Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Slow Hand Don

Mitglieder
  • Content Count

    2866
  • Joined

Community Reputation

961 Excellent

About Slow Hand Don

  • Rank
    Mitglied +2000

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

2156 profile views
  1. Warum nicht gleich autak mit Photovoltaik? Anlage + Speicher = keine Sorgen !? Ich denke da jetzt schon eine Zeit lang drüber nach. Da die Einspeisevergütung nur noch ein Witz ist sollte man den Strom selbst verbrauchen. Wenn man 100 % Autakität erreichen will, dann sollte man sich auch Gedanken über sein Stromverhalten machen. Aber wenn man es geschaft hat, dann braucht man keine fossilen Brennstoffe mehr um bei einem Blackout zu "überleben"! Mal ne kleine Milchmädchenrechnung: Der Strom fällt für eine Woche aus - Atomkraftwerke wurden wegen der aktuellen Hitzewelle abgeschaltet und aufgrund der Windflaute laufen die Windräder nicht oder wurden von Waldbränden zerstört, der Braunkohletageabbau wurde komplett gestoppt, da Ökoterroristen die Bagger mit Rostlöser besprüht haben und diese instabil wurden und in sich zusammenbrachen usw. (hört sich sehr realistisch an - oder? ? ) Also... Stromgenerator = 2.500 EUR (soll ja watt jutet sein) Sprit für eine Woche bei 3 L Verbrauch die Stunde 1,45 EUR X 3L x 168 Stunden = 730,80 EUR ---- (übrigens dürfen Daheim nur 20 Liter Benzin und 200 Liter Diesel gelagert werden! Gas weiß ich nicht) Merkt ihr was? Na klar! Eine von mir präferierte Photovoltaikanlage kostet ca. 15 -17 tsd. EUR - Eure Notstromversorgung kostet mal eben nur an Sprit 730,80 EUR + 50 EUR (anteilige Kosten für die Anschaffungen des Generators bei max. 10.000 Betriebsstunden Lebensdauer incl. Wartung) = 780,80 EUR/ Woche!!! Meine Anlage ist zwar in der Anschaffung teuer, jedoch produziert sie das ganze Jahr Strom welchen ich nicht von den Stromversorgern beziehen muss! Fazit: keine Abhängigkeit! Autak halt!
  2. Man(n) verfolge die Drohne bei ihrem Heimflug bis zu Ihrem Piloten zurück. Nach erfolgreicher Landung laufe man schnell zu dem Gerät und trample darauf herum bis alles platt ist. Die Konsequenzen trage ich dann gerne. Könnte spannend werden! ?
  3. Sind die Sparrennägel 6 x 300 mm auch schon verboten? Oder darf ich die noch mitführen?
  4. Sagt wer? Bevor die Rost ansetzten! Obwohl... ein Preisnachlass von 0,18 % ist auch nicht zu verachten. Kommt halt immer auf die Gesamtauftragsmenge an. Bei 1.000.000 Geschossen spare ich schon mal 1.000 EUR!?
  5. Wie man doch für ein Produkt Aufmerksamkeit erregen kann wenn man nur die richtigen Knöpfe drückt! @Brownells Sucht Ihr noch qualifizierte Marketingmanager für das Guerillamarketing? Dann PM an mich! ?
  6. Soisses! Wenn uns Vater Staat mit Gesetzten drangsaliert, dann muss man einfach diese zu seinem Vorteil Nutzen. Irgendein Konfuzius hat da bestimmt nen weisen Spruch für. :-) Frei nach dem Motto "Wer suchet der findet".
  7. Öh, ...doch ist es! Gem. dieser habe ich meinen Sohn mit 12 Jahren zum Schießsport gebracht. Aber vieleicht schaust du dir den Gesetztestext nochmal genau an. ? @erstezw Danke für die genaue Bezeichnung. Die wollte mir partou nicht einfallen. ?
  8. Hier nochmal zum Gesetztestext: https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__27.html Die verantwortliche Aufsichtsperson hat die Geeignetheit zur Kinder- und Jugendarbeit glaubhaft zu machen. Die beste Option wäre demnach ein erziehungsberechtigter Schütze mit Schießsportleiterschein. Alternativ geht aber auch ein fremder Schießsportleiter mit eine Ausbilderschein nach ADA, also eine Person die Auszubildende ausbilden darf! Übrigens können auch 12jährige schon Kleinkaliber und Schrot schießen! 4) Die zuständige Behörde kann einem Kind zur Förderung des Leistungssports eine Ausnahme von dem Mindestalter des Absatzes 3 Satz 1 bewilligen. Diese soll bewilligt werden, wenn durch eine ärztliche Bescheinigung die geistige und körperliche Eignung und durch eine Bescheinigung des Vereins die schießsportliche Begabung glaubhaft gemacht sind.
  9. In Deutschland legal Waffen zu besitzen und zu nutzen ist ein Privileg. Sich mit dem Besitz, der Anzahl oder der Waffenart zu profilieren finde ich merkwürdig. (Ironie an!) Als Besitzer eines Einzelladers (gelbe WBK, alt) auf Selbstfahrlafette im Kaliber 120mm sind mir solche Sachen fremd! (Ironie aus!)
  10. kurze Frage: Sprecht ihr darüber was jeder Haushalt an Waffen für die Homedefence haben sollte oder vieleicht doch eher darüber was ein Sportschützen/ Jägerhaushalt für sein Hobby benötigt? Euch ist schon klar, dass man die meisten oben angeführten Beiträge mißverstehen könnte und darunter eure Zuverlässigkeit leidet!? Gunprepper sind in der BRD nicht wirklich angesagt.
  11. Hier noch mal Schwarz auf Weiß...Neongrün verdirbt die Augen: Neee oder? Ich schaffe es nun mal nur viermal in der Woche zu Kirren, mehr geht nicht und an Original Americanische Erdnussbutter komme ich auch nicht ohne weiteres rann. Ansonsten müssen wir wieder wie zu DDR-Zeiten den Mais mit dem Hänger abkippen dann sind wir aber wieder im Sozialismus, dass wollen die doch auch wieder nicht. Muss ich bald meine Kirrschlampe in 12/70 gegen einen Militärischen Vollautomaten eintauschen oder werden die Trapper in Deutschland wieder zur Pflichthandlung und die Schlingenstellerei durch deutsche Ingenieure perfektioniert? Fragen über Fragen. Rehwildbewirtschaftungspläne gibt es bei uns nicht mehr, bald auch keine Rehe mehr......... ich habe ein anderes Grün!!!!
  12. Nun ist es passiert! D. Trump hat die Wahl in den USA gewonnen. Ob ich das gut oder schlecht finde lass ich mal außenvor. Was mich jedoch beschäftigt ist die Frage: "Was bedeutet die Trumpwahl für Jäger, Sportschützen und Händler? Wird es für die genannte Personengruppen bzgl. Reisen, Handel oä. Einschränkungen geben?" Wie denkt ihr darüber?
  13. Ich zähle ohne die fehlenden Satzzeichen schon sieben Fehler in deinem Text. Professionell sieht anders aus. Von der Homepage mal ganz abgesehen. Überdenke nochmal deine Marketingstrategie und frage dich, ob du nicht ersteinmal eine tolle (eine wirklich tolle!) Homepage baust welche Egun in den Schatten stellt. Danach gehst du mit einem eigenen Stand auf die diversen Jagd- und Waffenbörsen um dein "Produkt" vorzustellen. Etwas Werbung in der Fachpresse, kostenlose Inserate für Händler im ersten Jahr und schon hast du einen erfolgreichen Start hingelegt. Wenn du dann noch dranbleibst und eifrig Rundmails mit Bonbons verteilst, dann könnte es was werden mit dem Portal. Wenn du jedoch kein Geld in die Hand nehmen oder nur so nebenbei ein Business aufziehen willst, dann wirst du keinen Erfolg haben. Herzblut, tolle Ideen und Unternehmergeist sind das was dir den Erfolg bringt! Also, was wirst du tun?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.