Jump to content
Wegen Wartungsarbeiten wird das Forum am 5.10.22 gegen 15:00 Uhr für ca. 1 Stunde abgeschaltet. Wir bitten um Euer Verständnis ×
IGNORED

ZDF Morgenmagazin


gletscherpris

Recommended Posts

Nanu, noch kein Thread?

Herr Schober war heut im ZDF Morgenmagazin. Grund: Die Stiftung des AB.

Irgendwie sah der Mann nicht wirklich gesund aus.

Am meisten hat mich gewundert dass er endlich mal den Zusammenhang hergestellt hat zwischen den Medien und den Tätern.

Sag ich ja schon lange, sie wollen berühmt werden, das ist der Punkt an dem man ansetzen muss. Die Selbsterkenntnis dass ein Aktionsbündnis zum ewigen Bekanntsein des Täters mit beiträgt fehlt mir allerdings noch...

Und kein Wort über Waffenbesitz - bis er dann extra danach gefragt wurde. :huh:

Dann kam erst mal "wir haben nichts gegen Schützen und Jäger - aber die Schützen brauchen die Großkaliber nicht" (würd ich gern selber entscheiden Herr Schober <_< )

Wie war Euer Eindruck?

Niemand sonst gesehen?

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

ich habe es gesehen, um kurz nach halb sieben. Ich weigerte mich, mich so früh am Morgen aufzuregen. Großkaliber braucht man nicht. Mit der üblichen Begründung: Ist nicht olympisch!

Wo her weiß der, was wir brauchen? Wie will er Long Range oder Benchrest auf 1000 yards schießen? Mit .22lfB?

Ich würde ihn gerne mal fragen, was er für ein Auto fährt. Waaaaaas? Zwei Liter Hubraum? "Brauchen Sie nicht!" würde ich ihm sagen. "1,1 l Hubraum und 50 PS reichen Ihnen!"

Leute, die das Hobby Motorrad haben, sollten nur noch 125ger kaufen dürfen. Recht doch!

Gott sei Dank ist es mir (fast) problemlos gelungen, mich nicht zu ärgern und ihn reden zu lassen.

Gruß

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

ich habe es gesehen, um kurz nach halb sieben. Ich weigerte mich, mich so früh am Morgen aufzuregen. Großkaliber braucht man nicht. Mit der üblichen Begründung: Ist nicht olympisch!

Wo her weiß der, was wir brauchen? Wie will er Long Range oder Benchrest auf 1000 yards schießen? Mit .22lfB?

Ich würde ihn gerne mal fragen, was er für ein Auto fährt. Waaaaaas? Zwei Liter Hubraum? "Brauchen Sie nicht!" würde ich ihm sagen. "1,1 l Hubraum und 50 PS reichen Ihnen!"

Leute, die das Hobby Motorrad haben, sollten nur noch 125ger kaufen dürfen. Recht doch!

Gott sei Dank ist es mir (fast) problemlos gelungen, mich nicht zu ärgern und ihn reden zu lassen.

Gruß

Klaus

hardy argumentiert wenigstens noch mit sportlichem bezug (olympisch) der BDK geht da seit heute ganz andere Wege (Aufbewahrungsmängel)

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg

Morgens arbeite ich oder ich schlafe.

Jedenfalls würde ich gar nie nicht schon um 07.00 Uhr die Verblödungskiste einschalten! :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

.... der BDK geht da seit heute ganz andere Wege (Aufbewahrungsmängel)

Wobei der sich ja nur auf die Ergebnisse in BW bezieht. Hieß es hier in WO nicht einmal, daß im Allgäu alles i.O. wäre? und von anderen Bundesländern liegen m. E. noch gar keine Zahlen vor. Macht der BDK immer solche Schnellschüsse?

Link to comment
Share on other sites

Was ich viel schlimmer finde ist die schon fast demagogische Wortwahl in dem BDK Beitrag.

Wenn ich mir von vorn herein nur eine Stichprobe der Waffenbesitzer für die Hausbesuche aussuche, bei der ich Mängel erwarte und diejenigen aussortiere, von denen ich weiß, dass sie sich gesetzeskonform verhalten, so kann ich die Ergebnissen der Hausbesuche doch nicht auf die Gesamtheit der Waffenbesitzer extrapolieren.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Nach unseren Infos hat Schober auch behauptet, 50 Prozent der Legalwaffenbesitzer in seinem Kreis seien bei den Kontrollen aufgefallen - kann das jemand bestätigen? Die Mitschnitte sind auf zdf.de erst morgen abrufbar, dann sehen wir es ja.

Es geht halt um die immer wiederkehrende Verfälschung, es seien alle Waffenbesitzer kontrolliert worden - tatsächlich waren es nicht nur dort im Rems-Murr-Kreis ja nur diejenigen, die vorher auf die Schreiben nicht oder nicht ausreichend geantwortet hatten. Und 50 Prozent von denen sind sicher nicht die Hälfte aller Waffenbesitzer, was (wenn man das Kontrollprinzip kennt, was ich Schober zurechne) verleumderisch wäre.

Kopien von Pressemeldungen aus diesem Kreis zu den Kontrollen wären ebenso wichtig; leider sind die Redakteure dort bei Anfragen wenig kooperativ... :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

:peinlich:

Geht bitte ein schreibgewandter Forum´ler her und schänkt dem Herrn Jansen für seine Stellungnahme mal einen ein ?!?!?

Ich würde das ja gerne selbst tun, jedoch fehlt mir bei derlei Arroganz und Anmaßung im Amt glatt das nötige Maß an Sachlichkeit.

Stealth

Link to comment
Share on other sites

Was ich viel schlimmer finde ist die schon fast demagogische Wortwahl in dem BDK Beitrag.

Wenn ich mir von vorn herein nur eine Stichprobe der Waffenbesitzer für die Hausbesuche aussuche, bei der ich Mängel erwarte und diejenigen aussortiere, von denen ich weiß, dass sie sich gesetzeskonform verhalten, so kann ich die Ergebnissen der Hausbesuche doch nicht auf die Gesamtheit der Waffenbesitzer extrapolieren.

Gruß

Michael

...by the way...

Vielleicht sollte man den "Demagogen" mal klar machen, dass sie eben NICHT der Gesetzgeber sind und dem zurfolge auch eigentlich NICHTS zu sagen haben !

:angry2:

Link to comment
Share on other sites

unter dem neuen Bundesvorsitz leider ja!

Harlekin

Noch bei der Anhörung im BT zur WaffG Änderung 2008 argumetierte auch der BDK gegenteilig. Etwa so: "Der legale Waffenbesitz stellt nicht das Problem dar". Die Sachlage war damals nicht anders als heute. Vor diesem Hintergrund, stellt sich die neue Linie des BDK als nicht sachlich, faktenorientiert dar, sondern als persönliche Stimmungsmache des neuen Vorstands.

Die nakten Zahlen liegen dem BDK vor. Die faktenbasierenden Aussagen der großen GDP werden leider nicht so häufig in den Medien verbreitet.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Nach unseren Infos hat Schober auch behauptet, 50 Prozent der Legalwaffenbesitzer in seinem Kreis seien bei den Kontrollen aufgefallen - kann das jemand bestätigen? Die Mitschnitte sind auf zdf.de erst morgen abrufbar, dann sehen wir es ja.

Hi,

wenn ich mich recht erinnere hat er gesagt,

dass es bei 50% der Kontrollen Beanstandungen gab.

Grüße

Brommy

Link to comment
Share on other sites

Selbst die behaupten nicht, dass alle LWB kontrolliert worden sind.

Doch, indirekt:

Landesweite Prüfungen bei Waffenbesitzern in Baden-Württemberg haben deutlich gemacht, dass selbst in dem vom Amoklauf in Winnenden betroffenen Bundesland Waffen in dortigen Haushalten nicht so sicher aufbewahrt werden, wie es das Waffengesetz erfordert. Nach Angaben des zuständigen Innenministers Heribert Rech kam es bei mehr als 50 % der überprüften Haushalte zu Beanstandungen.

was uns schnell zur Quelle dieses statistischen Unsinns führt:

laut Pressemitteilung Innenminister (un)Rech(t):

In der letzten Oktoberwoche hätten Mitarbeiter der Waffenbehörden landesweit 1.073 Kontrollen im häuslichen Bereich der Waffenbesitzer vorgenommen. Dabei habe es 576 Beanstandungen gegeben. In der Mehrzahl hätten die Waffenbesitzer entweder überhaupt keinen Waffenschrank vorweisen können oder der Waffenschrank habe nicht den gesetzlichen Vorschriften entsprochen. In Einzelfällen seien Waffen oder Munition nicht vorschriftsmäßig im Waffenschrank, sondern außerhalb davon untergebracht gewesen.

1073 Kontrollen von wie vielen Waffenbesitzern insgesamt denn? Wenn allein der Württembergische Schützenverband 93000 Mitglieder hat, der Badische und der Südbadische kommen noch dazu, dann der BDS LV 7 (die Abkürzung kann ich mir nie merken... :rolleyes: ), dazu die Jäger: wieviele Prozentchen mögen dann die 1073 Waffenbesitzer davon gewesen sein (passive und LG-Schützen mal rausgeschätzt)? 2? 5? Maximal 10? Und es ist schon deshalb nicht repräsentativ, weil von vornherein nur bei den "üblichen Verdächtigen" geprüft wurde!

100 Prozent aller rollstuhlfahrenden Finanzminister waren in Geldzahlungen des Waffenhändlers Schreiber verwickelt.

Oder: 100 Prozent der Bewohner dieses Altersheims weigern sich, die Schulbank zu drücken.

Natürlich ist jeder dort aufgefallene Legalwaffenbesitzer einer zuviel. Aber man muß doch die Verhältnisse sehen.

Link to comment
Share on other sites

Wie war Euer Eindruck?

Niemand sonst gesehen?

Mir hat der Mann leid getan. Einfach nur leid getan.

___

Mir ist auch aufgefallen, dass er nichts von Waffen erzählt hat - erst als er speziell darauf angesprochen wurde. Er meinte dann, dass sie (die heute gegründete Stiftung) nichts gegen Sportschützen hätten - aber "großkalibrige Waffen braucht kein Mensch" (Zitat).

(@UE: Von 50% Versager habe ich nichts gehört bzw. nichts in Erinnerung. Da das Thema aber mehrmals kam, habe ich nicht immer genau hingehört...)

Was mir weiter aufgefallen ist, war dass sie nun mehr in Richtung "Lehrer" schwenken und diese für doof oder unfähig hinstellen. Sie wollen die Lehrer nun schulen.

(Wenn ich Lehrer wäre, würde ich mich noch mehr über diese Anmaßungen ärgern als ich es als Sportschütze tu!)

Und: Sie wollen dass die Lehrer ihnen potentiell verdächtige Amokläufer nennen - und die Stiftung will dann das Umfeld des Schülers "abklopfen" (Zitat!)

Insgesamt... wie gesagt: mir tat der Mann leid. Auf diese Art und ohne Hilfe kann er seine Trauer scheinbar nicht bewältigen.

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg

Die Meinung des BDK interessiert die Politik genausowenig wie die sonstiger Mikro-Gewerkschaften, nämlich gar nicht.

Die interessiert nur, wieviele Stimmen sie durch ein GK-Verbot gewinnen könnten (exakt 0%, da die anti-gunner eh schon alle links wählen) und wieviele sie dadurch für immer verlieren würden (hunderttausende).

Es liegt an UNS, dass diese politische Drohkulisse dauerhaft bestehen bleibt!

Link to comment
Share on other sites

Guest Harlekin
Noch bei der Anhörung im BT zur WaffG Änderung 2008 argumetierte auch der BDK gegenteilig. Etwa so: "Der legale Waffenbesitz stellt nicht das Problem dar". Die Sachlage war damals nicht anders als heute. Vor diesem Hintergrund, stellt sich die neue Linie des BDK als nicht sachlich, faktenorientiert dar, sondern als persönliche Stimmungsmache des neuen Vorstands.

Die nakten Zahlen liegen dem BDK vor....

Gruß

sach ich doch!

Aus diesem Grunde bin ich ja ausgetreten - nach- und trotzdem sich der LV-Vorstand BDK Hamburg persönlcih bei mir für die unsachlichen Angriffe des Bundesvorsitzenden entschuldigt hatte.

Dieser Mensch mißbraucht sein Amt für persönlichen Meinungsmache. Pfui deibel!

Harlekin

Link to comment
Share on other sites

also haben die tatsächlich die noch fehlenden € 13.000,- zusammen bekommen um die erforderlichen € 50.000 für die Gründung der Stiftung zu haben?

Wo haben die in der kurzen Zeit das viele Geld herbekommen?

Vond en CD Verkäufen bestimmt nicht und Spenden glaube ich auch nicht wirklich dran.

Hat da jemand ihnen mit einer grösseren Summer unter die Arme gegriffen? Die Kirche oder gar das Land BW? Herr Rech ist doch Schirmherr der Stiftung, oder?

Link to comment
Share on other sites

Nach unseren Infos hat Schober auch behauptet, 50 Prozent der Legalwaffenbesitzer in seinem Kreis seien bei den Kontrollen aufgefallen - kann das jemand bestätigen?

Es gab entsprechende Meldungen in den Stuttgarter Nachrichten. Die 50% bezogen sich auf die zehn Prozent der LWB, die gegenüber dem Ordnungsamt den Nachweis der sicheren Aufbewahrung nicht gebracht hatten, die wurden wohl kontrolliert.

Siehe auch http://meinungsterror.de/?p=46

Link to comment
Share on other sites

Nach unseren Infos hat Schober auch behauptet, 50 Prozent der Legalwaffenbesitzer in seinem Kreis seien bei den Kontrollen aufgefallen - kann das jemand bestätigen? Die Mitschnitte sind auf zdf.de erst morgen abrufbar, dann sehen wir es ja.

Es geht halt um die immer wiederkehrende Verfälschung, es seien alle Waffenbesitzer kontrolliert worden - tatsächlich waren es nicht nur dort im Rems-Murr-Kreis ja nur diejenigen, die vorher auf die Schreiben nicht oder nicht ausreichend geantwortet hatten. Und 50 Prozent von denen sind sicher nicht die Hälfte aller Waffenbesitzer, was (wenn man das Kontrollprinzip kennt, was ich Schober zurechne) verleumderisch wäre.

Kopien von Pressemeldungen aus diesem Kreis zu den Kontrollen wären ebenso wichtig; leider sind die Redakteure dort bei Anfragen wenig kooperativ... :rolleyes:

Es gibt zahlreiche Veröffentlichungen hierzu:

http://www.rnz.de/RNZ_Metropolregion/00_20...d_gebraucht.php

http://www.ad-hoc-news.de/woche-waffenkont...dungen/20667097

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/...fenschrank.html

Link to comment
Share on other sites

sach ich doch!

Aus diesem Grunde bin ich ja ausgetreten - nach- und trotzdem sich der LV-Vorstand BDK Hamburg persönlcih bei mir für die unsachlichen Angriffe des Bundesvorsitzenden entschuldigt hatte.

Dieser Mensch mißbraucht sein Amt für persönlichen Meinungsmache. Pfui deibel!

Harlekin

Ich wollte meine Ausführungen auch nur als unterstützendes Argumentationsgemenge einbringen.

Das mit dem Austritt hast du gut gemacht. Leider ergibt das nicht die Schlagzeile: " Kriminalbeamte treten in großer Zahl wegen politischem Missbrauch aus dem BDK aus". Besser wäre es eventuell gewesen, als Mitglied weiter Druck über den LV auf den BV auszuüben.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Und: Sie wollen dass die Lehrer ihnen potentiell verdächtige Amokläufer nennen - und die Stiftung will dann das Umfeld des Schülers "abklopfen" (Zitat!)

Und? Wollen die jetzt eine private "Inquisition" einrichten? Lehrer denunzieren Schüler? Lächerlich!

Warum nehmt Ihr denn noch Notiz von den Spinnern? Ausser den LWB interessieren die doch keine alte S... mehr.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.