Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

gorm

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    225
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Kompensator/Kurzwaffen Frage

    ---nur geschossen oder ist es deine eigene? Wenn Fremdwaffe, ist die Lösung einfach: Eine Glock 21 C kaufen, die den Kompensator bereits serienmäßig eingebaut hat. 2 Schlitze im Lauf oben, ebenso im Schlitten oben und ist nur bei Draufsicht erkennbar. durch die V-förmige Ausfräsung verschmaucht auch nicht das Korn. Warum also teuer nachrüsten bei der Normalausführung? Allerdings -und für mich der Kaufgrund- hat das Modell 21 das richtige Kaliber: .45ACP. Diese, meine Glock ist bereits auf dem Weg zu mir. MfG!
  2. Remington ist insolvent

    ---und das ist nicht von mir: Während meiner langjährigen Arbeit bei der UNI bewertete mal ein "Prof": Mit Betriebswirtschaftlern kann man die Straße pflastern. Zur Ehrenrettung dieser beruflichen Gattung: In meiner Stammkneipe treffe ich eine Menge Kumpels, die auch "Wirtschafts"lehre studiert haben. Diese Leuts vertragen eine Menge gefüllter Stiefel (mit Bier).
  3. Remington ist insolvent

    ---Bestätigt: Und weiter: "Die" Amis verwechseln auch Beirut mit Bayreuth.
  4. Ist Remington pleite?

    ---interessant, daß diese renommierte Marke den Bach runtergeht, trotz Verwendung ihrer pump guns bei vielen Polizeien (in den USA gemeint). Auch die Beurteilung der (nachlassenden) Qualität von Mossberg auch nicht ohne. Es wird und soll so sein, daß nur der Gute überlebt. Beispiel: Ruger, vollständig in den USA gefertigt und finanziell wachsend und ohne Probleme. Meine persönliche Beurteilung von folgenden Waffen: Pump Guns von Winchester, Revolver von Ruger, Pistolen von Glock. Der dauerhafte wirtschaftliche Erfolg dieser Firmen kommt ja nicht von ungefähr.
  5. Munition im Blechschrank m. Schwenkriegelschloß

    ---also- die Kassette hat Außenmaße von L32cm, B24cm, H7cm. Da gehen rein: 2 MTM Patronenboxen flach für 38Sp. und 45ACP für je 100 Patronen und daneben 20er Stülpdeckel Schachteln oder eben flache Boxen mit nur je 50 Patronen. Dann gehen noch mehr Kaliber rein zum Aufbewahren. Mir reicht die Größe.
  6. Munition im Blechschrank m. Schwenkriegelschloß

    ---ich möchte mich da einklinken, und ich weiß nicht, ob das mit der 10mm Schraube ironisch gemeint war. Zur Aufbewahrung (nur) meiner Munition, nicht kombiniert mit Pulver (da habe ich andere Lagerung), benutze ich eine Geldkassette mit Schwenkriegelschloß. Die Büchse ist durch den Boden (4 Löcher produktionsmäßig vorhanden) in meinem flandrischen Eichenschrank verschraubt. Wer das Blech haben will, muß sich anstrengen.
  7. Schießbuch-Vorlage

    ---du hast richtig geraten. Der Vorsitzende von meinem Verein steht- wie leider bewiesen- nicht voll zu seinen Mitgliedern. In meinem Fall hat er zwar die Vereinszugehörigkeit bestätigt, ABER mit dem Zusatz- sinngemäß- : "Der Schießnachweis obliegt dem Schützen" und nicht mit dem Zusatz in seiner Bescheinigung, daß der betreffende Schütze (in diesem Fall meinereiner) regelmäßig am Schießsport teilnimmt. Dieser Zusatz hätte ihm nicht weh getan, zumal nicht gelogen. Die Beurteilung dieses Vorsitzenden überlasse ich euch.
  8. Schießbuch-Vorlage

    ---Ich tu mir bezüglich der Behörden ebenfalls leid. Wieso andererseits stört es dich, wenn ich meine Erfahrungen und meine Schlußfolgerungen daraus ziehe? Diese sind nun mal Fakt. In meinem Verein und in meinem besagten Wohnort konnten viele langjährige Schützen bei der Überprüfung auf regelmäßige Teilnahme und damit die Berechtigung zum weiteren Besitz ihrer Waffen kein entsprechend gefülltes Schießbuch- oder kein geführtes - vorlegen. Deren Waffenbesitz ist damit passee. Bleibt denen nur noch ein Verkauf in einer bestimmten Frist. Also habe ich Recht mit meiner vorigen Beurteilung über die Behörde(n).
  9. Schießbuch-Vorlage

    ----genau darauf läuft es hinaus. "Die" Behörde ist ausführendes Organ und nach Ministeriumvorgaben machen sie das, was ihnen angewiesen wird. Dagegen kommt man nicht an. ---heißt also (auch was mein Vereinsvorstand immer empfiehlt) Schießbuch führen und bei Bedarf vorlegen. UND mit Stempel des jeweiligen Fremdstandes, da mein Verein keinen eigenen Stand hat. Das Schießbuch selber mit Einträgen füllen und selbst zu unterschreiben (wie in einem anderen Beitrag erwähnt) wird bei der Behörde wohl nicht anerkennt werden. Abschließend und etwas abweichend: In DE sind die Behörden stempelgläubig, und sei es bei einem gefälschten Dokument mit gefälschtem Stempel mit Adler, auf dem steht: "Deutsche Markenbutter".
  10. Schießbuch-Vorlage

    Nein- es ging nicht um den Antrag für einen Neuerwerb, sondern um den Nachweis des Fortbestandes meiner schießsportlichen Aktivitäten mit vorhandenenen Waffen, die ich seit 5 Jahren besitze- neben meiner Vereinszugehörigkeit seit 2005. Mir ging es um die Frage, ob die Behörde zu meiner Bescheinigung des Vereins ZUSÄTZLICH noch das Schießbuch anfordern DARF (nicht nur "kann"), um meine weiterhin bestehende Aktivität "zu genehmigen".
  11. Schießbuch-Vorlage

    Hallo! Dieses Thema ist schon fast ausgelutscht, dennoch habe ich eine spezielle Frage. Ich bin seit 17 Jahren im Schützenverein, der als Dachverband im RSB eingebunden ist. Von meinem Grundkontingent ist meine zweite Kurzwaffe defekt und zur Vernichtung bei der Waffenbehörde abgegeben worden. Also habe ich meine zweite KW beantragt. Das dauert, dürfte aber genehmigt werden. Nun meine Frage. In meinem Wohnort (Hagen in NRW) hat (das konnte ich belegen) die Behörde mein weiter bestehendes Bedürfnis angefragt und neben der Vereins-Mitgliedschaft auch ein Schießbuch angefordert. Hätte ich vielleicht nicht machen sollen, aber ich habe das Schießbuch vorgelegt. Damit hat die Behörde Ruhe gegeben. Aber was ist, wenn ich meine zweite KW kaufe? Soviel ich weiß, gilt der Schießnachweis nur für Neumitglieder und beim Erstkauf einer Waffe. Gilt diese Pflicht auch für mich, wenn ich jetzt meine zweite KW im Grundkontingent ausnutze und kaufe? Ich meine damit die ominösen 18 Teilnahmen pro Jahr. Danke für Eure Antwort!
  12. eGun Sicherheitsfrage

    ---nicht nur von egun, dort ist auch bei mir unter den Benutzerdaten eine Sicherheitsabfrage mit verschiedenen Auswahlen angegeben. Für mich kein Problem, da ich danach nach Jahren bei egun noch nie gefragt worden bin. Von Amazon Ähnliches, obwohl ich da ebenfalls seit Jahren ohne Probleme bezüglich Bezahlung und Lieferung kaufe. Bei Amazon muß ich im Internet von meinem Posteingang einen gesendeten Code eingeben, der nur 10 Minuten gültig ist. Laut Amazon eine Sicherheitsmaßnahme, um zu verhindern, daß mein Zugang (möglicherweise) von Nichtberechtigten genutzt werden kann. Diese Identifizierungs-Aufforderung kommt nicht sehr oft, ist ein bisschen lästig, aber das akzeptiere ich.
  13. Importverbote Treibladungsmittel 2018

    ----das nennt man Marktwirtschft--aber nicht FREIE Marktwirtschaft.
  14. Importverbote Treibladungsmittel 2018

    ---verständlich- aber auch hier falsch geschrieben. Es muß heißen: VIHTAVUORI -nichts für ungut. Möglicherweise bedeutet der Buchstaben-Dreher VOURI auf finnisch soviel wie Rührei, aber das ist nur meine Vermutung. Die finnische Sprache dürfte noch schwerer zu erlernen sein als "Deutschsprack. MfG!
  15. WBK zum Händler schicken

    ---nun denn: Dann will ich mal das "Grün" 110% korrekt formulieren: Meine für mich zuständige Waffenrechtsabteilung. Zufrieden? Und ergänzend: Ich bin weder "doof", noch komme ich einem Händler "doof". Ich habe nur die Vorgaben meiner zuständigen Behörde zitiert- beheimatet in NRW. In der Vergangenheit meiner Waffenkäufe wurde mein Scan der WBK akzeptiert. Es ist hier im Forum immer erfrischend, wie manchmal gepostet wird.
×