Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
wahrsager

Armatix vs. ZDF Landgericht Hamburg

Recommended Posts

Mal ein Gedankengang in eine andere Richtung, das System welches hier vor Gericht zur Entscheidung stand muß von einem zertifizierten Händler eingesetzt werden - Erbensicherung. Ein LWB hat aber einen anderen Background, hier setzt kein zertifizierter Händler was ein, er selber müßte es im Falle des Falles tun ohne das eine Schulung oder sonstwas notwendig ist, um zu Verhindern das sein Eigentum ggf. zerstört wird und er oder seine Waffe Schaden nimmt. Wenn ich mir das hier durchlese bezweifle ich sehr stark das Arxxx das bietet. Wäre das nicht mal ein Ansatzpunkt? Mal ganz abgesehen davon das dieses Ding Quatsch ist, aber das brauch ich sicher nicht mehr zu erwähnen, das ist eh klar!

Kann man auch andersrum machen. Derjenige LWB, der sich das im Geschäft kauft, bekommt vom Händler/Verkäufer eine Einweisung, welche er durch seine Unterschrift bestätigen muß. Sollte später z.B. der Lauf kaputt sein (z.B. Aufbauchung wg. Rückstände der Dichtung), wäre A.... vor Schadensersatzansprüchen fein raus. Denn dann haben die erstmal einen Trumpf im Ärmel und können behaupten, das der LWB sich nicht korrekt an die Bedienungsanleitung gehalten hat. Die spätere Rechtsstreitigkeiten, Gutachten... können die finanz. leicht aussitzen, denn wenn es soweit ist sind die von A... längst Millionäre und haben somit den längeren Atem als der Schichtarbeiter Müller vom Schützenverein Edelweiss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie hitzefest ist eigentlich so ein Gummiring ... :AZZANGEL:

Wenn die einen 0815 nehmen, (z.B. solche, die auch in der KFZ im Getriebebau verwendet werden), sind die so bis 150° ausgelegt. Höhere Temp. machen das Teil "etwas" teuerer. Da A... aber ja Kohle scheffeln will, werden sie versuchen (ganz nach kaufmännischer Marnier), das billigste Teil zu verwenden, das die Anforderungen grad noch so erfüllt. Und Gummi ist wie bei jeder Dichtung auch, irgendwann wird´s porös und sollte ausgetauscht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorab gleich ein Hinweis: Ich bin generell gegen Versperrsysteme jeglicher Art und Marke, die lt. WaffG vorgeschriebeben Waffenschränke müssen in jedem Fall reichen und Erben sollten ihre Waffen unverperrt, aber meiner Meinung nach nach Ablegen einer Sachkundeprüfung und Überprüfung der Zuverlässigkeit besitzen dürfen sowie sie ihne Weiteres auf zugelassene Schießstände zum Ausprobieren mitnehmen dürfen.

Die Pflicht für Erben die Waffen entsprechend sichern zu lassen ist aber leider gesetzlich festgelegt und wird leider nicht mehr aus dem WaffG rausfliegen. Das ist eben der grundsätzliche Hintergrund.

Daß die Entstehungsgeschichte der Fa. Armatix für den LWB evtl. weniger schön aussieht mag sein, daß die Produkte bei uns keine Jubelstürme hervorrufen ebenfalls, aber ich verstehe das Ziel der "Knackaktionen" nicht so recht. Die Vorführung vor Gericht erscheint mir persönlich schon kurios, da mag sich jeder selbst seine Meinung über die beteiligten Personen und Vorgehensweisen bilden.

Ob das System nun objektiv sicher ist oder nicht, sei dahingestellt. Es ist zertifiziert/zugelassen, wenn ich da recht informiert bin, oder? Der Erbe hat damit seine gesetzlich festgelegte Pflicht getan, wenn er die Waffe damit hat versperren lassen und fertig.

Kein Mensch kommt auf die Idee, Baumarktwaffenschränke öffentlich dahingehend zu überprüfen, ob man evtl. schneller reinkommt als in teurere Markenware der gleichen Sicherheitsstufe. Beim Sperrsystem der o.g. Firma schon.

Mir persönlich reicht es, wenn ich -im Falle meiner Waffenschränke- der gesetzlichen Pflicht genüge getan habe. Ebenso kann man das bei Sperrsystemen sehen. Oder geht es um den wirklich nicht günstigen Kaufpreis? Der wäre nämlich stark verbesserungswürdig.

Nun Händler zu boykottieren bringt uns LWB sicher nichts, könnte aber, sofern diese Händler drauf reagieren sollten für Erben dann bedeuten, daß sie ihre Waffen nicht behalten können, weil es keinen Händler mehr in ihrer Nähe gibt, der die Waffe gesetzmäßig versperren kann.

Ich meine, daß das alles nicht in unserem Sinne sein kann. Aus meiner Sicht wäre einzig und allein eine Streichung der entsprechenden Passagen im Gesetz hilfreich- und die wird es mit der (Un-) Logik, die in unserer Politik herrscht (siehe neueste Änderung WaffG) ganz sicher nicht geben, höchstens noch höhere Anforderungen an Sperrsysteme oder im schlimmsten Fall eben, daß Erben ohne Bedürfnis die Waffen vernichten oder veräußern müssen. Politiker reagieren bisweilen komisch auf bestimmte Sachverhalte, insbesondere dann, wenn man ihnen den Spiegel vorhält.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn die einen 0815 nehmen, (z.B. solche, die auch in der KFZ im Getriebebau verwendet werden), sind die so bis 150° ausgelegt. Höhere Temp. machen das Teil "etwas" teuerer. Da A... aber ja Kohle scheffeln will, werden sie versuchen (ganz nach kaufmännischer Marnier), das billigste Teil zu verwenden, das die Anforderungen grad noch so erfüllt. Und Gummi ist wie bei jeder Dichtung auch, irgendwann wird´s porös und sollte ausgetauscht werden.

Solch ein "Gummi-Ring" ist schon ein spezielles Teil! Ist der Grundwerkstoff Nitril-Butyl-Kautschuk reagiert das Teil mit XXX und unter Einfluss von YYYY. Wird dagegen ein "anderer" Grundwerkstoff verwendet, verschieben sich durch diese "Einflüsse" die Funktionsgrenzen des Rings. Ich bin in der Automobil-Industrie unterwegs und kenne technische Spezifkationen von solchen nicht ganz unkomplizierten Elementen wie einem "Gummiring". Werd ich aber hier nicht posten!!! Was aber interessant für Euch ist: Beim Umgang mit Gummi und Kunststoff wird eine sog. "28-day-procedure" angewandt. Dabei geht es um die Einwirkung von Handschweiß bei Frauen im gebährfähigen Alter. (Durch Handschweiß-Messgeräte werden Frauen bewertet und dies dokumentiert und dann an wechselnden Arbeitsplätzen eingesetzt). Denn während die Frau ihre Periode hat steigt der Säuregehalt im Handschweiß dramatisch an mit der Folge, daß bei Berührung! der genannten Teile Schad-Einwirkungen nachgewiesen werden können. (Mikro-Risse die bei z.B.! geplatzten Membranen in Gasverbrauchsgeräten zu Explosionen geführt haben. Quelle: Süddeutsches Kunststoff Institut Würzburg). Bei Männers is ja das Rosten von Metallteilen infolge Hanschweiß den geneigten Leser hinlänglich bekannt! Der Einfluß von Licht auf die Weichmacher-Ausdünstug ("Verhärtung"), als -eins von vielen- zu beachtenden Kriterien bei Herstellung, Lagerung "Alterung", Verarbeitung von Dichtungen und Gummiringen.

"Lauf-Reiniger" ist "auch" ein schlimmes Zeuch...Fachleute ranlassen... :gutidee:

Ich will hier nix für die A... Seite posten! :heuldoch:

Gottfried

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sach's ja: Frauen müssen per Bedienungsanleitung von der Benutzung ausgeschlossen werden! So geht's ja nun nicht! Die kriegen ja ohnehin daheim jede versperrte Schublade mit der Haarnadel auf, und nun zer-schweißen sie diese tollen Gummiringe vielleicht auch noch... :peinlich:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mir persönlich reicht es, wenn ich -im Falle meiner Waffenschränke- der gesetzlichen Pflicht genüge getan habe. Ebenso kann man das

bei Sperrsystemen sehen.

Es geht - wie du ja selbst richtig anmerkst - darum, den Legalwaffenbesitzern diese blödsinnigen, teuren, nicht sachdienlichen Systeme

zu ersparen. Eine der Vorgehensweisen hierzu (zumindest der Versuch) besteht darin, der Politik (demnächst in Gestalt des BMI)

die Untauglichkeit dieses Ansatzes zu verdeutlichen. Auch in rein technischer Hinsicht.

Gruß,

karlyman

Edited by karlyman

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Falsch. Wissen ist Macht.

Wissen dürfen das nur zertifizierte Eingeweihte.

Sonst wüßte ja jeder, wie man die Kindersicherung einsetzt, um sie leicht wieder rauszubekommen.

Wer lernt, eine Kindersicherung zu entfernen, wird wie ein Besucher eines islamischen Trainingslagers ("Terrorcamp") bestraft.

Informationen darüber sind (wie z.B. über das Rezept von Molotov-Coctails) strafbewehrt.

Na und, bei der Vorgehensweise - für die Zertifizierung Bedienungsanleitung durchlesen und Bestätigung nach Armatix zurückschicken - werden nicht nur Eingeweihte bescheid wissen. Wofür sonst gibt es Kopiergeräte, Scanner etc.!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eine der Vorgehensweisen hierzu (zumindest der Versuch) besteht darin, der Politik (demnächst in Gestalt des BMI)

die Untauglichkeit dieses Ansatzes zu verdeutlichen. Auch in rein technischer Hinsicht.

Das ist mir klar. Aber jedem, der genau das vorhat muß auch klar sein, was das für durchaus negative Konsequenzen haben kann- siehe mein langer Beitrag oben, vorletzter Satz.

Meiner Meinung nach ist der Aufwand, der hier für diese "Verdeutlichung" ohne Aussicht darauf, daß sich im Gesetz etwas zu unseren Gunsten ändern könnte betrieben wird wesentlich zu hoch und evtl. sogar kontraproduktiv, was Erbwaffen anbelangt.

Edited by Thorsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie hitzefest ist eigentlich so ein Gummiring ... :AZZANGEL:

Kommt auf da Gummi an, :rolleyes:

wie kältefest ist das Gummi ?? Bei kälte wird es spröde !!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei kälte wird es spröde !!!

Stimmt...

Ok Scherz beiseite, ich würde mir im Moment nicht den Kopf wegen des billigen Gummirings zerbrechen und auch das merkwürdige Urteil aus Hamburg ist nicht wirklich relevant. Wichtig ist allein die Sendung und die ist gelaufen, das sitzt erstmal fest. Eine Gegendarstellung oder irgendwelche Unterlassungen von irgendwelchen Produktnamen interessiert doch jetzt keine Sau mehr, allein dass das System locker geknackt wurde, das behält jeder in Erinnerung. Alles andere ist zweitrangig.

Die Verhandlung in Hamburg und der Teilerfolg ist doch nur für Dietel und Mauch wichtig, die damit ihre geschundenen Managerseelen streicheln....

Share this post


Link to post
Share on other sites
youtube reicht.

Sie werden es auch nicht schaffen, den ZDF Film dauerhaft von dort zu verbannen.

Richtig - und das Memo dazu geistert auch auf vielen Seiten rum. Nein, die Links verrate ich nicht. :eclipsee_gold_cup:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Verhandlung in Hamburg und der Teilerfolg ist doch nur für Dietel und Mauch wichtig, die damit ihre geschundenen Managerseelen streicheln....

Wie gesagt, diese Evolutionsbremsen (deren Fehlen im Genpool der Menscheit ist ausdrücklich erwünscht) stehen halt ihrer Meinung vor dem Lotto-Jackpott, und der wird genackt, wenn wir dieses untaugliche System von Oben herab verordnet bekommen, Hauptsache, der Sport wird so teuer, das die meisten frustriert aufgeben.

Solange werden die auch Prozessieren.

MfG 1up

Edited by 1up-schwammerl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Wie gesagt, diese Evolutionsbremsen (deren Fehlen im Genpool der Menscheit ist ausdrücklich erwünscht) stehen halt ihrer Meinung vor dem Lotto-Jackpott, und der wird genackt, wenn wir dieses untaugliche System von Oben herab verordnet bekommen, Hauptsache, der Sport wird so teuer, das die meisten frustriert aufgeben.

Solange werden die auch Prozessieren.

Sag ich doch, wer zu erst aufgibt, hat verloren und daher ist der K®ampf noch lange nicht zu ende!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das kommt auf das Material an.

Aber vielleicht muss man den Gummiring ja gar nicht manipulieren oder ausbauen. So wie es sich für mich darstellt, dient er nur dazu, das Sperrelement gegen rausfallen zu sichern. Ohne den Ring genügt dazu die Schwerkraft in Verbindung mit der Rüttelmethode. Mit Ring braucht es vielleicht neben dem Rütteln auch noch etwas Druck von oben um die Reibung zu überwinden und das Ding fällt raus.

Ich bin kurz davor mir so einen Kindersicherung zu kaufen und es selbst auszuprobieren.

---

Tom

Mach das nicht dir so ein Ding zum Testen zu kaufen damit spielst du denen doch nur zusätzliches Geld in die Tasche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richtig!

Wir wissen auch noch nichts über wirkliche Langzeittests. Insbesondere in Verbindung mit dem Gummiring und möglichen Rückständen von Reinigungsmitteln im Lauf oder sonstwo in der Waffe! Insbesondere bei Langwaffen, die stehend aufbewahrt werden. Soll ja tatsächlich Leute geben, die ihren Drückjagdprügel nur kurz vor der Saison aus dem Schrank holen, die üblichen Schüsse auf das Rennschwein abgeben (o je, bewegliches Ziel!), an ein oder zwei DJn teilnehmen und das Dingen dann wieder in den Schrank stellen bis zur nächsten Saison und das Jahr über eine andere Waffe führen.

Da gibt es noch viel zu hinterfragen!

Doch wissen wir.

Ich muß nur wissen welches material der O-Ring hat dann können wir hier bei uns Quell- und Reißtests mit öl machen.

Sind Bestandteil unserer Ölentwicklung hier.

Wenn mir einer das Material nennt kann ich gerne mal schauen welches Öl dafür geeignet ist.......

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

09:55 Uhr war Termin, gibt es schon Neuigkeiten oder ist die Verkündung der Entscheidung vertagt worden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Mutter

Da möchte man doch gern mehr Details wissen. Ich warte voller Freude auf weitere Erkenntnisse.

greetz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kann mir das mal jemand erklären? Wer hat denn nu' gewonnen? :confused:

Schau' mal auf die Kostenentscheidung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Vermutlich hat Armatix 2/3 des Antrages in der Klage zurückgenommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immerhin ging es mal um 20 oder 30 Millionen Schadensersatz und Gegendarstellung. Davon ist im Verlauf der Verhandlung nichts mehr übrig geblieben.

Bei dem Urteil muss man erst mal die Begründung abwarten. An der zügigen Ausbaubarkeit des Trust Locks dürfte wohl somit beim Gericht kaum ein Zweifel bestanden haben (sicherlich auch nicht ernsthaft bei Armatix, so gut sollten sie ihre Teile schon kennen), nur die im Urteil aufgeführte Behauptungen in der Kombination, die wohl auch sehr fallspezifisch waren, müssen jetzt in dieser Art vom ZDF unterbleiben. Aber schauen wir mal, wie die Begründung aussieht und wie es weiter geht.

Die 7 Sekunden für Quick Lock sind damit jedenfalls Fakt.

Gruß

Makalu

Edited by Makalu

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Mutter

Das wurde ja auch sauber getestet :icon14: ...und der Anwalt vom ZDF ist wohl auch nicht so schlecht.

Edited by Mutter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.