Jump to content
IGNORED

Focus TV und Armatix


Schwarzwildjäger

Recommended Posts

Heute Abend kam auf Focus TV ein ausführlicher Beitrag über die Sperrsystem von Armatix. Ein Armatix-Mitarbeiter hat die Sperrsysteme erklärt und die Anwendung gezeigt.

Mit keinem Wort wurde natürlich erwähnt, dass diese Sperrsysteme doch nicht so sicher sind, wie uns der Beitrag glauben machen wollte, sondern schon in weniger als zwei Minuten geknackt werden können. Auch unerwähnt blieb, dass sich mit einer gesetzlichen Regelung, die diese Sperrsystem ein milliardenschwerer Markt für die Firma auftun würde. Unerwähnt blieben auch die finanziellen Interessen der öffentlichen Hand am wirtschaftlichen Erfolg der Firma. Aber das sind nur Nebensächlichkeiten.

Fakt ist, auch eine Armatix gesicherte Waffe bietet einem zum Mißbrauch entschlossenen Täter nur wenig Widerstand entgegen, sofern dieser über ein klein wenig handwerkliches Geschick besitzt. Bei einem biometrisch verschlossenen Sperrsystem bieten sich gleich zwei Möglichkeiten an, das Sperrelement ohne Entrieglungseinheit zu entfernen:

1. Visiermethode

2. Methode des CCC

Für ein weiteres Produkt der Firma Armatix wurde im gleichen Beitrag auch noch "Werbung" gemacht, nämlich für die Smart-Guns.

Ich finde es - nicht nur aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklungen und der zum Teil derzeit bestehenden Wirtschaftsnöte auch in den Privathaushalten - äusserst bedenklich, nur daran zu denken, rund zwei Millionen Bürger mit zusätzlichen Milliardenaufwendungen, für ein fragwürdiges Sicherungssystem, zusätzlich zu belasten. Und dies ohne signifikanten Sicherheitsgewinn.

Es ist mittlerweile auch in der Politik bekannt, dass die gesetzliche Einführung der Armatix-Sicherungssysteme hunderttausende von Jäger- und Schützenhaushalten mit bis zu einigen Tausend Euro zusätzlich belasten würden. Dies wäre in der derzeitigen Finazlage für sehr viele Betroffene schlichtweg nicht leistbar.

Hier müssen sich alle Politiker, die für solche Sicherungssysteme plädieren den Vorwurf gefallen lassen: Was sie vorschlagen ist kalte Enteignung und Zerstörung von vielen Milliarden an privaten Werten. Denn dadurch wird ein weiterer Effekt ausgelöst. Betroffenen, die sich solche Sicherungssystem nicht, oder nicht für alle ihre Waffen leisten können, müssen die verschrotten oder verkaufen. Dadurch wird der Markt für Gebrauchtwaffen zwangsläufig zusammenbrechen. Dies bedeutet viele, auch monetär wertvolle Waffen müssen entweder der Verschrottung zugeführt oder weit unter Wert verkauft werden. Und zwar an diejenigen, die noch finanziell über ausreichende Mittel auch für private Waffenkäufe verfügen. Übrigens würde so eine weitere staatlich gesteuerte Kapitalverschiebung oder -zerstörung stattfinden.

Ist das inzwischen den Herren mit politischen Mandaten so egal?

Besorgte Grüße

SWJ

Link to comment
Share on other sites

...Unerwähnt blieben auch die finanziellen Interessen der öffentlichen Hand am wirtschaftlichen Erfolg der Firma...

Sorry, blöde Frage: mal abgesehen von den Steuereinnahmen (Mehrwertsteuer etc.), an was denkst du dabei sonst noch?

Ich bin ja immer für Verschwörungstheorien zu begeistern, aber meiner pers. Meinung nach stellt sich den Politikern dieses Sicherungssytem schlicht als das perfekte Mittel dar, was sie der Öffentlichkeit als "Verschärfung" des Waffenrechts unterjubeln können, ohne sich dafür die Hände großartig schmutzig machen zu müssen.

Link to comment
Share on other sites

ich denk ist wie so oft in der politik, die schmieren mit beträge in unvorstellbarer höhe...

siehe lärmschutztunnel auf der A3, keine sau hats gebraucht, aber manche haben sich nen ordentlichen batzen geld dazu verdient

Link to comment
Share on other sites

Sorry, blöde Frage: mal abgesehen von den Steuereinnahmen (Mehrwertsteuer etc.), an was denkst du dabei sonst noch?

z.B. an die 25%ige Beteiligung der landeseigenen Landeskreditbank Baden-Württemberg an dem Unternehmen:

Bundeskartellamt · Aktuelle Nachrichten · Archiv1x1.gif< zurück < · Druckversion11.11.2005 14:29

Angemeldete Fusionen: Minderheitsbeteiligung der Landeskreditbank B.W./Armatix

<script type=text/javascript> Angemeldete Zusammenschlussvorhaben: Minderheitsbeteiligung der Landeskreditbank B.W./Armatix

Datum der Anmeldung:

11.11.2005

Aktenzeichen:

B4-233/05

Unternehmen:

Minderheitsbeteiligung der Landeskreditbank B.W./Armatix

Produktmärkte:

Waffen, Waffensicherungssysteme

Bundesländer/Unternehmenssitz:

Baden-Württemberg, Bayern

news19.gif

oder:

Jahresbilanz z. 31.12.2005 der LKB BW

post-14972-1240616812_thumb.jpg

oder:

http://www.openpr.de/news/82841/Weltneuhei...husswaffen.html

oder:

post-14972-1240617217_thumb.jpg

oder die 100.000 Euro die vom Land Bayern bereits in der Entwicklungsphase in die Firma Armatix gepumpt wurden ...

selber googelt bringt noch mehr!

Gruss

SWJ

Link to comment
Share on other sites

Mann! Das ist doch wichtig. Wir rackern uns hier ab den Bollidiggern aufzuzeigen wie oft das System schon geknackt wurde bzw. wie leicht sich Fingerabdrücke nachmachen lassen. Dabei ist es doch viel leichter mit solchen Argumenten zu kommen die den Herren gleich mal Vetternwirtschaft nachweisen.

Link to comment
Share on other sites

Kann man da Aktien kaufen?

So liesse sich der xxx-Zwangserwerb ggf. ja gegenfinanzieren .... <_<

Ob alle noch so begeistert einführen rufen würden wenn das System von den Steuerzahlern bezahlt werden müsste

Herr Gysi sagt in Abgeordnetewatch, dass er das so haben will, allerdings in Bezug auf die Übernahme der Zentrallagerungskosten durch den Staat.

Link to comment
Share on other sites

z.B. an die 25%ige Beteiligung der landeseigenen Landeskreditbank Baden-Württemberg an dem Unternehmen:

...

oder die 100.000 Euro die vom Land Bayern bereits in der Entwicklungsphase in die Firma Armatix gepumpt wurden ...

selber googelt bringt noch mehr!

Gruss

SWJ

Danke für die Infos, da muss man sich ja nicht mehr wundern warum der 'VEB A....x' durch die Politik so 'promoted' wird. Der Staat will schließlich die Investitionen in den 'VEB A....x' nicht abschreiben müssen.

Da kann man ja schon gespannt sein wie denn eine evtl. gesetzliche Regelung ausformuliert wird um zu verhindern das statt den Produkten des 'VEB A...x' günstigere Kabelschlösser mit Zahlenschloss durch den Lauf bzw den Magazinschacht geschoben werden. Eine PTB Zertifizierung der Kabelschlösser oder Produkten wie zb von http://www.raclocked.com sollte für Firmen wie Burgwächter, ABUS oder zb einem raclocked Importeur ja kein größeres Problem darstellen. Der potentielle Gewinn ist nicht zu unterschätzen und dürfte den Zertifizierungsaufwand rechtfertigen.

Die Politik kann ja schlecht in einen Gesetzestext reinschreiben das nur Produkte des 'VEB A...x' verwendet werden dürfen.

Beste Grüße!

PS

Link to comment
Share on other sites

...günstigere Kabelschlösser mit Zahlenschloss durch den Lauf bzw den Magazinschacht geschoben werden.

Na DAS nenn ich mal ein gutes Argument. Werde ich bei meiner nächsten Beschwerde an die Obrigkeit mal mit einbauen.

Link to comment
Share on other sites

Na DAS nenn ich mal ein gutes Argument. Werde ich bei meiner nächsten Beschwerde an die Obrigkeit mal mit einbauen.

Gleich ein PDF mit Abbildung mitschicken. Ebenso von einem Abzugsschloss. Die müssen mal runterkommen von der Annahme, armatix hat das Rad neu erfunden.

Und noch was. die Zertifizierung betrifft BLOCKIERSYSTEME FÜR ERBENWAFFEN. Wo bitte steht, dass Sicherungen für andere Zwecke zertifiziert sein müssen??

Bezüglich Kabelschlösser: hat hier jemand einen Link dazu?

Gruß

Spopi

Link to comment
Share on other sites

Link to comment
Share on other sites

z.B. an die 25%ige Beteiligung der landeseigenen Landeskreditbank Baden-Württemberg an dem Unternehmen:

Bundeskartellamt · Aktuelle Nachrichten · Archiv1x1.gif< zurück < · Druckversion11.11.2005 14:29

Angemeldete Fusionen: Minderheitsbeteiligung der Landeskreditbank B.W./Armatix

<script type=text/javascript> Angemeldete Zusammenschlussvorhaben: Minderheitsbeteiligung der Landeskreditbank B.W./Armatix

Datum der Anmeldung:

11.11.2005

Aktenzeichen:

B4-233/05

Unternehmen:

Minderheitsbeteiligung der Landeskreditbank B.W./Armatix

Produktmärkte:

Waffen, Waffensicherungssysteme

Bundesländer/Unternehmenssitz:

Baden-Württemberg, Bayern

news19.gif

oder:

Jahresbilanz z. 31.12.2005 der LKB BW

post-14972-1240616812_thumb.jpg

oder:

http://www.openpr.de/news/82841/Weltneuhei...husswaffen.html

oder:

post-14972-1240617217_thumb.jpg

oder die 100.000 Euro die vom Land Bayern bereits in der Entwicklungsphase in die Firma Armatix gepumpt wurden ...

selber googelt bringt noch mehr!

Gruss

SWJ

So Leute muss Ermittlung laufen, nehmt euch ein Beispiel an Schwarzwildjäger, ist eine sehr gute Leistung und das meine ich absolut ehrlich und aufrichtig.

Nur mit solchen Fakten können wir uns gegen Armatix und Co wehren. Dies ist der Ansatz. Poltereien und Beschimpfungen bringen nichts, hart an der Sache aber mit dem nötigen Ansatnd und Respekt, dies ist die Devise. Wir müssen investiigativ uns mit dieser Firma befassen und Fragen stellen. Die richtigen Fragen an der richtigen Stelle können so richtig weh tun.

Nur mal ein paar Beispiele:

Bei den Verhandlungen zu dem WaffG 2003 hat Otto S. die Sache mit der Blockierung bei Erbenwaffen als nicht verhandelbar bezeichnet, so wurde mir berichtet. Wenn es so war, welche Motivation hatte er ?

Welche Verbindungen haben bestimmte Herren des FWR zu Armatix ?

Wieviel System von Armatix wurden bsiher verkauft und welchen Aufwand betreibt Armatix ? Stehen Lohn und Entwicklungskosten in einem realen Verhältnis zu den erwirtschafteten Gewinnen? Hat Armatix stille Teilhaber und gf. wer ist dies ?

Hat die PTB Zugang zu den Tests, die das System unterlaufen haben, wurden diese Tests nachvollzogen, wenn nicht, warum nicht ? Wenn ja, weshalb wurde die Zertifizierung nicht zurück genaommen ?

WIe hoch ist die Beteiligung der Landeskreditbank Baden - Württemberg an Armatix in Euro, welche Sicherheiten gibt es ?

Ich könnte mir vorstellen, dass nur bei einer Beantwortung der Fragen ganz deutlich wird, aus welcher Richtung der WInd weht. So nun noch ein Hinweis. Die Auskunftsgeber, mit Ausname Armatix, sind zur Auskunft verpflichtet.

Noch besser wäre es, wenn ein investigativer Journalist oder ein Abgeordneter die Fragen stellt, dann hätten es die Auskunftsgeber noch schwerer die Auskunft zu verweigern, als wenn einer von uns "Waffennarren" nachfragt.

Ich glaube, dass bestimmte Kreise diese Fragen nicht gerne hören würden.

Link to comment
Share on other sites

Damit es ganz deutlich wird, ich habe keine Anhaltspunkte für Korruption oder irgendetwas anderes in dieser Art.

Ich möchte meine Fragen auch nicht so verstanden wissen. Dies sind nur Fragen, die man sich so stellen kann.

Wenn diese Fragen entsprechend beantwortet werden, dann ist ja gut, dann sind die Fragen beantwortet und jeder kann sich selbst sein Bild machen.

Die gestellten Fragen sollen keine Meinungstendenz meinerseits darstellen und wie gesagt, ich will keinem Menschen etwas unterstellen. Aber wie gesagt es gibt Fragen, die man sich stelen kann und muss, eine Frage bedeutet aber nicht, dass es so ist.

Link to comment
Share on other sites

Ich bitte im Interesse unsere Glaubwürdigkiet und Seriosität darum, mit Unterstellungen wie "Korruption" sehr vorsichtig zu sein.

Allein aus der Tatsache heraus, dass die LB BW Anteiule an Armatix hält, läßt sich kein derartiger Straftatbestand konstruieren.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Ich bitte im Interesse unsere Glaubwürdigkiet und Seriosität darum, mit Unterstellungen wie "Korruption" sehr vorsichtig zu sein.

Allein aus der Tatsache heraus, dass die LB BW Anteiule an Armatix hält, läßt sich kein derartiger Straftatbestand konstruieren.

Gruß

Michael

Miachael hat völlig recht. Bitte keine Vermutungen und Verdächtigungen, sondern nur Fakten bringen. Unterstellungen, die sich nicht beweisen lassen werden sehr schnell zum Bummerang.

In einem muss ich Michael korrigieren: Es handelt sich nicht um die LB BW, heute BW Bank, sondern um die Landeskreditbank BW.

Gruss

SWJ

Link to comment
Share on other sites

Guest 33689

Fall einer den Clip noch nicht gesehen hat, auf der Armatix Webseite kann man sich zwei Filme dazu ansehen.

Allerdings wird da eine neue Diskussion entfachen, denn die Qualität ist grottenschlecht...;-))

Link to comment
Share on other sites

@Zwerg

http://forum.waffen-online.de/index.php?s=...st&p=766643

http://forum.waffen-online.de/index.php?s=...t&p=1127577

Armatix ist Mitglied im VDB und JSM. VDB und JSM sind - wie kann es anders sein - Mitglied im FWR. Die seit Jahren mangelnde Distanzierung des FWR zu den Armatix-Sicherheitsphilosophien ezeugt bei mir den Eindruck, dass Armatix ihre Interessen durch den VDB und JSM (die sollen / wollen die Armatixprodukte verkaufen) beim FWR zur Geltung kommen lässt. Anders ist die mangelnde Distanzierung des FWR nicht mehr zu erklären!

Link to comment
Share on other sites

Armatix ist Mitglied im VDB und JSM. VDB und JSM sind - wie kann es anders sein - Mitglied im FWR..... Anders ist die mangelnde Distanzierung des FWR nicht mehr zu erklären!

Das haben wir doch jetzt schon hundertmal durchgekaut. Es gibt eine aktuelle Distanzierung des FWR - das muss jetzt genügen. Ich habe dieses Thema nicht eingestellt, das jetzt schon wieder Verbände gebashed werden - das wäre jetzt kontraproduktiv!

Gruss

SWJ

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe Schwarzwildjäger absolut recht. Wir müssen nicht auf die verbände eindreschen. Wichtiger sind die anderen offenen Fragen, deren Beantwortung, im Besonderen zum Verhalen der PTB sind viel spannender.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.