Jump to content
IGNORED

Zeigt euren Politikern eure Wertschätzung


Zeb Carter

Recommended Posts

Operation Altpapier

Als einfacher Bürger verstehe ich die Haltung von Rot-Grün und das Umschwenken von CDU/CSU zum Waffenrecht nicht. Ich überlege daher, bei diesen Parteien ausführliches Wahlinformationsmaterial telefonisch oder schriftlich anzufordern, um meine politische Willensbildung zu erleichtern. Ich hoffe viele Nachahmer zu finden, da Waffenbesitzer interessierte Bürger sind (Druckkosten, Briefporto, Personalkosten für die Bearbeitung 5 Euro x 20000 interessierte Bürger = 100000 Euro aus der Wahlkampfkasse). Auch eure Eltern, Kinder, Katzen, Hunde wollen informiert werden.

Wenn durch den großen Ansturm andere Interessenten Infomaterial nur schleppend oder gar nicht erhalten und dadurch zu recht verärgert sind, würde ich dies natürlich bedauern.

Operation Mindfuck

Wir alle erfahren bei der Verabschiedung der Novelle, daß es sich bei der Mehrzahl unserer Volksvertreter um gut informierte, hochintelligente Menschen handelt, die sich Tag und Nacht für unser Wohl aufopfern. Wir sollten ihnen durch unsere Zuschriften zeigen, daß wir dies zu schätzen wissen.

Beispiele:

Sehr geehrter Herr Dr, Schäuble,

als betroffener Bürger beobachte ich die Erosion moralischer Werte, die zu dem Drama in Winnenden geführt hat mit Sorge. Sie als integere Persönlichkeit werden den folgenden Vorschlag sicher unterstützen.

Ich fordere, daß Korruption bei Politikern und Beamten, die eine Vorbildfunktion für die Jugend besitzen, zukünftig schärfer bestraft werden und auch mit ihrem persönlichen Vermögen für unsinnige Beschlüsse haftbar gemacht werden.

Wann setzen sie meine Anregung um?

Hochachtungsvoll,

CDU-Wähler

Lieber Genosse Körting,

ich schätze sie als einen Politiker, der fest zu seiner Meinung steht. Mit großer Sorge betrachte ich die zunehmende Brutalisierung unserer Gesellschaft. Bei den Restriktionen gegen Waffenfetischisten haben sie gezeigt, daß sie zum Allgemeinwohl bereit sind, gegen eine große Zahl von Bürger vorzugehen, wenn es der Sicherheit dient. Wie ihnen sicher bekannt ist, ist die Gewaltkriminalitätsrate bei männlichen Jugendlichen signifikant höher als bei Mädchen. Ich fordere daher einen Psychotest für männliche Jugendliche und eine anschließende Internierung bei Nichtbestehen zur Gefahrenabwehr.

Mit freundlichen Grüßen,

SPD-WählerIn

Liebe Silke,

ich konnte letzte Nacht nicht schlafen, daher habe ich ein wenig in Muttis Strafgesetzbuch geschmökert. Beim Blättern stieß ich auf §328:

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

eine nukleare Explosion verursacht

Ich konnte danach gar nicht mehr schlafen! So eine Strafe schreckt doch keine bösen Menschen ab.

Bitte hilf mir,

deine GrünIn

PS. kannst du nicht einfach böse Atome verbieten?

Die Anfragen sollten

- keinen Zusammenhang zum Waffenrecht haben

- nicht von Schützen stammen

- hirnrissig, aber gerade noch glaubwürdig klingen

Besonders idiotische Antworten werden von der Presse manchmal gerne aufgegriffen.

Operation CounterStrike

Auch unsere Medien haben sich in der Vergangenheit durch gründlich recherchierte und sachliche Berichterstattung ausgezeichnet. Ich denke, daß hier ein durchaus Interesse an Verlautbarungen gesellschaftlicher Gruppierungen besteht.

Presseerklärung, zur sofortigen Veröffentlichung

Das Drama von Winnenden löst in uns allen Betroffenheit aus. Restriktionen gegen Waffennarren reichen zur Verhinderung nicht aus. Vielmehr gilt es die strukturelle Gewalt in unserer Gesellschaft zu analysieren und zu bekämpfen.

Wir fordern daher:

- Keine Gewaltspiele für unsere Kinder, d.h. sofortiges Verbot allen Kriegsspielzeugs und von Spielzeugwaffen.

- Kinder die abweichendes Sozialverhalten zeigen (z.B. Cowboy- und Indianerspiele), erfordern eine sofortige psychosoziale Unterstützung. Die Entziehung des Sorgerechts der Eltern sollte geprüft werden.

- Es ist unverantwortlich, wenn labile, junge Menschen bei der Bundeswehr im Töten ausgebildet werden. Da die Bundeswehr der Friedenserhaltung dient, sollten vielmehr gewaltfreie Konfliktbewältigungstechniken vermittelt werden, die dann in Afghanistan praktisch eingesetzt werden können. Wir als Grüne sind selbstverständlich auch bereit den armen Menschen vor Ort zu helfen.

- Ein Grundübel in unserer Gesellschaft ist der Mord an Tieren. Daher sollte eine allgemeine vegane Lebensweise schnellstens durchgesetzt werden

Junges Gemüse: Die bessere Welt ist Grün!

gewaltfrei, feministisch, vegan

Eine E-Mail-Adresse junges.gemuese@xy.de ist schnell beschafft. Wenn die Presseerklärung in der betreffenden Redaktion zum Nachdenken führt ist das ein positiver Effekt. Wenn das ganze veröffentlicht wird und andere gleichfalls das Gefühl bekommen in Absurdistan zu leben, ist es besser.

Wenn sich genügend Teilnehmer für diese Aktion finden, werden sich Politik und Medien schnell wünschen, daß Sportschützen endlich wieder Schießen, Wiederladen und zu Hause ihre Waffen putzen!

(und im Gegensatz zu einigen Vorschlägen werden keine Unbeteiligten getroffen!)

PS. Im Freundeskreis bei einem Bier kann man hieraus auch ein lustiges Gesellschaftsspiel machen.

Link to comment
Share on other sites

Operation Altpapier

Als einfacher Bürger verstehe ich die Haltung von Rot-Grün und das Umschwenken von CDU/CSU zum Waffenrecht nicht. Ich überlege daher, bei diesen Parteien ausführliches Wahlinformationsmaterial telefonisch oder schriftlich anzufordern, um meine politische Willensbildung zu erleichtern. Ich hoffe viele Nachahmer zu finden, da Waffenbesitzer interessierte Bürger sind (Druckkosten, Briefporto, Personalkosten für die Bearbeitung 5 Euro x 20000 interessierte Bürger = 100000 Euro aus der Wahlkampfkasse). Auch eure Eltern, Kinder, Katzen, Hunde wollen informiert werden.

Wenn durch den großen Ansturm andere Interessenten Infomaterial nur schleppend oder gar nicht erhalten und dadurch zu recht verärgert sind, würde ich dies natürlich bedauern.

Operation Mindfuck

Wir alle erfahren bei der Verabschiedung der Novelle, daß es sich bei der Mehrzahl unserer Volksvertreter um gut informierte, hochintelligente Menschen handelt, die sich Tag und Nacht für unser Wohl aufopfern. Wir sollten ihnen durch unsere Zuschriften zeigen, daß wir dies zu schätzen wissen.

Beispiele:

Die Anfragen sollten

- keinen Zusammenhang zum Waffenrecht haben

- nicht von Schützen stammen

- hirnrissig, aber gerade noch glaubwürdig klingen

Besonders idiotische Antworten werden von der Presse manchmal gerne aufgegriffen.

Operation CounterStrike

Auch unsere Medien haben sich in der Vergangenheit durch gründlich recherchierte und sachliche Berichterstattung ausgezeichnet. Ich denke, daß hier ein durchaus Interesse an Verlautbarungen gesellschaftlicher Gruppierungen besteht.

Eine E-Mail-Adresse junges.gemuese@xy.de ist schnell beschafft. Wenn die Presseerklärung in der betreffenden Redaktion zum Nachdenken führt ist das ein positiver Effekt. Wenn das ganze veröffentlicht wird und andere gleichfalls das Gefühl bekommen in Absurdistan zu leben, ist es besser.

Wenn sich genügend Teilnehmer für diese Aktion finden, werden sich Politik und Medien schnell wünschen, daß Sportschützen endlich wieder Schießen, Wiederladen und zu Hause ihre Waffen putzen!

(und im Gegensatz zu einigen Vorschlägen werden keine Unbeteiligten getroffen!)

PS. Im Freundeskreis bei einem Bier kann man hieraus auch ein lustiges Gesellschaftsspiel machen.

Genau so funktioniert das! :eclipsee_gold_cup:

Du kannst die Presse nicht auf Deine Seite bringen. Lass sie in die Richtung laufen wohin sie mit aller Macht wollen: Macht man bei "wing tsun", dem Kampfsport wo Knirpse einen Erwachsenen glatt auf die Bretter schicken. Mit dessen eigener übermächtigen Kraft wird durch geschicktes fast kraftfreies Umlenken das Zel erreicht! So wie Du es beschrieben hast!

Blut bringt Druckerschwärze! Und Gegendarstellungen sind doch zum Uninteressant, also was soll's. Grundhandwerkzeug heutiger "Reporter decken auf".

Querdenker wie DICH brauchen wir! Und geschickte Fragen/Forderungen auch an Kabarettisten, öffentliche Personen (Steffi Graf -D/USA, Heidi Klum Quotenqueens,etc.,)

Es gab mal vor Jahren einen wirksamen Eulenspiegel-Effekt als ein paar "normale" Bürger bei der Lokal-Redaktion einen Hinweis platzierten daß "morgen an dem Sportheim illegal,also ohne Genehmigung gesprengt" werden soll mit Hinweis auf Uhrzeit und so weiter. Zum tatsächlichen Treff kamen dann 10 Bürger mit Gießkannen um die Ecke um die Blumen zu sprengen - mit Wasser. 10 Journalisten und div. Kameraleute mit Handys waren "betroffen". Würde heute nicht mehr geh'n..

Die Denkrichtung stimmt aber immer noch!

Gottfried

PS Ich mach mit bei der Umsetzung der Anregungen!

Link to comment
Share on other sites

Es gab mal vor Jahren einen wirksamen Eulenspiegel-Effekt als ein paar "normale" Bürger bei der Lokal-Redaktion einen Hinweis platzierten daß "morgen an dem Sportheim illegal,also ohne Genehmigung gesprengt" werden soll mit Hinweis auf Uhrzeit und so weiter. Zum tatsächlichen Treff kamen dann 10 Bürger mit Gießkannen um die Ecke um die Blumen zu sprengen - mit Wasser. 10 Journalisten und div. Kameraleute mit Handys waren "betroffen". Würde heute nicht mehr geh'n..

Warum nicht ?

Link to comment
Share on other sites

... kindisch.

Wir müssen auch mal neue Wege gehen.

Gerade ist bei mir ein nettes Paket von Amazon angekommen:

Ein Sammelband mit 8000 linken politischen Plakaten der letzten Jahrzehnte und zwei Bücher von Klaus Staeck, dem linken Plakatkünstler (klick).

Zur Inspiration... ;)

Übrigens lässt sich an den Büchern super ablesen, wie sich die Linken über die Jahrzehnte in ein Abbild ihrer einstigen Gegner verwandelt haben.

Mehr dazu demnächst.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.