Jump to content
IGNORED

Polizei enttäuscht über Waffenamnestie


Martin B

Recommended Posts

Hi,

grad kam im Radio (SWR 1) die Bestätigung dessen was wir alle vorausgesagt haben!

Es wurde maßgeblich alter Schrott entsorgt und die abgebenden waren vornehmlich ältere Mitbürger die sich diese Gängelung in ihrem Alter nicht mehr antun wollten.

Die Abgabe von Waffen der Kriminellen ist praktisch nicht erfolgt so die GdP in Berlin......

Auf welchem Planeten leben die denn? Hatten sie das wirklich erwartet das ein Krimineller seine AK abgibt? :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Bei geschätzten 20 Millionen illegal besessenen Schusswaffen in Deutschland sind solche Amnestiemaßnahmen nur eine populistische Beruhigungstablette für die unwissende breite Öffentlichkeit. Die aggressiven und verlogenen Medienkampagnen gegen die Legalwaffenbesitzer nach den Geschehnissen von Erfurt und Winnenden und die Haltung von Grünen und Linken zum privaten Waffenbesitz könnten womöglich eine trotzige Haltung bei so manchem hervorgerufen haben, der sich sonst auf diese bequeme und legale Weise seiner illegal besessenen Schusswaffen brav und obrigkeitsgehorsam entledigt hätte.

Je restriktiver die Gesetze, desto eher die Wahrscheinlichkeit, dass sie umgangen und dauerhaft nicht befolgt werden. Da sind dann auch keine Appelle und keine Amnestien

mehr zielführend.

Link to comment
Share on other sites

Bei geschätzten 20 Millionen illegal besessenen Schusswaffen in Deutschland sind solche Amnestiemaßnahmen nur eine populistische Beruhigungstablette für die unwissende breite Öffentlichkeit. Die aggressiven und verlogenen Medienkampagnen gegen die Legalwaffenbesitzer nach den Geschehnissen von Erfurt und Winnenden und die Haltung von Grünen und Linken zum privaten Waffenbesitz könnten womöglich eine trotzige Haltung bei so manchem hervorgerufen haben, der sich sonst auf diese bequeme und legale Weise seiner illegal besessenen Schusswaffen brav und obrigkeitsgehorsam entledigt hätte.

Je restriktiver die Gesetze, desto eher die Wahrscheinlichkeit, dass sie umgangen und dauerhaft nicht befolgt werden. Da sind dann auch keine Appelle und keine Amnestien

mehr zielführend.

Genau so siehts aus, aber ich glaube das wollen unsere Oberen nicht hören :traurig_16:

Link to comment
Share on other sites

hab ich auch grad im radio gehört.

hatten wir nicht neulich einen fall, wo einer richtig probleme gekriegt hat, weil er eine waffe straffrei abgeben wollte? wegen führen der waffe oder so ähnlich?

ist doch total lächerlich, diese aktion. illegale waffen werden immer noch sicherer in die seen oder flüsse entsorgt, wer ist denn so blöd und geht zur polizei?

Link to comment
Share on other sites

post-5687-1262173894_thumb.jpgDie Polizei ist enttäuscht das die Kriminellen ihre illegalen Waffen nicht abgegeben haben? Ich falle vor Lachen gleich vom Stuhl. Ich hänge mal ein Zitat von Theodor Roosevelt an. Es ist zwar schon ein paar Tage alt, aber gerade heutzutage aktuell wie nie.
Link to comment
Share on other sites

Die GdP halte ich (im Gegensatz zu so manch anderer "Gruppierung") für recht realistisch.

Hallo karlyman,

da muss ich Dir leider widersprechen.

Wolfgang Dicke ist hier die große Ausnahme (da er weiß, wo von er spricht).

Du hättest Dir einmal anhören (oder lesen) müssen, wie der NRW-Vorsitzende reagierte, als die Schießstände in Schulen nicht sofort geschlossen wurden.

MfG

Pirol 2

Link to comment
Share on other sites

Eine Amnestie wäre nur dann einigermaßen von Erfolg gekrönt, wenn die Betroffenen nach Meldung die Waffe auch behalten dürfen. Ohne diesen Anreiz bleibt alles beim alten.

Sinnvoller wäre ohnehin, die Polizei und Zollfahndung sinnvoll zu verstärken. Nur so kann man illegale Nester aushebeln.

Link to comment
Share on other sites

Neulich war ich auf meinem LRA um die ordnungsgemäße Aufbewahrung nachzuweisen. Der SB war "überrascht", dass kaum illegale und so viele legale Waffen abgeliefert wurden? Das erste ist für mich logisch, das 2. hat auch mich überrascht. Es haben wohl viele Erben ihre Erstücke zur Vernichtung abgegeben, weil sie keine Lust hatten, sich einen neuen Waffenschrank zu kaufen und die Waffen ihnen offenbar nichts bedeutet haben. Manche wohl auch, weil sie Angst vor noch weiteren Verschärfungen haben oder Angst vor den eigenen Familienmitgliedern oder Angst vor sich selbst. Ein Mitarbeiter unseres LRA erzählte mir kopfschüttelnd, dass teilweise richtig wertvolle Waffen abgegeben wurden, wie Drillinge mit Gravouren und aufgesetztem hochwertigem Zielfernrohr, alte Sammlerstücke oder teure Sportwaffen, etc. Er meinte es würden gigantische Werte vernichtet. Da geben Leute ein altes Erbstück ab von teilweise hohem Wert und zahlen sogar noch für die Austragung aus der WBK. Diese Mischung aus Unterwürfigkeit, mangelndem Selbstvertrauen, vorauseilendem Gehorsam, Paranoia und Respektlosigkeit vor dem Erbe macht uns wohl kein Volk der Erde nach. In sochen Situationen empfinde ich Trauer und eine tiefe Verachtung vor meinen Landsleuten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

die hohe Zahl der abgegebenen Waffen begründet sich nach meinem Wissen auch daher, daß die Behörde abgegebene Waffen bzw. beschlagnahmte Waffen der letzten Jahre gehortet hat und jetzt alles mit einem Wisch entsorgt. Da wurden die letzten paar Jahre einfach addiert.

Steven

Link to comment
Share on other sites

Warum wird immer von illegalen Waffen gesprochen, wenn ein großteil der abgegebenen Waffen frei erwerbar sind oder angemeldete Erbstücke waren.

Nur weil die Erbwaffe von der 80 Jährigen Oma nicht richtig aufbewahrt wurde, bdeutet das nicht, dass es sich dabei um eine illegale Waffe handelt.

Und sich im Fernsehen hinzustellen und von illegalen Waffen zu sprechen und dann zu zeigen wie jemand sein Luftgewehr in einen Waffenschrank einschließt, ich weis ja nicht.

Link to comment
Share on other sites

...

Und sich im Fernsehen hinzustellen und von illegalen Waffen zu sprechen und dann zu zeigen wie jemand sein Luftgewehr in einen Waffenschrank einschließt, ich weis ja nicht.

DAS gehört nicht einmal in die "Hetz-Klasse". Das gehört zur alltäglichen Dummheit der Medienmacher - wie eine Reportage über Rehe mit Aufnahmen von Damwild zu "unterlegen". :mega_shok:

Link to comment
Share on other sites

Warum wird immer von illegalen Waffen gesprochen, wenn ein großteil der abgegebenen Waffen frei erwerbar sind oder angemeldete Erbstücke waren.

Nur weil die Erbwaffe von der 80 Jährigen Oma nicht richtig aufbewahrt wurde, bdeutet das nicht, dass es sich dabei um eine illegale Waffe handelt.

Und sich im Fernsehen hinzustellen und von illegalen Waffen zu sprechen und dann zu zeigen wie jemand sein Luftgewehr in einen Waffenschrank einschließt, ich weis ja nicht.

Hallo Dan

und vielen, vielen Dank!

Dem wäre dann eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen,

würden nicht zahllose SB in den Kreispolizeibehörden, LRA usw. mittels der willigen Medien tönen,

wie sicher unser Land durch diese Aktion geworden ist.

Zitat einer Bildunterschrift: Mit diesen Pistolen und Revolvern wird niemand mehr umgebracht.

Ich kann noch nicht genau unterscheiden, wer da den größeren Schwachsinn von sich gibt;

die Behörden oder die Presse.

Unglaublich!!

Gruß vom peashooter

Link to comment
Share on other sites

Zum Ende der Aktion sind entsprechnede Artikel in der Tagespresse sicher.

Schreibt Leserbriefe, die auf die Diskrepanz hinweisen.

Sind schon da die Artikel;

nur Müll.

Habe mit dem entsprechenden Redakteur unserer Lokalzeitung gesprochen;

er hat keinerlei Ahnung worum es geht und noch weniger Ahnung darüber, was er da geschrieben hat.

Gruß vom

ziemlich frustrierten

peashooter

der mal wieder als der Depp da gestanden hat

Link to comment
Share on other sites

Es haben wohl viele Erben ihre Erstücke zur Vernichtung abgegeben, weil sie keine Lust hatten, sich einen neuen Waffenschrank zu kaufen und die Waffen ihnen offenbar nichts bedeutet haben.

So ist es. Wenn die Teile eh nur ungenutzt rumliegen, ist der Tresorkauf natürlich uninteressant (zumal viele nicht wissen, dass man nicht beim Fachhändler teilweise über doppelt so viel Geld wie im Baumarkt für den selben Schrank hinlegen muss). Schon die Regelüberprüfungsgebühr hat in den letzten Jahren so manche dieser Leute zur Waffenabgabe bewogen.

Nicht zu vergessen, dass manche Erben in diesem Zuge auch gleich noch unzulässigerweise zur Waffenblockierung aufgefordert wurden. :icon13:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.