Jump to content
IGNORED

Brauchen wir eine deutsche Waffenlobby?


Katja Triebel

Recommended Posts

Ich bitte jeden Sportschützen, Jäger, Waffensammler, Erben von Waffen, wirklich jeden Waffenbesitzer und alle, denen am Erhalt des Schießsports, der Jagd und des legalen Waffenbesitzes etwas gelegen ist:

Treten Sie einer Vereinigung der LWBs bei!

Der Beitrag beträgt etwa einen Euro pro Monat, das sollte jedem Waffenbesitzer unsere Sache mehr als wert sein! Sie erhalten das hundert-, ja u.U. tausendfache zurück, wenn Sie betroffen sind.

Schicken Sie die Verlinkung zum Anschreiben an alle Waffenbesitzer die Sie kennen per E-Mail weiter. Drucken Sie das Anschreiben aus und verteilen Sie es in den Vereinen, damit soviele Kameraden wie möglich davon erfahren.

Die weitaus meisten Waffenbesitzer, Sportschützen, Jäger, auch unsere Schießsportverbände träumen nämlich noch den Schlaf des (Selbst)Gerechten, wissen noch gar nicht um was es tatsächlich geht: Man will uns erst diskriminieren, stigmatisieren, ausgrenzen, dann abschaffen.

Gibt es eine deutsche Waffenlobby?

Aufruf - Definition - Fakten - Links

Link to comment
Share on other sites

Ich bitte jeden Sportschützen, Jäger, Waffensammler, Erben von Waffen, wirklich jeden Waffenbesitzer und alle, denen am Erhalt des Schießsports, der Jagd und des legalen Waffenbesitzes etwas gelegen ist:

Dem Aufruf ist nichts hinzuzufügen!!!!

Also bewegt endlich Eure Ärsche und werdet aktiv - ganz egal wo!!!!!!!!!!!!! :gutidee::gutidee::gutidee::gutidee:

Informiert Euch wenigstens und entscheidet dann entsprechend bei den kommenden Wahlen - wie jetzt in NRW.

Die Uhr tickt...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Katja,

dein Engagement find ich super und du hast mich überzeugt. Nach FvlW, FWR werde ich jetzt auch Mitglied bei pro-legal.

Das mit dem "diskriminieren, stigmatisieren, ausgrenzen, dann abschaffen" sehe ich übrigens genauso. Darin hat der Deutsche Übung und dieses Tatwerkzeug hat diese Gesellschaft nie verlernt. Kotzt mich dieses Land an....

Gruß Andre

Link to comment
Share on other sites

Klar bin ich dafür und mache auch schon mit! :gutidee:

Leider habe ich große Sorgen das es sich für uns LWB zum Guten wenden wird. Überall werden die Schrauben angezogen, die Verbotskarusells drehen sich immer schneller. Die Hoffnung auf die FDP geht auch langsam flöhten. Nach der Wahl in NRW (wo ich leider wohne) wird die Sache erst richtig schlimm werden! :confused:

Ich hoffe es werden viele mitmachen um eventuell doch noch etwas bewegen zu können!!! :pro:

Link to comment
Share on other sites

Ich hab hier lange nichts dazu gesagt. Aber nachdem hier von ein paar Leuten lauthals nach einer Zusammenarbeit der Organisationen gerufen wird möchte ich doch mal an die Gründer der ProLegal ein paar Fragen stellen.

Warum habt Ihr noch eine Organisation gegründet, anstatt Euch in der FvLW, bzw. im FWR einzubringen?

Was hat die ProLegal seit ihrer Gründung pro LWB unternommen?

Irgendwo habe ich gelesen, dass die ProLegal Prozesse von LWB unterstützt, bzw. begleitet. Was sind das für Prozesse?

Wie viele Mitglieder hat die ProLegal?

Da Ihr mit der Transparenz werbt dürften diese Fragen kein großes Problem sein.

Nun zur FvLW:

Ist auf Eurer Seite weiteres als die Verfassungsklage geplant? Wenn ja, in welchem Zeitrahmen?

Vielleicht können mir ja Eure Antworten bei der Entscheidungsfindung, in welche Organisation ich eintreten soll helfen.

LG

L

Link to comment
Share on other sites

@LOTTE - Mach doch einfach etwas - wenn Du net willst ist auch gut, aber red net um den Brei herum - frag doch bei Pro Legal selbst nach, griff zum telefonhoerer und gut ist. Darfst mir net boese sein, aber immer nur reden, reden,reden,reden - mach halt eben was und wenn es gut ist bekommst Du von mir Applaus. Ist doch so sch... egal welche Lobby oder welche Etage - hauptsache organisierter Wiederstand muss her! Also Lotte - in die Haende spucken und anpacken, dann klappts auch mit der Demokratie in unserem - diesem Land.

Just my 5 centavos

Link to comment
Share on other sites

@LOTTE - Mach doch einfach etwas - wenn Du net willst ist auch gut, aber red net um den Brei herum - frag doch bei Pro Legal selbst nach, griff zum telefonhoerer und gut ist. Darfst mir net boese sein, aber immer nur reden, reden,reden,reden - mach halt eben was und wenn es gut ist bekommst Du von mir Applaus. Ist doch so sch... egal welche Lobby oder welche Etage - hauptsache organisierter Wiederstand muss her! Also Lotte - in die Haende spucken und anpacken, dann klappts auch mit der Demokratie in unserem - diesem Land.

Just my 5 centavos

Gut, dass du dich einbringen und engagieren willst. Gut, dass du andere animierst. Aber was ist mit dir? Ich habe es auch nicht dicke, aber für die FvLW spende ich, was eben geht. Für UNS geht es um viel!!

Und dass egal ist für welche Organisation man sich entscheidet - das war, ist und wird immer ein Gerücht bleiben. Das ist Fakt.

Ich habe mir die FvLW von Beginn an angesehen, ihre Aktionen verfolgt. Am Anfang hat es etwas gehakt -klar. ABER SIE HABEN EINFACH IHR DING DURCHGEZOGEN!

Auch, als einige wohl nicht das bekommen haben was sie wollten oder nicht ihre Interessen vertreten sahen bzw. einen anderen Weg als geeigneter angesehen und PL gegründet haben.

Nichts gegen PL oder ihre Macher - sie engagieren sich und vielleicht erreichen sie auch was. Ich wünsche es ihnen und uns. Persönlich halte ich aber eine erneute Splittung für definitiv falsch!

So, wie es die Verbände in 50 Jahren nicht geschafft haben - die Zeit der Ruhe hätten sie nutzen können und wären dann gewappnet gewesen- eine gemeinsame Dachorganistion (z.B. "Waffeninteressierte Deutschland") zu installieren, so wie hier ein m.M. nach sehr erfolgversprechender wenn auch langwieriger Versuch einer Parteigründung plattgelabert wurde,so wenig haben wir jetzt wieder EINE nicht Verbandsgesteuerte Vertretung, sondern derer zwei.

Wer uns vertritt ist letztendlich egal. Ich hätte aber erwartet, dass, nachdem die FvLW angefangen und sich mit den damals nicht vorhandenen Strukturen sehr wohl bemerkbar gemaht hat, alle Interessierten die Gebote der Stunde erkannt und eigenen Sachverstand, eigene verbindungen und eigene Vorstellungen dort, ebi einer bereits sich etablierenden Vertretung, eingebracht hätten.

Aber nein, wir mussten (und die Gründe die mir sowieso nicht bekannt sind will ich auch nicht werten) uns auch jetzt wieder selbst schwächen.

Für mich ist klar: Wenn ich EINE nach außen homogen funktionerende Streitmacht unter einer Führung (die ja auch wechseln kann) einsetze, werde ich immer mehr erreichen. Auch, wenn ich diese Streitmacht unter einheitlicher Führung in kleine, unabhängig voneinander operierende Einheiten aufteile.

Die Zukunft wird zeigen, ob ich falsch liege. Man kann es nur hoffen.

Link to comment
Share on other sites

es geht hier um viel mehr als "WAFFEN" und "SPORT" - hier geht es jetzt und heute darum in jedem Bundesbuerger dieses Landes den FREIGEIST WIEDER ZU ERWECKEN - und zwar flaechendeckend und langfristig. Behoerden sind Behoerden - aber sie sind nicht Deutschland, ein Beamter ist Beamter, aber er ist nicht Deutschland, ein Polizist ist Polizist, aber er ist nicht Deutschland - WIR ALLE sind Deutschland - das ist das Ziel der ganzen Aktion. Die Altlasten die uns ein Drittes Reich und ein AH hinterlassen hat - abschuetteln, abstreifen, weit hinter sich lassen - fuer ein Neues Deutschland. Ohne Hass aber auch Ohne Reue! Das muss vermittelt werden - AKTIV - JEDEN TAG - Wiederstand leisten gegen Behoerdenwillkuer und unbegruendete Stimmungsmache = die Sache ist viel zu wichtig als das LORBEEREN verteilt werden muessten ob und wer was zuerst auf die Beine gestellt hat. Jeder macht was er kann - aber man sollte es wenigstens absprechen.

slot

Link to comment
Share on other sites

darf ich net sagen sonst fliege ich hier raus - aber ich mache sehr viel - wenn ich gerade Lust habe.

slot

Was ist denn das für eine Behauptung?

Man fliegt nicht aus WO, weil man sich in einer anderen Organisation engagiert.

Die führenden PL Mitglieder sind hier aktiv und auch nicht gebannt.

Link to comment
Share on other sites

es geht hier um viel mehr als "WAFFEN" und "SPORT" - hier geht es jetzt und heute darum in jedem Bundesbuerger dieses Landes den FREIGEIST WIEDER ZU ERWECKEN - und zwar flaechendeckend und langfristig.

Rischdisch!! Aber drei Mann können nicht 7 Ziele an 8 verschiedenen Orten gleichzeitig bearbeiten. HIER und JETZT geht es ZUNÄCHST einmal um unsere ureigenen Interessen bezüglich der Waffenrechtlichen Regelungen und allem, was damit zusammenhängt.

Ist DAS geregelt, ist ein Stück des von dir beschriebenen erreicht. Dann wird das nächste Stück in Angriff genommen.

Zu schnell zu viel zu wollen ist gut für die Motivation, aber schlecht für die Moral, denn sie geht in den A... wenn man dann nichts oder nur sehr wenig erreicht. Realistische Ziele setzen und diese mit allen Mitteln verfolgen. Alles andere ist Hühnerkacke oder Tagträumerei.

= die Sache ist viel zu wichtig als das LORBEEREN verteilt werden muessten ob und wer was zuerst auf die Beine gestellt hat. Jeder macht was er kann - aber man sollte es wenigstens absprechen.

slot

Es geht weder um Lorbeeren noch um deren Verteilung. Insbesondere, weil es momentan mal noch gerade NULL zu verteilen gibt. Aber wer zuerst etwas auf die Beine gestellt hat ist für MICH schon wichtig, denn hier hätten sich alle Kräfte bündeln müssen.

Wäre PL als erstes losmarschiert dann eben dort. Oder bei jedem XYZ-Haufen. Dann hätte eben DORT die Bündelung stattfinden müssen. Für evtl. nötige Kurskorrekturen wäre dann während des Marsches Gelegenheit gewesen. Aber man wäre GEMEINSAM losgetrabt.

Das und nichts anderes habe ich ausdrücken wollen. Ich denke, genau so haben es die meisten auch verstanden.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mich nun mal ausgiebig informiert.

Folgendes ist dabei rausgekommen(ist natürlich alles meine persönliche Einschätzung und Meinung):

ProLegal scheint recht gut aufgestellt zu sein, was Kampagnen im Internet betrifft.

ProLegal scheint die FvLW als "Online Dorn" im Auge zu haben. WO wird von ProLegal sehr abwertend betrachtet(deckt sich ja mit der Äußerung auf der ProLegal Internetseite über anonyme Avatare). Gleichzeitig wird in WO ein Martyrer Mythos erzeugt, weil ProLegal angeblich hier in WO so sehr gebasht wird.

ProLegal scheint überwiegend aus EX WO/FvLW Mitglieder zu bestehen, die es in der FvLW nicht zu Amt und Würden gebracht haben und aus Vertretern von BDS und Waffenherstellern.

ProLegal scheint in WO ihre Kampagne zu fahren, ohne sich an WO zu beteiligen zu wollen.

Es wäre auch zu schön gewesen, wenn wir eine weitere Organisation gehabt hätten, die für den Waffenbesitzer handelt.

Für mich bleibt dann nur noch die FvLW. Meine Goldmitgliedschaft wird in eine höhere umgewandelt.

Der Grund dass ich mich nicht bei PL finanziell einbrigen werde, ist der Eindruck einer aalglatten Organisation, die sich primär um die Profilierung der eigenen Vorstandsmitglieder kümmert.

Ich werde niemals einem FWR oder ELF Ersatz Geld in den Rachen werfen. Dafür ist die Sache zu wichtig.

Ich frage nochmals: Was hat ProLegal für uns Waffenbesitzer getan? Ich will jetzt nicht wieder die Geschichte der drei Klagen hören. Sowas erledigt eine Rechtschutzversicherung und keine Lobbyorganisation. Auch interessieren mich keine Mitgliedschaften in irgendwelchen unbekanten internationalen Lobbyvereinigungen. Ich will hier und jetzt Erfolge. Die FvLW bietet mir das und zusätzlich kann ich dort mitmachen.

Was tut nun ProLegal konkret?

Link to comment
Share on other sites

ProLegal scheint die FvLW als "Online Dorn" im Auge zu haben. WO wird von ProLegal sehr abwertend betrachtet(deckt sich ja mit der Äußerung auf der ProLegal Internetseite über anonyme Avatare).

Das halte ich für ein Gerücht. Siehe Angebot der Bannerschaltung, siehe deutliche Nennung der FvWL in den Unterlagen von Frau Triebel (nebenbei: :appl: ) Was die so viel gescholtenen "anonymen Avatare angeht" ist darüber IMHO genug geredet worden. Es geht um exakt die Leute, die dazu führen dass sich bei WO die Moderationsvorgaben dahingehend ändern, dass ein sauberes Bild in der Öffentlichkeit abgegeben wird. Die Pressekommentare zu WO-Usern nach Winnenden waren doch deutlich genug um zu zeigen, dass wir den Laden sauber halten müssen.

ProLegal scheint überwiegend aus EX WO/FvLW Mitglieder zu bestehen, die es in der FvLW nicht zu Amt und Würden gebracht haben und aus Vertretern von BDS und Waffenherstellern.

Das ist falsch. Pro Legal hat einige hervorragende Leute, die auch in WO hervorragendes geleistet haben.

ProLegal scheint in WO ihre Kampagne zu fahren, ohne sich an WO zu beteiligen zu wollen.

Auch das ist falsch - ein Banner gibts hier nicht für lau.

Es wäre auch zu schön gewesen, wenn wir eine weitere Organisation gehabt hätten, die für den Waffenbesitzer handelt.

Nein. Schöne wäre eine einheitliche gemeinsame Interessenvertretung von Schützen und Verbänden, Jägern und Herstellern, Sammlern und Böllerschützen...

Für mich bleibt dann nur noch die FvLW. Meine Goldmitgliedschaft wird in eine höhere umgewandelt.

Unabhängig von den Gründen die Dich dazu bewegen, ist das auf jeden Fall eine Gute Idee.

Link to comment
Share on other sites

@LOTTE - Mach doch einfach etwas - wenn Du net willst ist auch gut, aber red net um den Brei herum - frag doch bei Pro Legal selbst nach, griff zum telefonhoerer und gut ist.
Warum sollte ich mir am Telefon ein Ohr abkauen lassen? Die Direktoren Schöps und Präg sind hier doch unterwegs. Und meine Fragen interessieren sicher nicht nur mich.

Ich möchte gerne schriftliche Antworten.

aber immer nur reden, reden,reden,reden - mach halt eben was
ich habe nie behauptet, dass ich die Waffenlobby bin.
und wenn es gut ist bekommst Du von mir Applaus.
ich bezweifle, dass das erstrebenswert ist.
Ist doch so sch... egal welche Lobby oder welche Etage -
nein, ist es eben nicht. Ich will meine Kohle bei der besten Organisation einbringen und nicht zum Fenster raus werfen.
- hauptsache organisierter Wiederstand muss her!
Widerstand meinst Du wohl!? Und damit liegst Du richtig. Der muß wirklich her. Der Widerstand muß aber durch möglichst viele LWB legitimiert sein. Deshalb will ich von den Organisationen wissen was sie für die Zukunft planen.
Also Lotte - in die Haende spucken und anpacken,
Mach ich, ich schließe mich Dir an. Teile mir mit was Du grade machst, so für den LWB und so.

LG

L

Link to comment
Share on other sites

@LOTTE

WIEDERSTAND - kommt von IMMER WIEDER (gestaltet eure Sprache NEU!)

Nachdem die Bundesregierung sich entschloßen hat die Deutsche Rechtschreibung dem Niveau der Schüler anzupassen habe ich bschloßen diese Freiheit in Anspruch zu nämen unt geine Reschtschreibung zu beachden.

Teile mir mit was Du grade machst, so für den LWB und so.

Ich leiste WIEDERSTAND in vielfaeltiger Form

just my 5 centavos

Link to comment
Share on other sites

...

Was tut nun ProLegal konkret?

Ich halte Deine Aussagen zwar für etwas überzogen, aber inhaltlich trotzdem korrekt.

PL hat effektiv und nachweisbar nur sehr wenig vorzuweisen.

Man "unterstützt" einzelne LWB bei Ihren Rechtsstreitigkeiten.

Man "prüft" ob man die FvLW bei Ihrer Verfassungsklage unterstützen will.

Man hat "internationale Beziehungen".

Die IAPCAR ist allerdings eher drittklassig und zur IWÖ erhält Kontakt, wer denen eine Email schreibt.

Die Aktion zur Wahl in NRW ist zwei Tage nach der Aktion der FvLW gestartet und zu 100% abgekupfert.

Was kann aber PL besser?

PL hat ein erheblich besseres Marketing.

Wenn man die ganzen Erfolgsmeldungen auf ihrer HP liest, dann ist man schwer beeindruckt - kritisches Lesen hilft da aber schnell weiter.

Auf Messen sind sie in Masse präsent und sehr aktiv im "Klinkenputzen".

Nun versucht man wiederholt dem "großen Bruder" die eigene Basis - also WO - streitig zu machen, um auch hier Mitglieder zu generieren.

Und dies auf eine Art und Weise, die die FvLW im Falle einer Ablehnung in ein sehr schlechtes Licht rücken lässt.

Clever gemacht, aber leicht durchschaubar.

Ich vermute deshalb, dass PL durch die Verfassungsklage der FvLW ziemlich geschockt und angeschlagen ist.

Man muss schon ziemlich verzweifelt sein, um zu solchen Mitteln zu greifen.

Ich persönlich warte noch etwas ab, welche Orga sich letztlich durchsetzen wird.

Momentan sprechen die nackten Tatsachen aber eher für die FvLW.

Link to comment
Share on other sites

Könnt ihr diesen Kinderkram nicht mal lansam lassen??

JEDER sol und muß macchen, wozu er in der Lage ist. Dieses ganze "Ich mache wen du machst" "lass erstmal die anderen, wenn es dann S******e läuf hab ich`s ja gleich gesagt" ist doch dermaßen idiotisch - genau so meine ich es auch- dass einem die Naht platzen kann.

Solche Aussagen lassen mich daran zweifeln, dass einer der Beteiligten auch nur im Ansatz begriffen hat, worum es geht.

Wer immer nur darauf wartet, dass andere vorangehen und dabei die Minen finden um sich selbst anschließend durchzumogeln wird nach kurzer Zeit bemerken, dass die anderen ihn nicht mehr mitnehmen.

Die FvLW ist losmarschiert, ohne Rücksicht auf eigene Verluste. Die hat`s geben und wird`s geben. Weil sie das Risiko eingegangen sind sich zu blamieren, werden sie dies meiner Meinung nach auch zukünftig tun. Sie sind marschiert, haben dann begonnen den Aparat aufzubauen.

So mag ich es. Handeln, dabei überlegen und wenn etwas konsolidiert ist, erst denken, planen und dann handeln.

Sie haben zur gerade noch rechten Zeit das richtige gemacht.

Wenn jetzt langsam der Internetauftritt nachgezogen wurde ist mir das viel lieber, als wenn eine Top-HP besteht und ich den Rest nicht auch nur Ansatzweise mitbekomme.

Vielleicht ändert sich das. Schön wäre es, wenn irgendwann die Einsicht reifen würde, dass man die bereits begangenen Pfade nicht nochmal laufen muss.

Wichtig ist m.M. nach für uns momentan eine Organistion, die sich ohne Angst vor Ansehensverlust breit macht und deren bisher meist unbekannte Mitglieder und Vorarbeiter sich erkennbar massiv für unsere Sache in`s Zeug legen.

Daher ist dieser Mist wie oben angesprochen einfach nur kindisch. Wer keine Lust/Zeit/Gelegenheit oder eben andere Gründe hat sich nicht persönlich einbringen zu wollen/können, sollte wenigstens mit einem finanziellen Beitrag versuchen auch SEIN Hobby zu sichern. Dann können wir uns hier solche "Taler-Diskussionen" sparen.

Edith meint - mal wieder zu langsam. @ ballerine - auf deinen Beitrag ist meine Antwort NICHT bezogen. Im gegenteil, Hut ab. Meine Gedanken bewegen sich auf Anschlussgleisen

Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich warte noch etwas ab, welche Orga sich letztlich durchsetzen wird.

Genau richtig!

Lieber mal gar nix machen und dann hinterher sagen können: "siehste: habe ich doch gewusst das die nichts ausrichten können."

Wenn hier jeder der seinen Senf zu allem möglichen abgibt seinen Arsch bewegen würde und im Jahr 1 Kiste Bier weniger trinken würde und das Geld einer Orga zukommen lässt, hätten wir genug Möglichkeiten das unsere Gegner Angst vor uns hätten.

Dann müssten wir uns nicht selber gegenseitig das Wasser abgraben. Alleine wieviel Zeit/Energie/Geld verbrannt wird durch diese unsäglichen Diskussionen. Es ist einfach lächerlich.

Und was Katja Triebel betrifft: super Arbeit, wenn auch vieles davon hier wieder kaputt geredet wird. Manche werden wachgerüttelt und machen dann endlich mit. DANKE!

Link to comment
Share on other sites

Könnt ihr diesen Kinderkram nicht mal lansam lassen??

JEDER sol und muß macchen, wozu er in der Lage ist. Dieses ganze "Ich mache wen du machst" "lass erstmal die anderen, wenn es dann S******e läuf hab ich`s ja gleich gesagt" ist doch dermaßen idiotisch - genau so meine ich es auch- dass einem die Naht platzen kann.

Solche Aussagen lassen mich daran zweifeln, dass einer der Beteiligten auch nur im Ansatz begriffen hat, worum es geht.

Wer immer nur darauf wartet, dass andere vorangehen und dabei die Minen finden um sich selbst anschließend durchzumogeln wird nach kurzer Zeit bemerken, dass die anderen ihn nicht mehr mitnehmen.

Die FvLW ist losmarschiert, ohne Rücksicht auf eigene Verluste. Die hat`s geben und wird`s geben. Weil sie das Risiko eingegangen sind sich zu blamieren, werden sie dies meiner Meinung nach auch zukünftig tun. Sie sind marschiert, haben dann begonnen den Aparat aufzubauen.

So mag ich es. Handeln, dabei überlegen und wenn etwas konsolidiert ist, erst denken, planen und dann handeln.

Sie haben zur gerade noch rechten Zeit das richtige gemacht.

Wenn jetzt langsam der Internetauftritt nachgezogen wurde ist mir das viel lieber, als wenn eine Top-HP besteht und ich den Rest nicht auch nur Ansatzweise mitbekomme.

Vielleicht ändert sich das. Schön wäre es, wenn irgendwann die Einsicht reifen würde, dass man die bereits begangenen Pfade nicht nochmal laufen muss.

Wichtig ist m.M. nach für uns momentan eine Organistion, die sich ohne Angst vor Ansehensverlust breit macht und deren bisher meist unbekannte Mitglieder und Vorarbeiter sich erkennbar massiv für unsere Sache in`s Zeug legen.

Daher ist dieser Mist wie oben angesprochen einfach nur kindisch. Wer keine Lust/Zeit/Gelegenheit oder eben andere Gründe hat sich nicht persönlich einbringen zu wollen/können, sollte wenigstens mit einem finanziellen Beitrag versuchen auch SEIN Hobby zu sichern. Dann können wir uns hier solche "Taler-Diskussionen" sparen.

Edith meint - mal wieder zu langsam. @ ballerine - auf deinen Beitrag ist meine Antwort NICHT bezogen. Im gegenteil, Hut ab. Meine Gedanken bewegen sich auf Anschlussgleisen

das sehe ich auch so. ich bin dabei. grüße skorr.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mich jetzt durchgerungen und das Forum Waffenrecht gekündigt.

Ich unterstütze weiterhin die FVLW, trete jetzt aber auch pro legal bei.

FWR ausgetreten, Pro legal eingetreten :gutidee:

Ich finde es sehr positiv das jetzt auch flyer zum selber ausdrucken auf der Pro legal Seite vorhanden sind.

So kann man doch mal ein paar Flyer ausdrucken und auslegen wenn man irgendwohin schießen geht.

Link to comment
Share on other sites

FWR ausgetreten, Pro legal eingetreten

Wenn ich da net schon LIFETIMEMEMBER waere, haette ich das auch so gemacht. Und PRO LEGAL entspricht meiner VISION - deswegen PRO LEGAL und nicht Fvlw - OHNE dabei die Arbeit des Fvlw schmaelern zu wollen - es sind eben zwei verschiedene Grundrichtungen vorhanden, was aber auch gut ist SOLANGE die Fvlw und Pro Legal sich gegenseitig DECKEN und FEUERSCHUTZ geben! Der "FEIND" sitzt in der BUROKRATIE und in den MEDIEN - die meisten Buerger lassen sich nicht tauschen, haben aber eben andere WICHTIGE Dinge in Ihrem Leben als Sportschiessen. Meine Hoffnung - Pro Legal UND Fvlw in GESUNDER KONKURRENZ um das ERGEBNISS zu optimieren. Es muss nicht GLEICHGESCHALTET sein - hatten wir 36-45 schon einmal - in der Pluralitaet liegt die Kraft der Unbestechlichkeit!

just my 5 centavos

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.