Jump to content
IGNORED

Der ANTI-Waffen-Lobby einen Riegel vorschieben !


Truthteller

Recommended Posts

Was hält die Forums-Gemeinde von folgendem, bundesweitem Vorschlag:

Wie wäre es, wenn wir ALLEN Waffen-Gegnern, mit der Macht unserer Masse und unserem Argumenten PRO-Waffenbesitz in Deutschland ein-für-allemal klar machen, das wir uns mit einer Einschränkung unserer Rechte nicht weiter einlassen werden ?

Wie wäre das denn ?

Ich hätte auch kein Problem damit, Frau Mayer, Herrn S C H O B E R , Herrn Mäurer und wie sie alle heißen klar und deutlich zu machen, daß ich für meine Person keine weitere Einschränkung auf mein Recht auf Waffenbesitz (Privateigentum) in meinem Hause hinnehmen werde !

Auch könnte man gegenüber dem Gesetzgeber klar und deutlich unser aller Missfallen bzgl. der unangemeldeten Kontrollen äußern und gleichzeit darlegen, wie wir dem zu begegnen gedenken (durch NICHT-Anwesenheit und Verweigerung des Zugangs zur Wohnung !)

Was meint Ihr ????

Einmal muss Schuss sein mit dem ganzen Betroffenheits-Gelaber ! Auch der Herr Bundespräsident Köhler sollte sich dahingehend mäßigen !

Ich bin gerade total in "ANTI-Anti-Stimmung !

Ich bin auch nicht bereit, wegen Tim K. meine Rechte aufzugeben oder geschmälert zu sehen !

Truthteller

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe dir zu 100 % Recht. Auch ich habe genug von dem doofen Gelaber in sämtlichen Medien. Jetzt muß Schluss sein mit den unsinnigen Vorschriften und Verordnungen. Die Diskreminierung der legalen Waffenbesitzer muß ein sofortiges Ende haben!!!

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, das wissen die schon.

Geh joggen oder Holz hacken. B)

Holz ist gehackt, daher habe ich auch Zeit, mich mit diesem Thema zu bafassen !

gib´doch zu, Du würdest denen da "droben" doch auch gerne Deine Meinung geigen, bzw. Deinen zivilen "Ungehorsam" proben, um dem Staat klar zu machen, das er eben mit seinen Arbeitgebern eben NICHT alles machen kann, oder ????? ????

TT

Link to comment
Share on other sites

Holz ist gehackt, daher habe ich auch Zeit, mich mit diesem Thema zu bafassen !

gib´doch zu, Du würdest denen da "droben" doch auch gerne Deine Meinung geigen, bzw. Deinen zivilen "Ungehorsam" proben, um dem Staat klar zu machen, das er eben mit seinen Arbeitgebern eben NICHT alles machen kann, oder ????? ????

TT

Mach ich seit Jahren, so wie viele andere hier.

Aber produktiv und ergebnisorientiert, nicht nach dem Motto "jetzt reicht's, endlich mal die Meinung geigen, auf den Tisch hauen, etc".

Ich weiss aber schon, wie der Thread weitergeht: "Mucksmäuschenstill zu sein hat uns nix gebracht, Geheimdiplomatie, Duckmäusertum, blaaaa blaaaa blaaaa..."

Und das, obwohl wir in den letzten Tagen und Wochen fetteste Erfolge einfahren konnten.

Link to comment
Share on other sites

Holz ist gehackt, daher habe ich auch Zeit, mich mit diesem Thema zu bafassen !

gib´doch zu, Du würdest denen da "droben" doch auch gerne Deine Meinung geigen, bzw. Deinen zivilen "Ungehorsam" proben, um dem Staat klar zu machen, das er eben mit seinen Arbeitgebern eben NICHT alles machen kann, oder ????? ????

TT

Dann überzeuge Deine Mitmenschen, dass Schießsport ein Sport wie jeder andere ist. Geh richtig wählen und such die sachliche Auseinandersetzung. Prügeln ist der falsche Weg. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Nun, die eigentlichen Gegner sind die Medien.

...

Wenn man hier nur einen "Ansatzpunkt" finden könnte. :bud::bud:

"Politiker verstehen Gesellschaft aus Medien. Die halten das, was sie lesen... für Gesellschaft..."

Direktlink zum Zitat: http://www.youtube.com/watch?v=jHxXwnXrF2I#t=04m00s

Deshalb: Politiker (und Mitmenschen im eigenen Umfeld) aufklären, mit ihnen kommunizieren und ein anderes Schützen-Bild vermitteln als das des verkauzten rechtskonservativen Hinterwäldlers mit Waffenfetisch.

Die Medien übertreiben bei ihren Kampagnen mittlerweile dermaßen, dass ihnen immer weniger Menschen glauben. Voraussetzung ist eine Alternative, der man glauben kann.

Link to comment
Share on other sites

Deshalb: Politiker (und Mitmenschen im eigenen Umfeld) aufklären, mit ihnen kommunizieren und ein anderes Schützen-Bild vermitteln als das des verkauzten rechtskonservativen Hinterwäldlers mit Waffenfetisch.

Die Medien übertreiben bei ihren Kampagnen mittlerweile dermaßen, dass ihnen immer weniger Menschen glauben. Voraussetzung ist eine Alternative, der man glauben kann.

Oder man geht als Verband oder Verein (wie z.B. jetzt zum Glück vom FvLW geplant) auf die Barrikaden und geht gegen diese Diffarmierungen und teilweise auch ganz offenen und leicht wiederlegbaren Lügen aktiv an.

Je stärker dieser Verband bzw. Verein ist um so besser. Nur so wird daraus ein Schuh...

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.