Tote und verletzte" :huh: was sagt uns das Sicherheitskräfte sind gefährlich, komisch keine Zeitung hat geschrieben Waffen für Sicherheitskräfte verbieten. :ninja: Ich gebe meinen Vorrednern recht, so schlimm das ganze auch ist aber ich finde das ganze Geschreibsel von der Presse zum k.... :bad:

Wolfgang :contra:

Link to comment
Share on other sites

In der RP von heute steht, der Mann, gegen den vor Jahren wegen angeblichen Verstoßes gegen das Waffengesetz bereits ermittelt wurde, habe sich damals mit einer... und jetzt kommts... "illegealen Luftdruckpistole" ins Bein geschossen.

Ich halte diesen Riesen-Quatsch langsam nicht mehr aus.

Zur Info: fakt ist das es nach Niederländischen Recht illegale Luftdruck(druckluft... :rolleyes: ) Waffen gibt.

Ungeachtet der Eo ist alles was eine scharfe Waffe ähnelt, verboten(auch softairs, zu bedenken wenn du die zum Strandurlaub mitnehmen willst). Anderseits sind aber ab 18 auch starke Luftgewehre frei zu kaufen(und dabei ist stark ein bisschen mehr wie 16 oder 24 joule)

Zu den Vorfall in 2003: der Täter war damals in eine gruppe von vier personen auf öffentliche strasse(@John: was auch hier nicht erlaubt ist) mit diese Waffe unterwegs. Ob er sich gezielt in's bein geschossen hat oder wurde, ob's ein Unfall war, ist noch nicht öffentlich gemacht. Fakt is nur das dies passiert ist, das die Staatsanwalt ermittelt hat und das damals das Verfahren eingestellt wurde.

Der Geschäftsführer der KNSA(dachverband worin alle NL Schutzenvereine/schütze Mitglied sind - übrigens "nur" ca 42000 personen) hat sich in ein Interview gut gewehrt. Die scheinbar unvermeidbare Frage nach zentrale Lagerung hat er sehr gut pariert.

Auch hat er direkt auf die Verantwortung der Behörden hingewiesen. In Holland muss eine WBK jedes Jahr verlängert werden. Dabei wird nicht nur geprüft ob die vorgeschriebene Mindestanzahl an Trainingseinheiten eingehalten wurde, auch (sollte) eine Allgemeine Prüfung des Antragsstellers stattfinden. Ebenso sind die Waffenbehörden verpflichtet jedes Jahr mindestens einmal die Waffen/Munitionslagerung vor ort zu überprüfen.

Er hat angedeutet zwar die Untersuchungen abzuwarten, aber sich doch zu wundern warum die Polizei bei alle bekannte Probleme der Täter(geschlossene Psychiatrie, Ermittlungen) jedes Jahr diese Verlängerung durchgewunken hat.

Bisher wird - wenigstens in die online Zeitungen worauf ich zugriff habe - aber noch nicht nach ein Verbot geschrien, noch nicht mal von der Seite der Politik. Grundtendenz ist erst die ergebnisse der Untersuchungen ab zu warten.

Ebenso wenig wird - ein "kleiner" Unterschied zu Winnenden - noch in keinerlei Weise ein Hetzjagd auf die Eltern der Täter losgetreten. Bisher überwiegt das gemeinsame trauern.

Adriaan

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.