Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Waffen Tony

Mitglieder
  • Content Count

    7208
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

7597 Excellent

About Waffen Tony

  • Rank
    Mitglied +5000

Recent Profile Visitors

2106 profile views
  1. § 37a Anzeigepflichten der Inhaber einer Waffenbesitzkarte oder einer gleichgestellten anderen Erlaubnis zum Erwerb und Besitz und der Inhaber einer nichtgewerbsmäßigen Waffenherstellungserlaubnis Der Inhaber einer Erlaubnis zum Erwerb und Besitz von Waffen nach § 10 Absatz 1 Satz 1 oder einer gleichgestellten anderen Erlaubnis zum Erwerb und Besitz sowie der Inhaber einer Erlaubnis zur nichtgewerbsmäßigen Herstellung, Bearbeitung oder Instandsetzung von Schusswaffen nach § 26 Absatz 1 Satz 1 hat der zuständigen Behörde den folgenden Umgang mit fertiggestellten Schusswaffen, deren Erwerb oder Besitz der Erlaubnis bedarf, binnen zwei Wochen schriftlich oder elektronisch anzuzeigen: 1. die Überlassung, 2. den Erwerb, 3. die Bearbeitung durch a) Umbau oder b) Austausch eines wesentlichen Teils.
  2. Klar. Nur sollte man sich selbst innerhalb des System srealistisch einstufen. PP ist auch nur einer von vielen Anbietern, die dir das Untersagen. Dazu kommen Banken. Bezahlkarten anbieter. Bezahlkartenterminals. Was meinst du, wo du plötzlich alles ausgeschlossen bist? Und das hat relevanz und wird sehr schnell auch unbequem.
  3. Als Minderheit (und vermeintlich zu alt als Zielgruppe) interessiert das nicht. Gerade machen diese Anbieter mehr Geschäft als je zuvor. Internet. Bezahlen via Anbieter XYZ drücken. Versand. Da rauscht die Kohle nur so durch.
  4. Denen ist das natürlich egal. Ich habe deshalb auch nicht mit der Filialtante diskutiert. Die kriegt den Brief auch nur von oben. Es bekommt aber kaum jemand mit, was gerade so alles -ganz still und heimlich- so geschieht. Das sind große veränderung, ohne viel tamTam udn Gesetzgeber. Einigen wird der Hahn einfach abgedreht. Das geht dann weiter. Unliebsame Politiker bekommen keine Tagungsorte, keine Hotels und die soziale Ausgrenzung geht bis ins Nichtbedienen in der Gastronomie oder anderen Ausschlüssen. Aauch vor Familie nebst Kindern macht man nicht halt. VEreinsausschluss. Raus aus Betriebsrat, Kündigung usw. Wird irgendwann auch der örtliche Metzger so bedroht werden? Wo hört das auf? Warum wird das zugelassen? Es ist kaum wahrnembar und doch so weit fortgeschritten. Künftig werden neutrale Firmennamen gewählt werden. Eine Onlineplattform nur mit konfromen Sachen gefüllt und ein paar verbleibende speuielle Plattformen genutzt (egun, Auctronia). Die Rehcnungsführung erfolgt mit unklaren Begriffen. Darüber ist man heute schon angreifbar und jeder Anlass wird für Kündigungen genutzt, sobal eine handvoll Deppen anfangen herumzuplärren. Wer denen durch eigenen Account auch noch eine Plattform bietet ist selbst schuld. Der Nutzen durch Werbung hat sich verkehrt. In der Innenstadt ist man dann auch nicht mehr erwünscht. Petitionen von Anwohnern (egal wie weit weg die wohnen), keine Vermietung und sowieso keine Kredite. Das Ordnungsamt interessiert sich plötzlich mehr. Keine Gewerbeflächen- im Stadtrat herrschen Zweifel usw. Man macht Pflichtschiessen für Jäger ins Gesetz und verhindert den Standbau. Die massiven Bedrohungen gehen heute garnicht mehr unbedingt vom WaffG aus.
  5. Das ist einem ab dem Moment nicht mehr egal, wo bspw. PAyPal das Konto einfriert und man Klimmzüge veranstaltet, um an seine Kohle zu kommen. Wenn also dort keine Guthaben liegen lassen. Das wird sonst schnell nicht mehr ganz so egal. Wers einmal durhc hat, ist dann auch geheilt.
  6. Das sind nicht die einzigen. Es wird wohl sehr viele banken geben. Die Deutsche bank verweigert bspw. auch Geschäftskonten. Da wird dann einfach gekündigt und geschrieben "man möchte sich aus dem geschäftsfeld zurückziehen". Als wäre Jagd anrüchig. (Beim nächsten Wildunfall mal drüber nachden!) Als würden deren Vorstände nicht bewaffnet geschützt. Als hätte Schießsport nicht eine jahrhundertealte Tradition. Als wäre die Ordnungskräfte nicht bewaffnet. Übrigens viel kartenterminalanbieter schließen das auch alles in den AGB aus. Man kann sich garnicht vorstellen, wie man berreits einfach privatwirtschaftlich behindert und ausgeschlossen wird. Werbung? Aber nicht bei uns! Wäre dann das Nächste Ding. Wie führt man nun ein Geschäft, wenn die Dientsleister einen ausschließen und das Finanzamt keine Barabwicklung akzeptiert? Man bricht zahllose Regeln. Das wird einem dann irgendwann auch wieder vorgeworfen werden. Es ist teilweise nicht vorstellbar, wie weit so eine kaltstellunge gehen kann. Je nachdem auf was sich die Empörungswelle stürzt, wird das ruckzuck von den utnernehmen plattgemacht. Was geschieht, wenn keine Jagdversicherungen mehr angeboten werden? Ein Shitstorm kann ausreichen, das sich ein Unternehmen aus dem egschäftsfeld zurückziehen mlchte (An der Stelle Danke an die Gothaer fürs standhalten bei diesem Versuch). Wenn man vom Zahlungsverkehr abgeschnitten wird, ist Shcluss. Ganz ohne jedes Gesetz. Und das ist momentan stark am Laufen.
  7. Das ist richtig. Das formuliert man im Vorfeld aber um. So wurde ja auch im Vorfeld der EU-FWR noch rechtzeitig eingepflegt, dass von Deko eine Gehfahr ausgeht, was aus deutsche Sicht falsch ist und zuvor ungenannt bleib. Man schreibt aber was man zu schreiben hat, um den politischen willen umsetzbar zu machen. Man ist eben weisungsgebunden. Die eigentlich sehr guten Sicherheitslagebilder hat man anscheinend auch eingestellt.
  8. Danke. Direktlink https://de.scribd.com/document/459349846/g2-154x3#from_embed
  9. Waffen Tony

    Colt Zbrojovka

    CZ ist (vor langer Zeit bereits) genauso in die USA abgewandert, wie alle anderen auch die überhaupt auf einem nennenswerten Markt mitspielen möchten. CZ USA fährt die großen Umsätze ein.
  10. Aber die paar Vorzüge, die einem eine EU bietet, kann man anfangen für sich zu nutzen.
  11. Ich lese das wie eine Eintragunsgpflicht. Die Erlaubnis ist dann durch Eintrag erteilt. Dann wird wohl jemand anfangen das gerichtlich klarstellen zu lassen. Dann wissen wir es.
  12. Es ist beides das Selbe. Sowohl von der waffenrechtlichen Einstufung des Teils als auch von den gesetzlichen Vorgaben. Ein bedürfnis ist für altbestand nicht gefordert. Der ist lediglich anzumelden. Einen Bedrüfnisnachweis benötogen darüber hinaus auch Jäger. Das wäre da der Jagdschein. Wenn die Sportschützen Bedürfnisse glaubhaft machen wollen, müssen sie über Disziplinanforderungen wie Abzugsgewichte oder Schaftanforderungen gehen. Das Gesetz sieht das aber nicth vor. Anzumelden bi 01.09.21 steht im Gesetz . Eine R8 oder vergleichbares kann aber auch ein Sportschütze haben. Anders bei Lowern, die kaliberbedingt nicht anders gehen. 9mm Grundwaffe erfordert z.B. Lower für Wechselsystem usw.
  13. Nö. Altbestand bleibt Altbestand. Privat hat auch gar keine Kennzeichnungsplfichten,
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.