Jump to content
IGNORED

Wichtig: Anfrage des Behindertensportverbands an die Schützen


MichaelDa

Recommended Posts

Betreff: DBS Behinderte Sportschützen SB

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Abteilung Sportschießen im Deutschen Behindertensportverband möchte Sie,

Ihren Verein und Ihre Schützen informieren.

Weiter haben wir einige Fragen an Sie.

Uns liegen viele Anfragen von Menschen mit Handicap vor. Immer mehr Menschen

mit Behinderungen möchten einen Sport ausüben. Der Schießsport ist für diese

Form der Integration sehr geeignet. Hierzu zählen bereits Menschen mit einem

Behinderungsgrad von 20%.

Wir möchten diese Anfragen bearbeiten und Ihnen neue Mitglieder zuführen.

Hierzu brauchen wir Ihre Unterstützung. Selbst mit diesem Behinderungsgrad

von 20% können Sie an den Deutschen Meisterschaften des Deutschen

Behindertensportverbandes teilnehmen.

Infos unter: www.dbs-sportschiessen.de

Ist diese Tatsache Ihren Mitgliedern bekannt?

Bitte teilen Sie die 20% Regelung Ihren Mitgliedern mit.

Ist Ihr Schießstand in einem behindertengerechten Zustand?

- Ebenerdiger Eingang?

- Behindertengerechte Toilette?

- Schießstände auch für Rollstuhlfahrer geeignet?

Bitte geben Sie den genauen Vereinsnamen, die Vereinsadresse sowie eine

Telefonnummer, E-Mailadredse/Homepage an.

Wir würden und freuen wenn Sie unsere Anfrage beantworten würden, um Ihre

Angaben unter: www.dbs-sportschiessen.de

veröffentlichen zu können.

Weiter würden wir uns freuen, wenn Sie diese Mail an befreundete

Schützenverein und Ihre Schützen weiterleiten würden.

Vielen Dank.

Mit freundlichem Gruß

Abteilung Sportschießen

im Deutschen Behindertensportverband (DBS)

gez. <Den Namen habe ich hier entfernt, damit er nicht von google & Co. indiziert wird>

- siehe Anlagen -

(Bemerkung: 3 Dateien im ZIP-File)

2009_Neue_Mitglieder_001_Handzettel_Bild_1__Logos_Vereine.zip

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Betreff: DBS Behinderte Sportschützen SB

Sehr geehrte Damen und Herren, ....

Ist Ihr Schießstand in einem behindertengerechten Zustand?

- Ebenerdiger Eingang?

- Behindertengerechte Toilette?

- Schießstände auch für Rollstuhlfahrer geeignet? ........

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei den vielen mir bekannten Vereins-Schießständen erfüllt keiner alle drei genannten Voraussetzungen. Sehr oft nur zwei, keiner hat eine geeignete Toilette, denke ich. Die dazugehörenden Richtlinien für die mindest Anforderungen werde ich mir mal anschauen.

Aber für den nächsten Erweiterungs-Umbau und/oder die anstehende Renovierung ist dies mit eine Anregung.

Mit freundlichen Grüßen

Link to comment
Share on other sites

Das Sport- und Wettbewerbsprogramm findet sich hier:

Ehrlich gesagt ist das nicht so fürchterlich attraktiv. Noch nicht einmal Großkaliber gibt es.

Und auch Selbstladelangwaffen sind da gar nicht vertreten.

hmm sehr DSB-Lastig

Link to comment
Share on other sites

hmm sehr DSB-Lastig

Hallo,

die Art und Weis des Herangehens an den Sachverhalt ist schon erstaunlich.

Nicht die Möglichkeit unsere Freizeitbeschäftigung vielen anderen nahe zu bringen wird betrachtet, nein, trifft es meine Vorlieben, wenn nicht - erledigt das Thema.

Schade. Auch dieser Egoismus kann ein Grund sein, daß Schießsport von interessierten Menschen dann doch lieber nicht getestet, begonnen oder ernsthaft in die engere Wahl gezogen wird.

Unabhängig einer Last,

allen meine freundlichen Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Art und Weis des Herangehens an den Sachverhalt ist schon erstaunlich.

Nicht die Möglichkeit unsere Freizeitbeschäftigung vielen anderen nahe zu bringen wird betrachtet, nein, trifft es meine Vorlieben, wenn nicht - erledigt das Thema.

Schade. Auch dieser Egoismus kann ein Grund sein, daß Schießsport von interessierten Menschen dann doch lieber nicht getestet, begonnen oder ernsthaft in die engere Wahl gezogen wird.

Unabhängig einer Last,

allen meine freundlichen Grüße

Und so ist der Weg:

Mitgliedsverein kann jeder Schützenverein des DSB werden.

mein lieber anoth, wenn das anschreiben schon alle anderen verbände außer dem DSB ausschließt wird die zahl der leute die sich dafür einsetzen wollen erfahrungsgemäß nicht sehr hoch sein.

da der dsb grade in den letzten verschärfungen darauf geachtet hat seine schäfchen ins trockene zu bekommen und die anderen den wölfen zum zerfledern hingeworfen hat, sind halt viele nicht mehr glücklich mit dem dsb und regen deswegen zurecht nicht mal mehr den kleinen finger für diesen verband!

Link to comment
Share on other sites

...

sind halt viele nicht mehr glücklich mit dem dsb und regen deswegen zurecht nicht mal mehr den kleinen finger für diesen verband!

Nachvollziehbar und nach meinem persönlichen Dafürhalten auch richtig.

Aber: das sollte niemanden davon abhalten, auch für seinen Verein sich die Idee der Integration Behinderter zu Nutze zu machen und für unseren Sport zu werben!

Gerade eher statische Disziplinen sind für Körperbehinderte attraktiv.

Und ob ein Benchrester auf einem Hocker am Betontisch sitzt oder im Rollstuhl, macht keinen wirklichen Unterschied.

Und nicht zu vergessen: wir brauchen jede Sympathie für unseren Sport. Insbesondere eine positive soziale Komponente ist gut für das Schützenimage. Das gilt besonders für die "bösen Großkaliber". Aber auch z.B. die auf Betrunkene reduzierte Wahrnehmung von Schützen beim Schützenfest muss durch positives öffentliches Wirken - für die Integration Behinderter ist so ein Themenfeld - überwunden werden.

Und bevor jemand fragt: ja, ich hab in meinem Verein für die Beibehaltung der KK-Disziplinen gekämpft, und verloren; jetzt geht nur noch LG/LP.

Wie es scheint, hat wie bei den Jägern die Mehrzahl auch bei den Schützen noch nicht begriffen, wohin ihr Hobby treibt.

Teddy

Link to comment
Share on other sites

Sehr erstaunlich, wenn man bedenkt, welche Knüppel und Steine mir vor ein paar Jahren(2007) in den Weg gelegt wurden, nur weil ich nen Eintrag für ein Hilsmittel in meinem Schützenpass hatte.

Der angestrebte Nagant und die CZ75 sollten doch nach Willen des LSL für mich unerreichbar sein, weil ich das Hilfsmittel(Hocke zum LG-Schiessen) eingetragen hatte. Nur ein KK hätte ich haben dürfen.

Und das alles ohne mich persönlich zu kennen oder zumindest ne amtsärtliche Untersuchung zu verlangen.

Habe mir dann das Hilfsmittel austragen lassen und habe meine erstrebten Waffen bekommen.

Wäre nun ja sehr interessant, was passieren würde, liesse ich mir wieder ein Hilfsmittel(ob ich es denn auch bekäme) eintragen.

Finde die Aktion aber nicht übel.

Link to comment
Share on other sites

Nicht alle behinderten Menschen sitzen im Rollstuhl! Daher ist es nicht unbedingt zwingend erforderlich gleich den ganzen Stand umzubauen um Behinderte in den Sport zu integrieren. Meist reicht schon etwas Toleranz und Rücksicht...

Link to comment
Share on other sites

Wir haben einen Rollstuhlfahrer im Verein. Der schießt Großkaliber-Pistole+Revolver.

Es gibt kaum Probleme. Stand erreichbar über ebenerdigen Eingang. Toiletten sind zwar eng, aber wo ein Wille, da ein Weg!

Wenns irgendwo klemmt, wird geholfen.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben einen Rollstuhlfahrer im Verein. ...

"unser Rollstuhlnutzer" hat auch spastische Lähmungen.

  • Treppen,
  • Stufen,
  • Toilette und
  • ggf. auch mal die Waffe zur Bahn tragen helfen
  • LW sind kein Problem. Bei KW braucht's einen Anschlagschaft.

Klappt alles auch so. Natürlich wäre es einfacher und sicher auch selbstbestätigender, wenn das alles ohne Hilfe von Kameraden ginge, aber es geht. Ach ja, alles GK.

Viele Behinderungen sind kein wirklicher Grund nicht zu schießen - auch nicht für GK. :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

ich glaube mein beitrag wurde etwas missverstanden!

ich habe in keiner form was gegen behindertensport, jeder soll nach seinen möglichkeiten schießen können und dürfen.

ich kann nur nicht nachvollziehen warum der dachverband für den behindertensport so engstirnig ist und wieder mal nur der dsb einbezogen wurde, da müssen die leute sich nicht wundern wenn der rest der schützenwelt etwas, sagen wir mal, verschnupft ist.

ich denke nicht das alle sportschützen mit behinderung hinter dieser entscheidung stehen.

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria
mein lieber anoth, wenn das anschreiben schon alle anderen verbände außer dem DSB ausschließt wird die zahl der leute die sich dafür einsetzen wollen erfahrungsgemäß nicht sehr hoch sein.

da der dsb grade in den letzten verschärfungen darauf geachtet hat seine schäfchen ins trockene zu bekommen und die anderen den wölfen zum zerfledern hingeworfen hat, sind halt viele nicht mehr glücklich mit dem dsb und regen deswegen zurecht nicht mal mehr den kleinen finger für diesen verband!

Da hätte ich gerne in einem anderen Thread oder gerne per PN Beweise oder konkrete Belege für.

wer behindert ist kann doch einfach schiessen gehen sofern seine behinderung es grundsätzlich zulässt

oder brauchen die jetzt ne extraeinladung????

Hm beeindruckende Lesekompetenz.

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr immer noch nicht gemerkt, dass es auf Außenwirkung ankommt? nach dem Motto "Tue Gutes und sprich darüber" bzw. lass darüber berichten, vorzugsweise in überörtlichen Medien?

Niemandem hilft es, wenn hier ein Verband gegenden anderen arbeitet - auch nicht als Retourkutsche.

Und:

Natürlich machen die meisten Vereine keine Probleme für Behinderte und helfen, wenn etwas nicht läuft. Aber dennoch müssen wir kommunizieren, dass gerade der Schießsport für Behinderte geeignet ist.

Wie sonst wollen wir vom Image der "Waffennarren" runterkommen?

Teddy

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr immer noch nicht gemerkt, dass es auf Außenwirkung ankommt? nach dem Motto "Tue Gutes und sprich darüber" bzw. lass darüber berichten, vorzugsweise in überörtlichen Medien?

Niemandem hilft es, wenn hier ein Verband gegenden anderen arbeitet - auch nicht als Retourkutsche.

Und:

Natürlich machen die meisten Vereine keine Probleme für Behinderte und helfen, wenn etwas nicht läuft. Aber dennoch müssen wir kommunizieren, dass gerade der Schießsport für Behinderte geeignet ist.

Wie sonst wollen wir vom Image der "Waffennarren" runterkommen?

Teddy

wo ich zum schießen gehe kann jeder behinderte genauso hingehen!

als nächstes müssen wir wohl jede randgruppe extra einladen - brillenträger - hörgeschädigte - kleinwüchsige - rothaarige....

so nen schwachsinn

wenn nur der dsb erwünscht ist dann sollen sie doch zum luftpistolenverein gehen - wer von denen echtes interesse hat wird nach kurzem merken das es wo anders was besseres gibt und wechseln

was nutzen uns haufenweise mitglieder die inaktiv sind

dann doch lieber nur die die auch aktiv schiessen gehen

und wenn du nen narr bist ist das dein problem - kannst aber auf meiner nächsten gartenfeier auftreten damit wir über dich lachen können :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr immer noch nicht gemerkt, dass es auf Außenwirkung ankommt? nach dem Motto "Tue Gutes und sprich darüber" bzw. lass darüber berichten, vorzugsweise in überörtlichen Medien?

Niemandem hilft es, wenn hier ein Verband gegenden anderen arbeitet - auch nicht als Retourkutsche.

Und:

Natürlich machen die meisten Vereine keine Probleme für Behinderte und helfen, wenn etwas nicht läuft. Aber dennoch müssen wir kommunizieren, dass gerade der Schießsport für Behinderte geeignet ist.

Wie sonst wollen wir vom Image der "Waffennarren" runterkommen?

Teddy

Du hast die Situation perfekt dargestellt, hört die Diskussion mit den Verbänden eigentlich nie auf!

Wichtig ist, das die Schützen/Lwb als geschlossene und seriöse Gemeinschaft auftreten (Gemeinsamkeit macht stark!)! Ansonsten wird eine kleine Gruppe nach der anderen systematisch reduziert und verboten. Man muss sich nicht lieben aber man sollte sich respektieren (der gemeinsame Nenner ist der Lwb bzw. das sportliche Schiessen, ganz egal ob GK, KK oder mit Luft und jede Disziplin hat ihre eigenen Schwierigkeiten ob schnell oder in hoher Präzision).

Ein großteil der Schiessstände liegt ausserhalb der Orte bzw. wird innerhalb der Orte nur begrenzt wahrgenommen, das sollte aus meiner Sicht verbessert werden, daher "Tue Gutes und sprich darüber" damit die Schützen positiv innerhalb der Gesellschaft wahrgenommen werden und das dauerhaft (nicht nur eine Pressemitteilung sondern regelmässig!).

Link to comment
Share on other sites

wo ich zum schießen gehe kann jeder behinderte genauso hingehen!

als nächstes müssen wir wohl jede randgruppe extra einladen - brillenträger - hörgeschädigte - kleinwüchsige - rothaarige....

so nen schwachsinn

wenn nur der dsb erwünscht ist dann sollen sie doch zum luftpistolenverein gehen - wer von denen echtes interesse hat wird nach kurzem merken das es wo anders was besseres gibt und wechseln

was nutzen uns haufenweise mitglieder die inaktiv sind

dann doch lieber nur die die auch aktiv schiessen gehen

und wenn du nen narr bist ist das dein problem - kannst aber auf meiner nächsten gartenfeier auftreten damit wir über dich lachen können :00000733:

Du solltest deine Meinung einmal ersthaft überdenken, für einen Rollstuhlfahrer kann die 2 Km fahrt zum Schiessstand schon eine große Herausforderung sein, denn nicht jeder hat ein Auto und ist somit mobil.

Zu dem Thema passive Mitglieder, kann ich nur sagen sei froh das es diese gibt, den die finanzieren dir dein Hobby mit. Die einfache Rechnung sollte dich überzeugen: Betrieb des Schiesstandes pro Jahr 5000 Euro

- bei 100 Mitgliedern = 50 Euro.

- bei 20 aktiven Mitgliedern = 250 Euro.

Bei 20 Mitgliedern ist man natürlich eine elitäre Gruppe! Vielleicht habt ihr ja auch das Glück, das die Gemeinde bei der Unterhaltung der Sportstätte sehr großzügig ist. Bei uns wird der Zuschuß der Kommune allerdings immer geringer und alle Vereine hoffen das er nicht noch geringer wird. Ansonsten bleibt noch anzumerken, dass je kleiner eine Gruppe ist umso einfacher ist es diese zu verbieten! Es ist schon ein Unterschied ob in der Zeitung steht die Sportstätte der 20 Schützen wird geschlossen oder der 200 Schützen wird geschlossen.

Bedenke auch, nicht jeder ist in der Lage sich ein Hobby zu leisten, was 100€ im Monat kostet! Auch aus diesem Grund gibt es einige Schützen die lieber Diabolos verschiessen als eine Packung 357 für 15€. Ich bin der Meinung Sport sollte verbinden, (fast) alle Schichten der Gesellschaft.

Denke darüber einmal nach!

PS: Das ist nicht böse gemeint, aber was auf den ersten Gedanken als gut erscheint, muss es nicht immer sein!

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria
wo ich zum schießen gehe kann jeder behinderte genauso hingehen!

als nächstes müssen wir wohl jede randgruppe extra einladen - brillenträger - hörgeschädigte - kleinwüchsige - rothaarige....

so nen schwachsinn

:confused:

Link to comment
Share on other sites

wo ich zum schießen gehe kann jeder behinderte genauso hingehen!

als nächstes müssen wir wohl jede randgruppe extra einladen - brillenträger - hörgeschädigte - kleinwüchsige - rothaarige....

so nen schwachsinn

wenn nur der dsb erwünscht ist dann sollen sie doch zum luftpistolenverein gehen - wer von denen echtes interesse hat wird nach kurzem merken das es wo anders was besseres gibt und wechseln

was nutzen uns haufenweise mitglieder die inaktiv sind

dann doch lieber nur die die auch aktiv schiessen gehen

und wenn du nen narr bist ist das dein problem - kannst aber auf meiner nächsten gartenfeier auftreten damit wir über dich lachen können :00000733:

Ein Thema, das solche Befürworter hat wie dich, braucht keine Gegner mehr. Mit diesem Maß in deinem Post dokumentierter Unreife kann ich unsere Gegner verstehen.

Teddy

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.