Jump to content
IGNORED

Waffenschrank im Schornstein....


Liebertee

Recommended Posts

....ist die Überschrift eins halbseitigen Artikels heute in unserer " Kreiszeitung ", der übles erahnen läßt.

Der nachfolgende Artikel ist dann aber einer von der durchaus positiven Sorte.

Kreiszeitung Diepholz

wie praktisch! dann kann der schornsteinfeger bei seinem jährlichen besuch gleich mal die flintenläufe mit durchziehen und blank machen....:-)

Link to comment
Share on other sites

wie praktisch! dann kann der schornsteinfeger bei seinem jährlichen besuch gleich mal die flintenläufe mit durchziehen und blank machen....:-)

den Gefallen wird er dir nicht tun, der misst bloss den CO² Gehalt und macht nen Bapperle druff.

Link to comment
Share on other sites

Bemerkenswert:

Aber bei 90 Prozent der registrierten Waffenbesitzer sei alles in Ordnung, schätzt Domroese nach den Erfahrungen der ersten Überprüfung. Dringender Handlungsbedarf bestehe bei einem bis zwei Prozent der Überprüften, und bei den anderen müssten noch verschiedene Fragen geklärt werden – beispielsweise die, ob ein nicht genormter Stahlschrank die Sicherheitsanforderungen erfüllt oder nicht. Etliche Nachfragen von Waffenbesitzern hatte es im Kreishaus gegeben – auch Kritik an den neuen Sicherheitsvorschriften. Wer sie nicht erfüllen könne, der könne seine Waffe durchaus an Jäger, Sportschützen oder Waffenhändler verkaufen, zeigt Domroese eine Lösungsmöglichkeit auf.

Sind die Norddeutschen bessere Menschen oder nur bessere Statistiker?

Link to comment
Share on other sites

Na ja, die baden-württembergischen Waffenbehörden wurden im Oktober verpflichtet, ausschließlich verdachtsabhängige Kontrollen durchzuführen.

Eigentlich logisch, dass die Zahlen dort anders ausfielen. Was ich so gehört habe, wurden zudem auch geringfügigste Abweichungen als Verstöße gewertet. Es gab allerdings auch Landkreise wo bei ca. 80% der kontrollierten Waffenbesitzer alles in Ordnung war.

Ist also immer alles relativ...

Ein exotischer Tresorort muss nicht immer schlecht sein. In einem Kamin wird kaum ein Einbrecher nach Waffen suchen. Mir wurde schon berichtet, dass stillgelegte Räucherkammern mit eingebautem Sicherheitsschloss zur Waffenverwahrung verwendet wurden. Von außen sah das überhaupt nicht nach Waffenverwahrung aus. Die klassissche Variante mit in der Wand eingelassenem Tresor hinter einem Bild versteckt oder in einem Stahlschrank unter einer Treppe unter Bergen von Putzlumpen gibts natürlich auch. :D

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.