Jump to content
Wegen Wartungsarbeiten wird das Forum am 5.10.22 gegen 15:00 Uhr für ca. 1 Stunde abgeschaltet. Wir bitten um Euer Verständnis ×
IGNORED

Neue Vorsitzender Innenausschuss: Bosbach


Holländer

Recommended Posts

Bosbach forderte am 21. November 2006 eindringlich eine Zensur des Internets, um den Zugriff auf Killerspiele zu erschweren, für die er auch Herstellungsverbote verlangt.

2009 machte sich Bosbach für ein Verbot von Paintball (Softair, Gotcha) stark, auch nachdem seine Fraktion entsprechende Änderungsvorschläge bereits zurückgezogen hatte. Die Idee war nach dem Amoklauf von Winnenden aufgekommen. „Das ist eine Tötungssimulation“, zitiert die Märkische Allgemeine Bosbach am 27. Mai 2009.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Bosbach

Vote for Changing der Politikerbeschreibung von Volksvertreter in Meinungsvertreter. :peinlich:

Jetzt stellt sich natürlich auch die Frage, wie die zukünftige Arbeit im Innenausschuss in Sachen Waffenrecht (auch wenn sie nicht geändert wird) aussehen könnte. Mir grauts....

grüße,

zykez

Link to comment
Share on other sites

Der Vorsitzende des Innenausschusses hat mehr oder weniger genauso viel oder wenig zu sagen wie alle anderen Mitglieder, wenn es um die Gestaltung von Gesetzesvorlagen geht. Mehr Einfluss auf die Entscheidungen von CDU-Abgeordneten hatte Bosbach als Vize-Fraktionschef. Das wollte er aber nicht mehr weitermachen. Im Ganzen ändert sich nicht viel.

Link to comment
Share on other sites

Oh man, da hat es nach neuer Definition mal wieder ein "EXPERTE" auf so einen Posten geschafft. Schade, sein Vorgänger Edathy war das beste was die SPD zu bieten hatte.

Alter Wein in neuen Schläuchen sage ich nur, aber zumindest wissen wir auf wen und wessen federführende Ansichten wir uns da einstellen müssen. Er ist ja schließlich kein Unbekannter.

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg

Wenn Bosy böse ist und uns ärgern sollte, dann gehen bei der nächsten Wahl halt auch unsere Erststimmen an die FDP! B)

Link to comment
Share on other sites

Wegen Bosbach wähle ich seine Partei nicht mehr :D

dann teile ihr das auch mit!

ich werd wohl mal ein schreiben an führungsetage von cdu und fdp senden und ihnen klar machen warum ich wie gewählt habe und das die cdu bei solcher personalpolitik meine erststimme an die fdp verliert!

kann doch nicht wahr sein, hier wird der bock zum gärtner gemacht!

ich muß immer noch mit entsetzen an diese üble mdr-sendung denke wo er frau m. am liebsten von hinten bis zum zäpfchen gekrochen wäre "auf bewegte ziele, um himmels willen, blabla"

man man das versaut mir echt 'n wenig mein heute beginnendes woe! :bad:

Link to comment
Share on other sites

Nur mal einige Aussagen von Herrn Bosbach (auf mein Schreiben nach Emsdetten, 2006)

Auf den Hinweis, daß Vorderlader - Einzellader - frei verkäuflich sind nicht aber das Treibladungspulver: Auch nach gründlicher Lektüre Ihres Briefes kann ich ehrlich gesagt nicht erkennen, wogegen Sie sich eigentlich ganz konkret wenden bzw. wehren, denn Sie selber (!) weisen zutreffend darauf hin, dass das Treibladungspulver von dem Täter von Emsdetten nicht hätte erworben werden dürfen, da es dem Sprengstoffgesetz unterliegt. Und genau da liegt doch das Problem. Und genau deshalb muß doch gerade geklärt werden, ob es mittels Internet-Handel möglich ist, das derzeit geltende Waffenrecht zu "unterlaufen". Was nützen uns strenge rechtliche Vorschriften, wenn diese via Internet unterlaufen werden können?

Das zuvor gesagte gilt analog auch für das Kleinkalibergewehr, auch hier müssen die zuständigen Stellen überprüfen, durch welche Maßnahmen es unterbunden werden kann, dass Waffen, die legal von einer bestimmten Person nicht erworben werden dürfen via Internet von dieser Person gekauft werden können.

Schlußsatz: Dann müssen wir beide doch übereinstimmend ein großes Interese daran haben, dass der Handel mit illegalen Waffen so wirkungsvoll wie möglich unterbunden wird, auch via Internet.

Ich habe dann "versucht", ihm zu erklären, dass er a) nicht auf meine Argumente eingegangen ist und b ) Antworten auf Fragen gegeben hat, die ich nicht gestellt habe.

Meine Antwort: "Ach ja, Ihre Arbeitsbelastung hat wahrscheinlich dazu geführt, dass Sie auf keine meiner Fragen eingegangen sind. Oder war es nicht die Arbeitsbelastung, sondern die Ohnmacht, auf die gestellten Fragen keine Antwort zu wissen?

Das war 2006 - auf eine Beantwortung des zweiten Briefes warte ich noch heut.

Meiner Meinung nach war/wäre Edathy besser für uns als Bosbach, der in meinen Augen ein purer aalglatter Populist und mit wenig bis garkeiner Sachkenntnis belastet ist.

Link to comment
Share on other sites

Wegen Bosbach wähle ich seine Partei nicht mehr :D

Warum so schnell aufhören?

  • wegen Schäuble
  • wegen Grindel
  • wegen Merkel
  • wegen Öttinger
  • wegen Rüttgers
  • wegen Seehofer (ok...CSU)

Link to comment
Share on other sites

Guest 275-mezger@fvlw.de
Kann er auch nicht, weil er m. E. keine Ahnung - zumindest was die Waffenszene angeht - hat. Vielleicht sollte man ihm Sachkundeunterlagen zuschicken, damit er sich zumindest grob informieren kann.

Die wird er ungeöffnet in den Papierkorb werfen.

Schick ihm ein Buch "Wie Ich Macht gewinne und erhalte" und er wird es mit solcher Begeisterung lesen das er uns die nächsten paar Jahre in Ruhe läßt.

Das so jemand wie Bosbach ein politisches Amt begleitet läßt mich wundern wozu Ich überhaupt auf die Schule gegangen bin.

Ohne könnte Ich jetz entweder als "Experte" die Politik beraten, eine Komission leiten oder sogar als Politiker Gesetze verabschieden.

Link to comment
Share on other sites

Guest 295-meyer@fvlw

Mit Herrn Bosbach habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht. Wir hatten im Sommer einen regen Schriftwechsel. Er vertritt immer nur seine Meinung. Gegenargumente die zugunsten eines privaten Waffenbesitzes (Studie Uni Bremen, Erfahrungen der Nachbarländer) ignoriert er. Auch Hinweise, dass z.B. durch Skier und Motorräder mehr Menschen zu Tode kommen als durch Schusswaffen wischt er mit dem Argument beiseite: Waffen sind verboten mit Erlaubnisvorbehalt und Skier und Motorräder eben nicht. Dem geht es nur darum seine Ideologie durchzusetzen. Wie er bezüglich Waffen denkt, kann man auf seiner Homepage nachlesen bei der Argumentation zu Paintball.

http://wolfgang-bosbach.de/news/sit-no-lab...aiorum-nominati

Bei einem Einzelgespräch, im Rahmen der Bürgersprechstunde, mit unserem Wahlkreisabgeordneten habe ich vom ihm zu sinngemäß folgendes zu hören bekommen. "Vom WaffG verstehe ich nicht so viel, da haben wir unsere Experten im Innenausschuss. Wenn die was vorschlagen, wird das schon seine Richtigkeit haben." So denken doch die meisten Abgeordneten. Ich hoffe das unserer nicht mehr so einfach die Vorschläge aus dem Innenausschuss übernimmt, denn bei der Podiumsdiskussion in Albstadt hat er auch viele und gute Argumente für einen privaten Waffenbesitz zu hören bekommen.

Da wird auf uns alle wieder viel Arbeit zukommen, um die einzelnen Abgeordneten zu informieren. Denn von Herrn Bosbach erwarte ich in dieser Richtung nichts Gutes. Den kann man wohl nur mit noch mehr Stimmenverlusten bei der CDU überzeugen.

Gruß

295-meyer

Link to comment
Share on other sites

Zitat laut Wki :

Es könne „niemand das Recht geltend machen, unerkannt durch die Stadt zu gehen.“

Wenn das so stimmt, kriege ich Angst.

Dann hätte der liebe rechtschaffene Mann mal lieber weiter als Krämer leben sollen.

Diese Typen sind gefährlich. Empörkömmlinge ohne Realitäts-Optionen im Kopf und kein eigenes Denken,

nur neue Gesetze.

Meine Erststimme hat die CDU wegen solcher Gesellen auch nicht bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Zitat laut Wki :

Es könne „niemand das Recht geltend machen, unerkannt durch die Stadt zu gehen.“

Hallo

dies hat er mir gegenüber in einem persönlichen Gespräch bestätigt.

Auch erklärte er mir, wer gegen die Internetzensur ist, begibt sich auf die Seite der Kinderpornographiefreunde. Seine Denkweise ist einfach gestrikt.

Steven

Link to comment
Share on other sites

Für jemanden, der für die Bürger eintreten, für sie in ihrem Auftrag Verantwortung übernehmen und Entscheidungen von gewisser Tragweite treffen/mit beeinflussen soll, zu einfach.

Von jedem Beamten im mittleren Dienst wird mehr Sachverstand verlangt, auch von jedem verantwortlichen Mitarbeiter jeder Firma.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.