Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Knalle Peng

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    558
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Knalle Peng

Letzte Besucher des Profils

186 Profilaufrufe
  1. Beschuss nach Waffenkauf

    Das Beschussamt Suhl soll sehr umgänglich sein.
  2. Beschuss nach Waffenkauf

    Sagt ja auch niemand. Deshalb habe ich "Sammlerwaffe" geschrieben. Davon dass der Wehrmachtsbeschuss für den Schießstand reichen würde, habe ich nichts geschrieben. Wenn WB oder BA Beschuss verlangen, obwohl das Ding auf rote WBK eingetragen werden soll, ist das halt wie so oft Blödsinn und Willkür. Normal ist das jedenfalls nicht. Es gibt keine rechtliche Grundlage, um einen Neubeschuss für Sammlerwaffen zu verlangen. https://www.anwalt.de/rechtstipps/beschusspflicht-fuer-sammlerwaffen_088832.html
  3. Beschuss nach Waffenkauf

    Wir haben im Waffenhandel mehr als zwei Drittel aller Wehrmachtskarabiner auf Sammler-WBK verkauft. Wenn Du da andere Erfahrungen hast, lasse ich mich gerne aufklären.
  4. Beschuss nach Waffenkauf

    Dass mit dem Karabiner geschossen werden soll, wurde im Ausgangspost nicht gesagt. Also sehe ich auch nicht, warum der Verweis auf die Sammlerwaffe abwegig sein soll. Wir reden hier immerhin von einem Wehrmachtskarabiner, also nicht gerade typisch als Sport- oder Jagdwaffe; meistens wird so eine Waffe auf Sammler-WBK gekauft. Und was die Rechtslage betrifft: Quelle: https://www.anwalt.de/rechtstipps/beschusspflicht-fuer-sammlerwaffen_088832.html
  5. Beschuss nach Waffenkauf

    Seit wann müssen Sammlerwaffen neu beschossen werden?? Es reicht der Wehrmachtsbeschuss.
  6. Berlin-Tegel: Juwelier schießt auf Angreifer

    Wenn ich mich mit einer (potenziell) tödlichen Waffe (Schusswaffe oder Messer) verteidigen muss, um einen rechtswidrigen Angriff abzuwehren, will und muss ich maximale Stoppwirkung erzielen, deshalb ist der Tod des Angreifers ohnehin sehr wahrscheinlich. Das Zielen auf Sekundärziele wie Arme und Beine ist erstens viel zu gefährlich, weil viel schwerer zu treffen und zweitens auch keine Garantie für das Überleben des Angreifers (Stichwort Verbluten). Dazu noch die Gefahr für einen schwerstbeschädigten Täter aufkommen zu müssen, falls er doch überlebt. Das eigene Ableben oder einen finanziellen Ruin zu riskieren, um einen Schwerstkriminellen zu retten, ist eher ein Märchen, dass man für eine Gerichtsverhandlung erfindet, um den absurden, realitätsfernen Erwartungshaltungen von Rechtsverdrehern und der allgemeinen politischen Korrektheit zu entsprechen.
  7. Berlin-Tegel: Juwelier schießt auf Angreifer

    Selbstverteidigung ist in Deutschland etwas, von dem man sich hinterher möglichst schnell und unerkannt entfernt. Falls der Räuber mit bleibenden Schäden überlebt, ist ja alles angerichtet, damit er sich auf Kosten des Raubopfers einen schönen Lebensabend gestalten kann. Als Dreingabe gibt es bestimmt eine schnelle Anerkennung als Asylsuchender, denn jemand mit Behinderung ist eine Ausreise nicht zuzumuten.
  8. Linke Tour? -

    Die linke Tour lauert bei einem Journalisten, der sich mit Innerer Sicherheit befasst, doch wohl kaum in der Frage nach Sofortkauf, sondern der Knackpunkt lauert bei der Vorlage der EWB. Auf jeden Fall würde ich bei Vorliegen das zuständige Landratsamt kontaktieren und mir die Gültigkeit bestätigen lassen.
  9. Linke Tour? -

    Woraus schließt Du denn, dass der Journalist keine Erwerbsberechtigung hat?
  10. Das Postergirl der deutschen Waffenlobby

    Die wollten die Mädels vllt. betäuben?! Betäuben kommt ja von taub...
  11. Das Postergirl der deutschen Waffenlobby

    Ist was dran. Aber Beziehungen ohne Altersunterschied sind auch nicht zwangsläufig harmonisch...
  12. Das Postergirl der deutschen Waffenlobby

    Und wer glaubt, das Gemecker in Internetforen, dass die Adressaten nicht mal lesen, mehr bringt, der hat sie noch viel weniger alle. Würden sich mal mehr Leute aufraffen, politischen Geisterfahrern direkt Paroli zu bieten, wären diese Narren wenigstens mit der Gegenrede vertraut. Stattdessen plapperst Du hier was von Brustvergrößerungen.
  13. Das Postergirl der deutschen Waffenlobby

    "Guten Tag, Frau Mihalic. Das bundesdeutsche Waffenrecht wird seit 1972 kontinuierlich verschärft, ohne dass dies je auch nur den geringsten Einfluss auf die Kriminalitätsentwicklung hatte. Im Gegenteil, die Kriminalität stieg ebenso kontinuierlich an. Sie fordern eine Verschärfung der Waffengesetze und begründen dies mit Straftaten, bei denen Waffen verwendet werden oder verwendet werden könnten. Glauben Sie tatsächlich, dass Straftäter, die gesetzeswidrig Raub, Mord und Totschlag begehen, dies unterlassen, weil sie das Werkzeug ihrer Tat nicht legal führen oder besitzen dürfen? Glauben Sie, dass Verbote von sogar jeglichen Waffen dies verhindern würden, obwohl die damit zu begehende Straftat doch sowieso schon verboten ist und viel höher bestraft wird? Offenbar bemerken Sie nicht die Absurdität ihrer Schlußfolgerungen. In einem Land dessen Grenzen, maßgeblich auch bewirkt durch ihre Partei, nicht geschützt werden, ist das Einsickern von illegalen Schußwaffen der zwangsläufige Zustand. Ich sehe in ihren Gesetzesvorhaben keinen Ansatz dies einzudämmen. Sie fordern verschärfte Regeln für privaten legalen Waffenbesitz, obwohl der legale Waffenbesitzer für die Kriminalität statistisch überhaupt keine relevante Größe darstellt, sondern überhaupt nur durch bedauerliche Einzelfälle in den medialen Focus rückt. Tatsächlich relevante, tägliche schwerste Gewalttaten in Deutschland werden von Ihnen hingegen in ihrer Genese komplett ignoriert und negiert, weil sie nicht in das grüne Weltbild passen. Straftaten mit Messern wird es, unabhängig vom Waffenrecht, auch immer häufiger geben, so lange die unkontrollierte Zuwanderung aus Ländern anhält, in denen Klingenwaffen zur üblichen Streitkultur gehören. Nahezu alle Straftaten mit Messern werden von Migranten und Bürgern mit Migrationshintergrund aus genau diesen Kulturkreisen begangen. Mal bemerken. Wenn Sie tatsächlich die Gewalt auf deutschen Straßen eindämmen wollten und sich seriös mit den Gründen für diese befassen würden, müssten Sie sich für eine streng kontrollierte Zuwanderung, den Schutz der Grenzen und eine viel härtere Bestrafung der begangenen Straftaten einsetzen. Messerstecher, die mit Bewahrungsstrafen wieder auf die Bevölkerung losgelassen werden, sind ein fatales Signal für potenzielle Täter. Ihre abwegigen Pläne zur Verschärfung des Waffenrechts, würde keinen Effekt auf die Kriminalität haben, sondern einzig wieder jene treffen, die sich an solche Gesetze halten: Rechtsschaffene Bürger, von denen auch bewaffnet keine Gefahr ausgeht. Vermutlich sind meine Zeilen an eine Vertreterin einer Partei, in der politische Geisterfahrt zum Programm gehört, völlig sinnlos, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Und nein, ich bin weder Vertreter der Waffenlobby, noch Sportschütze oder AfD-Mitglied. Ich besitze allerdings noch meinen gesunden Menschenverstand und konnte ihre Redebeiträge zum Waffenrecht nur unter körperlichen Schmerzen ertragen. MFG **** *********"
  14. Schuß auf Mädchen an Silvester

    Sieht doch aus wie eine 9 mm Luger-Hülse oder nicht?
  15. Schuß auf Mädchen an Silvester

    Die Herkunft des Mannes hatte man dabei aber des öfteren "vergessen".
×