Jump to content
IGNORED

Delegiertentag - gibt´s was zu berichten?


andreb

Recommended Posts

Uns legalen Waffenbesitzern bleibt wohl auch diesmal nichts anderes übrig als wieder selbst in Form einer Briefaktion tätig zu werden!

Link to comment
Share on other sites

Die geplanten Schikanen! Was läuft ist ja hier schon detailliert beschrieben.

Nochwas:

Man könnte ja da gleichzeitig mal in der Politik auf die geplante Monopolisierung der Sperrelemente hinweisen.

Link to comment
Share on other sites

Die geplanten Schikanen! Was läuft ist ja hier schon detailliert beschrieben.

Nochwas:

Man könnte ja da gleichzeitig mal in der Politik auf die geplante Monopolisierung der Sperrelemente hinweisen.

Naja, es ist ja nicht so, als wenn sie gar nichts täten, sie reden bloß seit geraumer Zeit nicht drüber. Aber wie schon gesagt, das Thema Öffentlichskeitarbeit soll in naher Zukunft verstärkt in Angriff genommen werden.

Ein Hinweis in diese Richtung oder Fragen nach dem aktuellen Stand der Dinge sind aber mit Sicherheit ein Ansporn, also tu dir keinen Zwang an und frage ruhig in Emmendingen nach.

Was den "Sperrelement" betrifft, sagte H-H. Keusgen, das er inzwischen auch Gespräche mit anderen Anbietern / Erfindern (auch aus Deutschland) geführt hatte. Eventuell hakst Du da erstmal nach, bevor Du ins offene Messer rennst?!

Link to comment
Share on other sites

Ach Markus wohl hör ich die Worte aber glauben kann ich diese nicht. Vor rund 4 Jahren wurde in Bonn auf einer außerordentlichen Sitzung genau dasselbe in den Raum gestellt in den Jahren dazwischen auch immer wieder, passiert ist letztlich nichts.

Könntest Du mir dann erläutern warum ich das nun glauben sollte? Ich damals auf die Worte genauso reingefallen wie es mir scheint (?!) Du jetzt.

Ich wiederhole nur, was ich gehört habe. Allerdings nickte zu diesem Thema jemand im Raume besonders deutlich und daher vermute ich, das es auch in die Tat umgesetzt wird, denn derjenige Nicker, genießt eine Portion Extra-Vertrauen. :)

Link to comment
Share on other sites

... Was den "Sperrelement" betrifft, sagte H-H. Keusgen, das er inzwischen auch Gespräche mit anderen Anbietern / Erfindern (auch aus Deutschland) geführt hatte. ...
Nur macht dies die Sache nicht besser. Mir will grundsätzlich nicht einleuchten warum Sicherheitssysteme erforderlich sein sollen. Selbst wenn man sich dem Gesetzgeber beugen müsste und die bisher ausgeübte Praxis nicht mehr möglich sein soll, so gibt es jetzt schon ausreichende verwaltungsverfahrenrechtliche Möglichkeiten die unbefugte Nutzung von Erbwaffen auszuschließen.

Zum Beispiel wäre durchaus denkbar, dass die Behörde den/die Schlüssel des Waffenschrankes kassiert und das Schlüsselloch versiegelt. Die Schlüssel werden dann eben in der AKTE bei der Behörde verwahrt und der inneren Sicherheit ist genüge getan. Genauso wie man es mit den Sicherungsystemen vorsieht wäre auch denkbar, dass der Verschluss des Waffenschrankes durch hierzu autorisierte Personen erfolgt und diese Personen über ihre Aktivitäten beim Erben buchführen oder der Behörde melden. Warum Sicherungssysteme wenn schon zertifizierte Schränke da sind. Anstelle des Vermerkes von Sicherungssystemen könnte auch dieses Verfahren in der WBK des Erben vermerkt werden. Die Sache hat "nur" einen Haken:

Es lassen sich keine Sicherungssysteme vermarkten und nun sind wir wieder da wo ich schon hier so oft gelandet bin. Nämlich bei den "gewerblichen" Interessen der FWR-Mitglieder!

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube man sollte hier nicht weiter zu Spekulationen auffordern. Wenn es da noch jemanden mit Verstand gibt und wer weiß wer es ist, sollte er schweigen und genießen!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Das ist derselbe dem, wie auch immer, gelungen ist knapp 100.000 mille in den FWR Kassen zu bewahren (!) in 07 (knapp 10.000 in 06).

da stellt sich dann nur noch die Frage (oder auch nicht???):

was haben die vorher mit der Kohle gemacht oder hat derjenige so gute Kontakte das das zusätzlich beschafft wurde.............

Link to comment
Share on other sites

Es ist der der immer nickt wenn es darum geht eine Massenvereinigung hinzubekommen oder bessere Kommunikation

zum Hauptgeldträger des FWR zu schaffen. Das ist derselbe dem, wie auch immer, gelungen ist knapp 100.000 mille in den FWR Kassen zu bewahren (!) in 07 (knapp 10.000 in 06).

Jetzt kannste raten..

Welche Position, sofern vorhanden, wird den von den Vertretern der "grossen" Verbaende (DSB, DJV, ...) vertreten ?

Die sind doch "Vollmitglieder" im FWR, was war den von denen auf der Delegiertenversammlung zu hoeren ?

Gruss

G. Elser

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.