Jump to content
Danke für Euer Verständnis und Eure Geduld!
IGNORED

"Evangelische Landeskirche in Baden" hetzt gegen Waffenbesitzer


Blast

Recommended Posts

Folgende Unterlagen sind mir zugespielt worden:

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass dieses Schreiben über den Pfarramtsversand an alle Kirchengemeinden der Evangelischen Landeskirche Baden verschickt wurde (kostet dies eigentlich auch meine Steuergelder??) mit samt dem Forderungskatalog des Aktionsbündnisses Amoklauf Winnenden und einer Unterschriftenliste (auch Jugendliche und Kinder...).

Ich frage mich, ob diese Listen nun im evangelischen Gottesdienst oder in den Schulen im Religionsunterricht herumgereicht werden?

Link to comment
Share on other sites

Wie wär´s denn mal mit einer Unterschriftenaktion unter den bis 14jährigen:

---

- Findste die Pinguine und die Kasperle mit Zipfelmütze und der total ungeilen Mukke gut?

- Haste denn Bock, erst an Deiner Tusse rumzuschrauben, wenn ihr verheiratet seid?

- Willste Friede-Freude-Eierkuchen mit irgendwelchen Üs und Ös und anderen Pennern die Dir voll auf den Sack gehen, die Du aber total liebhaben sollst?

- Haste Bock, dämliches Zeug zu Babymukke zu singen, und das jeden Sonntag, 2 Stunden, bevor Du aufstehen willst?

---

Gruß,

André

Link to comment
Share on other sites

Darf man die Geschichte, jetzt wo die Pfaffen involviert sind, somit offiziell als HEXENJAGD bezeichnen ?

@ blast : so religiös kamst du mir nie vor  <_<

Link to comment
Share on other sites

Mein Arbeitsplatz hängt ab von der Zugehörigkeit in einer ACK ( Anerkannten Christlichen Kirche ), ansonsten wär ich seit 20 Jahren nicht mehr drin......

Aha, dann bist Du also Pfarrer.

Link to comment
Share on other sites

Aha, dann bist Du also Pfarrer.

Da gibt es durchaus noch andere Berufe! Ich habe da meine eigene Erfahrung gemacht. Als gelernter Karosseriebauer und staatlicher Erzieher, dachte ich in Zeiten der Arbeitslosigkeit, bewirbste dich halt in einer Behindertenwerkstatt. Alles war gebongt, ich für den Bereich wie geschaffen, da die beiden Ausbildungen Super zusammen passen, da kommt die Sprache auf meine Zugehörigkeit.

Ich sage tut mir leid bin in keiner Kirche. Darauf hin wurde mir mitgeteilt, dass man unter diesen Umständen die Zusage zurück nehmen müsse.

Toll dachte ich! Da will einer arbeiten und dann sowas! Vielen Dank für die christliche Nächstenliebe. Anbei warum muß man für "Glauben" eigentlich bezahlen?

Soviel zu diesem Thema,

Gruß Earl!

Link to comment
Share on other sites

Da gibt es durchaus noch andere Berufe! Ich habe da meine eigene Erfahrung gemacht. Als gelernter Karosseriebauer und staatlicher Erzieher, dachte ich in Zeiten der Arbeitslosigkeit, bewirbste dich halt in einer Behindertenwerkstatt. Alles war gebongt, ich für den Bereich wie geschaffen, da die beiden Ausbildungen Super zusammen passen, da kommt die Sprache auf meine Zugehörigkeit.

Ich sage tut mir leid bin in keiner Kirche. Darauf hin wurde mir mitgeteilt, dass man unter diesen Umständen die Zusage zurück nehmen müsse.

Toll dachte ich! Da will einer arbeiten und dann sowas! Vielen Dank für die christliche Nächstenliebe. Anbei warum muß man für "Glauben" eigentlich bezahlen?

Soviel zu diesem Thema,

Gruß Earl!

Hm, war da nicht mal was, dass man aufgrund seines Geschlechts, seiner Herkunft, seiner Religion...

Was war das nur ?

Oder gilt das vielleicht für die Kirche gar nicht ?...

Link to comment
Share on other sites

Hm, war da nicht mal was, dass man aufgrund seines Geschlechts, seiner Herkunft, seiner Religion...

Was war das nur ?

Oder gilt das vielleicht für die Kirche gar nicht ?...

1995, ist das gewesen. Aber ich hab dann auch nicht weiter versucht, da noch was umzu biegen. Was will man bei so einem Arbeitgeber?

Hast aber Recht, diskriminierend ist das schon!

Gruß Earl!

Link to comment
Share on other sites

...

Hast aber Recht, diskriminierend ist das schon!

Gruß Earl!

Und wenn sie Dich gefragt hätten, welcher Partei Du angehörst wäre dies kein bißchen besser.

Soviel zum Thema Kirche und Diskriminierung.

Link to comment
Share on other sites

Die Frage inwieweit Kirchen potentielle Arbeitnehmer diskriminieren dürfen wird im Arbeitsrecht sehr intensiv diskutiert. Das muss sogar zulässig sein, sonst wäre die Kirche beispielsweise auch gezwungen Muselmanen anzustellen.

Hier die offizielle Stellungnahme der EKD zur Umsetzung europäischer Antidiskriminierungsrichtlinien: http://www.ekd.de/bevollmaechtigter/stellu...richtlinie.html

Link to comment
Share on other sites

Hm, war da nicht mal was, dass man aufgrund seines Geschlechts, seiner Herkunft, seiner Religion...

Was war das nur ?

Oder gilt das vielleicht für die Kirche gar nicht ?...

Genau, dieser Paragraph gilt für die Kirchen nicht. So steht es geschrieben.

Meine Tochter sollte die Religion wechseln um einen Job zu bekommen, das haben wir schriftlich.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Habe heute Abend eien Antwort von der evangelischen Kirche erhalten.

Sehr geehrter Herr Smith,

Ihre Mail vom 19. August 2009 haben wir erhalten. Bitte entschuldigen Sie die späte unrlaubsbedingte Reaktion.

Mit Ihrer Zuschrift reagieren Sie auf den Brief, den der Evangelische Oberkirchenrat an die Kirchengemeinden in Baden richtete. Wir bedauern, dass Sie die kircheninterne Empfehlung der Evangelischen Landeskirche in Baden, das Aktionsbündnis Winnenden zu unterstützen, als persönlichen Angriff empfunden haben. Als solcher war das Schreiben des Evangelischen Oberkirchenrates nicht gedacht und auch nicht formuliert.

Das Aktionsbündnis Winnenden verfolgt nicht nur das Ziel, dass das Waffenrecht geändert wird. Es will vielmehr alle Aktionen unterstützen, die ein solches Verbrechen wie den Amoklauf von Winnenden zumindest verhindern helfen. Natürlich wird es keine völlige Sicherheit geben, aber man kann beispielsweise durch eine Änderung des Waffengesetzes zumindest Barrieren erhöhen.

Ihre Reaktion zeigt uns, dass Sie grundsätzlich unser Anliegen teilen, alles uns Mögliche dafür zu tun, kriminellen Gewalttaten vorzubeugen. Die Landeskirche unterstützt in ihren verschiedenen Arbeitsfeldern wie Schulseelsorge, Religionsunterricht und mehr auf vielen Ebenen die Bemühungen, Gewalt an Schulen zu verhindern. Dass sie empfiehlt, das Aktionsbündnis zu unterstützen, bedeutet nicht, dass sie Position gegen Sportschützen, Jäger oder gegen die Jagd allgemein bezieht. In unserem Brief an die Gemeinden wollen wir weder Ihren Sport oder Ihre Aufgaben als Jäger noch gar Sie als Person in irgendeiner Form angreifen.

Das Aktionsbündnis Winnenden ist an die Evangelische Landeskirche in Baden herangetreten mit der Bitte, seine Forderungen und Bemühungen zu unterstützen. Das tun wir insofern, dass wir seine grundsätzlichen Ziele und Forderungen teilen und unsere Kirchengemeinden gebeten haben, die Unterschriftenlisten und Materialien des Bündnisses auszulegen. Kirchensteuergelder werden hierfür nicht verwendet, auch finanziell wird das Bündnis durch uns nicht unterstützt.

Wir bitten Sie, Ihren Beitrag zur Prävention gemeinsam mit uns dadurch zu leisten, dass Sie sich für die aus Ihrer Sicht richtigen Maßnahmen einsetzen.

Mit dem Landesjagdverband Baden-Württemberg und dem Badischen Sportschützenverband suchen wir das Gespräch.

Natürlich sind unter den Sportschützen viele bekennende Christen. Falls Sie zu einer Kirche gehören, ziehen Sie bitte aus der Unterstützung des Aktionsbündnisses nicht eine vorschnelle Schlussfolgerung, indem Sie Ihre Kirchenmitgliedschaft beenden. Auch wenn wir in der Sache verschiedene Positionen einnehmen, sollten wir darüber nicht vergessen, dass die durch die Taufe gestiftete Gemeinschaft des Glaubens stärker und umfassender ist als Meinungsverschiedenheiten, die in der Kirche sein dürfen und ihren Platz haben..Die Ausgrenzung einer Personengruppe aus der kirchlichen Gemeinschaft ist mit der Unterstützung des Aktionsbündnisses nicht beabsichtigt. Darum ist unsere Bitte: Bleiben Sie Ihrer Kirche weiterhin verbunden.

Herzliche Grüße

Link to comment
Share on other sites

Damit dürfte auch Herrn Schober klar sein:-das sein "Neuer Job " nicht von der Kirche bezahlt wird.

Schade eigendlich um die Oldteimer,-die jetzt wohl einen anderen Eigentümer suchen müssen.

Vieleicht klappts ja noch als CD Verkäufer? ? ?

Link to comment
Share on other sites

"Falls Sie zu einer Kirche gehören, ziehen Sie bitte aus der Unterstützung des Aktionsbündnisses nicht eine vorschnelle Schlussfolgerung, indem Sie Ihre Kirchenmitgliedschaft beenden."

"Darum ist unsere Bitte: Bleiben Sie Ihrer Kirche weiterhin verbunden."

Ja, wenn der Taler nicht mehr im Säckel zu klimpern droht. DAS ist die Achillesverse der Landeskirche!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.