Jump to content
IGNORED

Warum ein zentrales Waffenregister in Wahrheit für niemanden gut ist


seppl44

Recommended Posts

Telekom durchleuchtete auch Privatleben

Düsseldorf (dpa) - Die Deutsche Telekom soll laut einem Zeitungsbericht in einem bisher nicht bekannten Ausmaß auch das Privatleben potenzieller Mitarbeiter durchleuchtet haben.

Das "Handelsblatt" schreibt am Mittwoch unter Berufung auf der Zeitung vorliegende Unterlagen, im Ausland seien auch Informationen über das Intimleben gesammelt worden sein.

Als Beispiel nennt das "Handelsblatt" den Bericht über die Managerin eines kroatischen Telekommunikations-Unternehmens, die für eine Führungsposition bei der dortigen Telekom-Tochter im Gespräch gewesen sei. In dem Dokument mit dem Aufdruck "Konzernsicherheit Personalscreening" von April 2004 heiße es unter anderem wörtlich, sie stehe "im Ruf, im Bett eine sehr erfahrene und erfindungsreiche Sexpartnerin zu sein". Außerdem würden Liebhaber der Frau aufgezählt. Das Dossier sei von einer deutschen Detektei erstellt worden, heißt es.

........

Zugleich sagte ein ehemaliger Sicherheitsberater der Telekom der Zeitung, er habe gesicherte Erkenntnisse, dass die Telekom in Ländern wie Kroatien, Mazedonien, Slowenien und Ungarn Dutzende Abfragen mit Ausleuchtung des Intimlebens habe durchführen lassen.

http://magazine.web.de/de/themen/finanzen/...44801rO74q.html

Die Daten sind einfach nciht sicher - und niemand will wirklich, dass Lazlo Illegal mit einem Ausdruck des Zentralen Waffenrtegisters durch Deutschland auf Einklauftour geht.

Link to comment
Share on other sites

Das einer der garnicht so wenigen Polizeibeamten mit kriminellen Verbindungen Zugriff auf diese Daten hat.

Und die gehen dann bei uns klauen???

Meine Daten wurden doch, mit der Registrierung der Waffen/WBK, bereits erfasst.

Woher weiss ich denn, was damit gemacht wird.....

Ich glaube nicht, dass Polizisten die Daten weitergeben/handeln...oder selbst..

gar nicht auszudenken...auch in zukunft nicht!

Schwarze Schafe gibts überall, aber deswegen die Polizei anprangern..kopfschüttel..!

Andererseits: hat jeder Zugriff drauf (Polizei) und Du bist als Choleriker bekannt..

Jetzt gucken sie auch immer gleich bei "POLAS", ob man Dreck am Stecken hat...

Dannn, wenn es zentralisiert ist...naja, es trifft dann sicherlich auch nur die Richtigen

:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Zentrale Speicherungen sind einfach nciht sicher.

Je grösser eine Datensammlung um so unsicherer ist sie. Siehe auch Grossbritannien, dort sind wiederholt geheime Daten an die Öffentlichkeit gelangt, zuletzt Daten der Finanzbehörden über Steuerzahler.

Link to comment
Share on other sites

Nein, die besorgen diese Daten für "Freunde". So wie es mit Adressen zu KfZ Kennzeichen sehr häufig geschieht.

mag was dran sein: beziehungen schaden nur dem, der keine hat...

Weltfremd bin ich auch nicht....

Ich arbeitete mal für die Polizei: ein Kollege bat einen Beamten, mal in POLAS

nachzuschauen, weil seine Schwester einen, seiner Meinung nach,

kriminellen heiraten wollte....

Da sassen dann die beiden zusammen und durchwühlten die Dateien..

................

Link to comment
Share on other sites

Ich habe eher "Angst" davor, dass ich irgendwann mal wegen eines unscharfen Radar- Fotos Besuch von den Grünen bekomme (nicht den Öko's, sondern denen die jetzt bei den meisten von Euch blau sind), die vorher nachsehen ob was gegen mich vorliegt, das "W" finden, sich dann nicht alleine zu mir trauen- und mir dann 6 Mann des SEK um 22h die Türe eintreten.

Ansonsten hätte ich mit einem Zentralregister gar kein Problem.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe eher "Angst" davor, dass ich irgendwann mal wegen eines unscharfen Radar- Fotos Besuch von den Grünen bekomme (nicht den Öko's, sondern denen die jetzt bei den meisten von Euch blau sind), die vorher nachsehen ob was gegen mich vorliegt, das "W" finden, sich dann nicht alleine zu mir trauen- und mir dann 6 Mann des SEK um 22h die Türe eintreten.

Ansonsten hätte ich mit einem Zentralregister gar kein Problem.

Mir hat mal ein KHK erzählt, was passiert, wenn Dich ein Nachbar beim

Waffenreinigen auf dem Balkon beobachtet..SEK, in Hamburg MEK..

Das dürfte dann, mit WaffReg nicht mehr passieren..

Aber: wers nicht glaubt, kommt auch in den Himmel...:-))

.....................

Link to comment
Share on other sites

Natürlich ist Datenschutz ein hohes Gut und selbstverständlich ist jeder Mißbrauch zu bestrafen. Eventuell sollte man hier auch härter zulangen. Aber die Gefahr, dass Diebe oder Einbrecher dann rausfinden, wo teure Waffen rumstehen, die halte für gering.

Ja, auch wenn es weh tut, die heiss geliebten Schätzchen für einige 1000send Euro, die sind für Kriminelle doch uninteressant.

Wer eine illegale Waffe haben will, der schaut nicht drauf, ob es Peter Stahl oder Norinco ist. Wirkung, darauf kommt es den Leutchen an. Es lohnt sich IHMO also nicht Waffen mit dem ganze Aufwand (wegen der Schutzvorrichtungen) zu stehlen, wenn man billigerer Importe aus dem Osten, Westen, Süden bekommen kann.

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte keine Angst vor normalen Kriminellen. Die wollen doch sowieso nur billige Kurzwaffen zum Einstecken, da lohnt doch ein Einbruch gar nicht - seit dem der Osten um ist, gibt es die doch offenbar überall. Schaut Euch doch die Beschlagnahmen der Polizei an, da sieht man doch, was Sache ist.

Mit einem 1,20 Meter langen Matchgewehr, das nur in zwei Teilen in den Tresor passt und dem der Verschluss fehlt (weil meinereiner die Verschlüsse nach guter alter Sitte getrennt verwahrt hihihihi) überfällt niemand eine Bank oder sonst was.

Ich hätte / habe Angst vor POLITISCHEN Kriminellen. Und mir schweben da ganz konkrete Namen vor.

mag was dran sein: beziehungen schaden nur dem, der keine hat...

Weltfremd bin ich auch nicht....

Ich arbeitete mal für die Polizei: ein Kollege bat einen Beamten, mal in POLAS

nachzuschauen, weil seine Schwester einen, seiner Meinung nach,

kriminellen heiraten wollte....

Da sassen dann die beiden zusammen und durchwühlten die Dateien..

Genau so ist das.

Und nicht nur bei der Polizei, auch bei jeder anderen Behörde. Obwohl es besser geworden ist, denn inzwischen scheinen bei einigen Behörden die Zugriffe irgendwie dokumentierbar zu sein, d.h. man kann irgendwie nachweisen, wer wann was aufgerufen oder abgefragt hat.

Wenn es also hinterher Ärger gibt, kann man beweisen, wer welchen Datensatz wann gelesen hat.

Falls man das will ....

Link to comment
Share on other sites

Ich bin schon dagegen, dass eine Amtstussi bei irgendeiner Eintragung liest "Waffenbesitzer". Das wird bei der derzeitigen Hexenjagd nicht unbedingt die Bearbeitung beschleunigen. Ich finde es geht einfach niemanden etwas an.

Das Register hat keinen Nutzen, also sollte man sich die Kohle dafür sparen. Wer die Zahlen braucht kann sich die ja quartalsweise von den Sachbearbeitern melden lassen. Dafür reicht die gute, alte, vergilbte Karteikarte.

Link to comment
Share on other sites

Aber wir haben auch ein Kraftfahrtbundesamt, wie oft wurden da schon Daten geklaut?

Bei uns trägt auch ein Polizeichef auch nicht geheime Daten unterm Arm! - andere Länder, andere ...

Ich denke, wenn wir uns gegen ein zentrales Waffenregister wehren, kommen wir einige Jahre zu spät, der Zug ist längst abgefahren, wir müssen jetzt nur noch die Umsetzung in deutsches Recht abwarten, sie kommt bestimmt, ob in 2009 oder in 2012, ist imho egal

Link to comment
Share on other sites

Kein Bearbeiter im Einwohnermeldeamt und kein Polizist kann mein Punktekonto in Flensburg einsehen und mich damit als "notorischen Verkehrssünder" abstempeln und entsprechend behandeln. Das ist der Unterschied.

Das der Protest zu spät kommt, ist leider wahr. Deshalb darf man es dennoch kritisieren.

Link to comment
Share on other sites

Zentrale Speicherungen sind einfach nciht sicher.

papperlapapp - Datenschutz ist was für Angsthasen und Schwächlinge.

Wenn Datenschutz so wichtig wäre - dann hätten die Schweizer sicher nicht am letzten Sonntag für eine zentrale Datenspreicherung aller Bio-Pässe und deren Fotos/Fingerprints gestimmt. Das ganze Biozeugsdatenmaterial wird für 20 Jahre gespeichert.

Also, der Datenschutz ist tot - es lebe der liberale Datenspeicher <_<

MfG

Link to comment
Share on other sites

Ich zitiere mich mal selbst durch die Blume aus meinem Werk:

"Ein zentrales Waffelregister wird von bestimmten Interessenten "geleakt", die dankbaren Empfänger beginnen sagen wir in einer Woche 50 Besuche genau nach Alphabet-Liste der Landkreise Hochmusterkreis, Musterkreis und Niedermusterkreis.

Die Spuren legen sich "völlig überraschender Weise" bis nach Wir-wissen-schon weit jenseits der hohen Berge inklusive einer Spur in die Gegenrichtung in das zentrale Waffelregister.

Die Politik für das sich abzeichnende Sicherheitsproblem durch die Lagerung privater Waffeln in privaten Wohnungen auch schon eine logische "Lösung" ( ist klar, welche Lösung gemeint sein könnte ? ) "

Dies Daten werden übrigens für immer bleiben, das setze ich einfach voraus.

Kleiner Nebeneffekt: eine gewisse Kulisse gegenüber Legalwaffenbesitzern wird aufgebaut, zu bestimmten Zwecken jederzeit zu mißbrauchen.

Wer will kann ja für die Kriminalitäts - und Politische und Waffenrechtliche Entwicklung der nächsten 6 Jahrzehnte die Hand ins Feuer legen für diejenigen, die jetzt mit den Hobbies beginnen und ihr Leben vor sich haben?

Link to comment
Share on other sites

Waaas? Die listen alle Frauen auf, mit denen ich je geschlafen habe?

Alle BEIDE???

Sauerei! :peinlich:

Dann wird meine "Liste" diesbezüglich aber sehr kurz :00000733:

Braucht man für ein weißes Blatt Papier eigentlich einen eigenen Aktenordner ? :eclipsee_gold_cup:

Link to comment
Share on other sites

Wer unbedingt Waffen braucht kann auch in die überall veröffentlichten Wettkampfergebnise schauen. Dort steht Name, Waffentyp und ungefähres Alter.

Aus den Alter lässt sich schliessen ob tagsüber jemand zu Hause ist und die Adresse liefert das-oertliche.

So what?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.