Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

EzLord

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    534
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über EzLord

  • Rang
    Mitglied +500
  • Geburtstag 01.04.1983

Letzte Besucher des Profils

544 Profilaufrufe
  1. EzLord

    Es ist in den Medien angekommen...

    Dieses Framing, das ist sowas von schändlich. Es macht doch nicht einmal Sinn. Die Sportschützen wollen sich Magazine von normaler Kapazität bewahren und im nächsten Satz wird von Waffen geredet, die der Mörder von Utoya verwendet habe. Es macht nicht einmal Sinn das eine mit dem anderen in Verbindung zu bringen. Genau so könnte man schreiben, dass 30 Schuss Magazine derartige Waffen sind, welche die Polizei gegen Terroristen einsetzt. Was für ein hanebüchener Schwachsinn. Die muslimische Massenmigration hat das Morden begünstigt, wegen dem nun alle Legalwaffenbesitzer leiden sollen. Nichts anderes. Die scheren sich weiterhin einen Scheiß um Magazingrößenbegrenzungen. Ich will nur noch schreien wenn ich sowas lese. Donald Trump hat Recht; die Presse ist der "Enemy of the People!"
  2. EzLord

    ITAR Erleichterungen in Sicht

    Unter Umständen kommen wir bald in den Genuss eines leichteren Zugangs zum US Zubehörmarkt. https://www.thefirearmblog.com/blog/2019/02/10/itar-changes/ In den Kommentaren ist man auch schon ganz gespannt und hoffnungsvoll. Bemerkenswert, dass die US-Regierung mehr für die deutschen Waffenbesitzer tut als die deutsche.
  3. EzLord

    Die Eu will ein Verbot von halbautomatischen Gewehren

    Genau das ist die Überzeugung, welche alle Systemlinge inkl. der Presse mit allen Mitteln zu verhindern suchen. Die repräsentative Demokratie funktioniert nicht, das haben alle großen Denker immer wieder festgestellt. Wenn das Volk keine Möglichkeit hat über direktdemokratische Partizipation Korrekturen vorzunehmen, wenn das Volk keine Möglichkeiten hat direkten Einfluss auf die es betreffende Politik zu nehmen, wenn die Mehrheit tyrannisch von der Minderheit verlangen kann was sie will, dann scheitert das System unweigerlich. Diese Debatten um Entwaffnung von den gesetzestreuesten Bürgern sind nichts anderes als ein Symptom des fortschreitenden Zerfalls. Jeder weiß, dass die Verschärfungen nichts bringen, es gibt dafür auch keine Punkte beim Wahlvieh. Niemand denkt sich: "Wow, ich bin ja gegen eine Menge was die Parteien so tun, aber weil sie jetzt die Waffengesetze verschärft haben wähle ich die." Es ist unnütze, nicht zielführende, sinnlose Drangsalierung der rechtstreusten Gruppe an Bürgern in diesem Staat. Und es sind nicht nur wir. Genau so trifft es die Dieselfahrer als Opfer irgendwelcher aus der Luft gegriffener Grenzwerte, die Hausbauer als Opfer immer weiterer Öko-Regularien, ja die gesamte Bevölkerung als Leidtragende der Massenmigration. All das geschieht nur noch ohne Anlass, ohne Ziel und wird aufrechterhalten, ohne dass der Bürger eine Möglichkeit hätte dem Einhalt zu gebieten. Selbst wenn er alle 4 Jahre die Möglichkeit zur Wahl bekommt, heißt dies noch lange nicht, dass irgendwas davon rückgängig gemacht wird. Im Gegenteil. Auch deshalb finde ich es so interessant wie hier viele noch daran glauben, die Verbände könnten mit einer Stellungnahme irgendwas an diesem Wahnsinn ändern. Konnten die Interessenvertreter der Dieselfahrer das? Konnten die Interessenvertreter des Rechtsstaates die illegale Massenmigration in den letzten 3,5 Jahren unterbinden? Die Stellungnahmen wurden eingeholt, damit man nach Abschluss aller Maßnahmen sagen kann, dass man die Repräsentanten der Betroffenen angehört hat, so wie es sich in einer repräsentativen Demokratie gehört. Darum geht es, nicht darum hier qualitativen Input zu bekommen der den Gesetzesentwurf besser macht. Das interessiert niemanden, das Ergebnis steht schon lange fest. Es interessiert auch den CSU'ler an der Spitze nicht. Den selben Mann der meinte er müsse jetzt mal wieder für Recht und Ordnung an den Grenzen sorgen, gar als Innenminister, in dessen Konsequenz aller Maßnahmen dazu exakt 7 Afrikaner an den Grenzen zurückgewiesen wurden. Leute, hört auf zu träumen. So lange Repräsentanten das mit der Demokratie für uns übernehmen ändert sich nichts. Direktdemokratische Mittel im Sinne der Schweiz wären das Einzige was dabei hilft. Die wird es hier in Deutschland aber nicht geben, weil man in 60 Millionen Bürgern immer noch Erbgut der Nationalsozialisten vermutet und für die Eliten nichts schlimmer wäre als ein Volk welches ihnen Stöcker in die Speichen schmeißt. Siehe Brexit.
  4. EzLord

    Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

    Es gibt diesen nicht. Typische Fake News um dir als LWB zu signalisieren, dass deine Interessenvertreter etwas für dich tun und du bitte zu Hause bleiben und nicht sauer werden solltest. Geh lieber arbeiten, es gilt die nächste Großstadt an Zuwanderern zu versorgen.
  5. EzLord

    Referenten Entwurf Änderung Waffg. ?

    Ihr müsst endlich einmal verstehen, dass das gesamte Parteiengestrüpp von grün über rot, gelb und schwarz kein Interesse an Wählern und der AfD und deren Stimmen hat. Die Beteuerungen man wolle diese zurück holen sind absoluter Hohn. Nichts davon stimmt, im Gegenteil. Die wollen auf uns einschlagen bis wir Ruhe geben. Deren Denke geht so: Die AfD fordert weniger Zuwanderung und deren Wähler goutieren das? Wir werden denen jedes Jahr mehrere Städte voller Afrikaner und Muslime vor die Tür setzen. Die AfD möchte die EU nicht weiter in die Lebensbereiche der Deutschen eingreifen sehen? Wir werden dafür sorgen, dass die EU bis hin zum Klogang alles reguliert was den AfD-Wähler ärgert. Die AfD möchte ein ohnehin schon restriktives Waffenrecht nicht verschärfen? Wir werden denen alles verbieten was möglich ist. Die sehen in uns Feinde! Ich halte die repräsentative Demokratie für ein für den produktiven Menschen gescheitertes System, da es immer mehr Nehmer als Geber gibt. Mittlerweile bestimmen die Nehmer und Minderleister wie viel der Produktive zu geben hat, was ihm verboten sein soll und was er sich noch erlauben darf. Diejenigen, die am meisten in dieses System eingezahlt haben, profitieren am wenigsten davon. Dass wir dann auch noch versuchen sollen innerhalb dieses System durch Stimmabgabe eine Änderung herbeizuführen, ist der absolute Hohn, besonders wenn man die Nehmer zu Millionen importiert. 2025 wählen mal eben die 2015 gekommen Millionen Migranten mit nun ersessenem Wahlrecht. Werden die sich für weniger Transferleistungen entscheiden? Für mehr Freiheiten, für mehr Bürgerrechte? Einen Scheiß werden die tun. Mein Eindruck ist, dass die repräsentative Demokratie ist in den meisten westlichen Staaten gescheitert ist. Kommen einmal die Abhängigen an eine repräsentative Mehrheit, zwingen sie die Produktiven in einen Sklavendienst. Immer mehr wird gefordert, immer mehr wird reguliert, immer mehr wird erzwungen. Der Schulterschluss der globalistischen Eliten mit den linksgrünen Träumern einer multikulturellen, genderlosen Utopie in der alles kostenlos ist so lange man nicht arbeitet, hat in der repräsentativen Demokratie den besten Hebel gefunden um seine Ziele durchzusetzen. Ich habe den Glauben an Besserung aufgegeben. Der AfD gebe ich ohnehin nur meine Stimme um einst behaupten zu können, dass ich nicht schuld war am Niedergang meines Landes. Verhindern kann das hier keiner mehr, weder politisch noch durch eine von radikaleren Kreisen geforderte Revolution. Es wurden demografische Fakten geschaffen, die in einem repräsentativ demokratischen System irreversibel sind.
  6. EzLord

    Die Eu will ein Verbot von halbautomatischen Gewehren

    Immer öfter schlägt das auch bei mir in offene Wut um. Leider arbeite ich in einem Bereich der direkt von einer ganzen Reihe aktueller Politiken betroffen ist. Immer wieder wenn sich die Regierung dazu aufschwingt irgendwas zu regulieren, will ich laut schreien. Oftmals wäre es besser überhaupt nichts zu tun als diesen Mist zu fabrizieren. Es wird ja nicht einmal das Problem durch die Regulierung gelöst, welches man erkannt zu haben glaubte. Ständig begleitet einen dieser Unsinn dann aber im realen Leben. Anfälle bekomme ich auch immer wieder, wenn ich mit Politikern darüber spreche. Die haben einen negativen Sachverstand. Sie wissen schlicht nicht was sie da tun. Verwiesen wird dann immer auf die Experten, die ja die Gesetze ausgearbeitet haben. Spricht man mit jenen Experten, wird einem klar, dass sich da eine Armada von Schwachmaten gefunden hat, die von der Lebensrealität von Millionen Bürgern keinerlei Kenntnisse hat, sich aber gleichwohl von deren Geldern aushalten lässt. Die befähigt nichts sich in irgendeiner Form dazu zu äußern oder gar Vorschläge zu machen wie Probleme zu lösen sind. Wenn es denn überhaupt Probleme sind. Oft genug hängt nur irgendeiner Kleinstgruppe ein Furz schief und die möchten nun bitte gesetzliche Darmwände und Form und Flüchtigkeit von Gasen innerhalb des Darms reguliert haben. Ein Wahnsinn. Ich habe diesen ganzen Klamauk bei der DSGVO durch. Von Senats- bis Bundes- in die EU-Ebene. Denen ist nicht zu helfen. Selbst der federführende Autor hinter diesem ganzen Wahn, Jan-Philipp Albrecht, konnte sich keine Vorstellung davon machen, was diese Missgeburt eines Gesetzes bewirkt und dass sie den Bürger kein bisschen besser vor den großen Datenkraken schützt. Ich habe Kollegen die den selben Weg gegangen sind, als es um die Waffengesetzgebung und die verschiedenen Verschärfungen ging. Viele haben darüber ihren Glauben an jegliche Form der Gesetzgebung verboten, daran, dass studierte, mit Doktortiteln behangene Magna Cum Laude- Experten sinnvolle Beratung abseits ihres studierten Laberfaches liefern können. Die deutsche Umsetzung wird den ein oder anderen wieder ein paar Lebensjahre kosten. Man wird tatsächlich regiert von Idioten, die oft genug im Auftrag Dritter genau diese Ergebnisse produzieren sollen. Der Einfluss von Lobbys, NGO und anderen Beratungsunternehmen hat derart Überhand genommen, man ist praktisch fremdbestimmt von Menschen die oft nie einen einzigen Tag einer regulären Arbeit nachgegangen sind.
  7. Es ist müßig darüber zu diskutieren was geschehen müsste. Es kann nichts geschehen was in der Macht der Bevölkerung liegt. Man muss sich doch nur ansehen was wir bereits getan haben um zu verhindern, dass so etwas wie das Geschehene passiert. Wir haben uns für Milliardenbeiträge einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk gegönnt, in der Hoffnung damit Unabhängigkeit und Objektivität der Berichterstattung zu wahren. Heute sind alle öffentlich-rechtlichen Anstalten staatliche Propagandaorgane. Was hat das gebracht? Nichts! Was also könnten wir tun um die Lügenpresse zur Verantwortung zu ziehen, wenn nicht einmal der Aufbau eines Gegensystems irgendeinen Effekt hat? Was wir tun müssen ist uns zu jeder Zeit klar zu machen, dass alle Medienberichte Meinungen darstellen, dass all diese Häuser einen Besitzer haben, dass all die Besitzer wahrscheinlich nicht nur Anteile an einem Medienhaus besitzen und dass diese die Agenda ihrer Herren durchsetzen. Man muss den großen Medienhäusern das gleiche Vertrauen entgegenbringen wie dem dahergelaufenen Youtuber, nämlich gar keines. Man kann sich ja nicht einmal darauf verlassen durch die Medien alle Informationen zu bekommen, weil diese ja nicht nur ganze Geschichten erfinden, sondern auch wichtige Informationen welche nicht in die eigene Weltsicht passen unterschlagen. Wenn ich in der Presse lese, dass ein Täter eine Hose und ein Hemd trug und vom ehemaligen Kontinent Pangaea stammt oder "die zwei Frauen Schnittverletzungen am Hals aufwiesen", obwohl auf Youtube bereits die Enthauptungsvideos kursieren, dann platzt mir regelmäßig die Hutschnur. Was das ganze noch schlimmer macht ist die unheilige Allianz zwischen Medien und Staat. Der Staat handelt doch ebenso aus Eigeninteresse, insbesondere wenn es darum geht die Folgen seiner Politik zu verschleiern. Hier ist der Informationsproduzent schon Lügner. Um weiterhin die Akkreditierung zu erhalten, im Kanzlerjet in alle Welt zu tingeln, erster bei der Informationsvergabe zu sein, prostituieren sich doch die Schreiberlinge beim Staat. Niemand will die Gunst der Regierung verlieren, weil er dann nicht mehr zur Ingroup gehört, weil ihm keine Informationen mehr zugespielt werden, weil er dann nicht mehr zu denen gehört die gelesen werden. Unser ganzes Mediensystem ist absolut kaputt, unrettbar. Was das alles noch viel schlimmer macht ist auch der Umstand, dass die Medien als vertrauenswürdige Quellen für das größte Wissensnetzwerk der Welt, die Wikipedia dienen. Ein Artikel eines Journalisten eines renommierten Blattes wird dort nicht hinterfragt, er wird vielmehr zur Grundlage eines Narratives, welches man sich dann als abgesichertes Wissen aneignet. Nun stellt sich aber heraus, dass ein wohl nicht unbedeutender Teil der journalistischen Arbeit einfach Lüge war. Wie geht man damit um? Es ist eine absolute Katastrophe und viele derer, die jetzt Entschuldigungsartikel schreiben haben noch nicht einmal im Ansatz begriffen was das Versagen der Presse bedeutet.
  8. Sie haben alle gelogen. Die Class'schen Medien haben ihren Helden in Relotius gefunden, ihn mit Preisen überhäuft. Sie wollten seine Lügen in Schulbücher drucken, sie sahen in diesen die höchste Güte journalistischen Schaffens, wie Ines Pohl diesen Journalisten nannte " „der nie offenlässt, auf welchen Quellen er basiert". Er war nicht nur der Shooting Star der Branche, sondern beispielhaft in seinen oberlehrerhaften Reden, die im deutschen Haltungsjournalismus so begierig kopiert wurden. Alles war Lüge. Ich habe mich lange Zeit dem Begriff der Lügenpresse verweigert. Vielmehr ärgerte ich mich nur, dass man nicht objektiv berichtete, viel weg ließ, tendenziös berichtete. Nie aber tatsächlich log. Jetzt weiß ich, dass nur gelogen wurde. Wieso ich das auf alle Medien übertrage? Die Existenz eines derart verkommenen Systems, eingerichtet in allen Medienhäusern, welches ohne jegliche Kontrolle, ohne Belege, ohne Dokumente, ja selbst ohne zumindest teilweise auf nachprüfbaren Fakten basiert zu sein, welches den Schreiberlingen die Möglichkeit gibt ihre eigene Realität zu erlügen, ist atemberaubend. Es ist einfach unglaublich. Hätte man mir das noch vor Jahren erzählt, ich hätte das nicht für möglich gehalten. Medien steuern die öffentlich Meinung. Sie setzen Bundespräsidenten und Kanzler ab, ganz nach Gusto der jeweiligen Eigentümer. Sie stacheln die Bevölkerung auf, sie hetzen gegen Gruppen von ihr, sie verunglimpfen ganze Bundesländer und all das darf nur auf der Meinung der Lügner basieren? Der Skandal könnte größer nicht sein. Die Lügenpresse lügt. Sie kann nicht anders, es ist systemisch. Es ist strukturell. Wenn ich mir überlege wie oft ich in Artikeln über Dinge gestolpert bin, die rein gar nichts mit der Realität zu tun haben konnten, insbesondere in Feldern des Waffenrechts. Immer fragte ich mich, wie das angehen kann. Jetzt weiß ich es. Wenn Medien den Unterschied zwischen Waffenschein und WBK nicht kennen, dann haben die einem Lügner geglaubt. Dann hat da niemand irgendwas gecheckt, eine Qualitätskontrolle fand nie statt. Man hat die Lügner lügen lassen, weil es so schön in die eigene Agenda passte. Deshalb auch die "Hetzjagden" in Chemnitz. Es gab sie laut Staatsanwaltschaft, laut Ministerpräsident, laut Verfassungsschutzchef nicht. Aber die Medien haben ungeprüft die Lüge verbreitet und jeden bekämpft, der es gewagt hat die Lüge zu bezweifeln. Warum? Weil es nie irgendeine Art von Kontrolle gab. Da kommt der Lügenschreiber in die Redaktion und gibt für die Hetzjagden "Eigenrecherche" an, schon wird das mit allem Furor auf allen Kanälen gebracht. Die Wahrheit interessiert niemanden mehr. Genau so wird es auch 2015 geschehen sein, als die Regierung beschloss Deutschland drastisch zu verändern. Willige Lügner und Propagandisten ersponnen die wahnwitzigsten Geschichten über die tüchtigsten Fachmänner die kommen sollten, stellten eine Willkommenskultur heraus die es nie gab, jagten Abtrünnige und Andersdenkende bis diese aus Angst vor öffentlicher Anprangerung schwiegen. Dieser Missbrauch einer solchen Macht, nämlich die öffentliche Meinung beeinflussen zu können, ist beispiellos. Die Lüge ist das Geschäft der Medien. Der Begriff Lügenpresse ist kein Hirngespinst irgendwelcher Reichsbürger, er beschreibt genau was ist.
  9. EzLord

    Bewaffnete Bürger bringen mehr Sicherheit

    Ich habe meinen Beitrag jetzt 2x bearbeitet und festgestellt, dass es unter den derzeit eingeschränkten Meinungsfreiheit nicht möglich ist solche Themen offen zu besprechen. Es gibt Fakten die nicht genannt werden können, weil sie einen Unterschied zwischen Bevölkerungsgruppen offensichtlich machen und dazu geeignet sind den Tatbestand der Volksverhetzung zu erfüllen. Die Wahrheit ist mittlerweile eben illegal. Zum Thema: Bewaffnete Bürger machen das Land sicherer. Es gibt auch Bürger, die das Land unsicherer machen, die noch dazu für den absoluten Großteil der Waffenkriminalität verantwortlich sind. Mehr kann man dazu nicht sagen ohne sich strafbar zu machen. Jeder möge selbst Untersuchungen anstellen woher die hohe Mordrate mit Waffen in den USA kommt und dann eigene Schlüsse ziehen.
  10. EzLord

    Brownells ist doof! Der Mecker- und Wunsch-Thread

    Eine Sonderbestellung hatte ich angefragt, die wurde aber abgelehnt. Mittlerweile ist der Trigger den ich ansprach (Overwatch Precision Polymer) auch bei Brownells Frankreich, Dänemark und Norwegen zu haben, in den USA führen die den schon länger. Gibt es auf diesem Weg vielleicht die Möglichkeit einer Bestellung bei den anderen Brownellspartnern? Ich kann leider als Endkunde nicht aus dem französischen oder norwegischen Shop bestellen.
  11. EzLord

    Brownells ist doof! Der Mecker- und Wunsch-Thread

    Ich kenne natürlich nicht die gesetzlichen Regeln im Detail, aber ich würde mir wünschen, dass ihr die gesamte Produktlinie einiger Händler anbietet. Ich frage öfter einzelne Produkte an, leider bekomme ich nur immer Absagen ohne wirkliche Gründe. Ein Beispiel ist der neue Overwatch Precision Glock Polymer Trigger. Ihr habt die normalen Trigger alle im Programm, den aus Polymer nehmt ihr nicht auf. Hat dies einen Grund?
  12. EzLord

    Unser aller Freundin

    Aber natürlich alt genug um fürs Vaterland sterben zu gehen.
  13. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-08/kriminalitaet-sachsen-waffenverbotszone Unsere Politiker haben die Sache im Griff. Mit viel Sachverstand und orientiert an der Realität verbietet Sachsen nun an kriminalitätsbelasteten Orten das Tragen von Waffen. Orte an denen es regelmäßig zu Raub, Mord, Diebstählen, schwerer Körperverletzung und sexueller Gewalt kommt. Jetzt darf man dort auch keine Waffen mehr tragen. Hm, das wird aber die vielen legalen Waffenscheinbesitzer sehr stören, die regelmäßig legal bewaffnet dort unterwegs waren.
  14. EzLord

    Druckwellenbedingte Netzhautablösung

    Die Quelle für diese Behauptung ist dieses Buch: https://www.midwayusa.com/product/112200/living-with-the-big-50-the-shooters-guide-to-the-worlds-most-powerful-rifle-book-by-robert-boatman Grundlage für die Behauptung ist die Erkenntnis, dass jede Einwirkung von Traumata aufs Auge das Risiko einer Netzhautablösung begünstigt. Die Art der Einwirkung ist dabei egal. Ob es sich um den Boxer handelt der eine Rechte fängt, die Hausfrau der ein Karton vom Schrank aufs Auge fällt oder um den Schützen der hinter einem Gewehr des Caliber .50 liegt. Damit hat er grundsätzlich Recht, allerdings ist dies trotzdem ziemlich weit hergeholt. Die austretenden Gase werden bei Bremsen nicht auf den Schützen gelenkt. Boatman merkt in seinem Buch eben dies auch an, als er darüber spricht die richtige Bremse zu verwenden. Die beste Leistung hätte eine Bremse welche die Gase nach Möglichkeit um 180°, also direkt in Richtung Schütze ableitet. Diese hätte die beste Rückstoßkompensation. Es scheint einige Custom-Bremsen dieser Art zu geben die dem mit 177° sehr nah kommen. Bei solchen sieht er die Gefahr, dass bei einer dauerhaften Nutzung das Auge ständigen Traumata ausgesetzt ist, welche eine Netzhautablösung begünstigen. Er stellt diese Gefahr auch für den Spotter fest, der sich neben dem Schützen befindet und aufgrund des Neigungswinkels der meisten Bremsen wesentlich stärker betroffen ist. Hier mal eine Bremse die fast die gesamten Gase direkt nach hinten schmeißen würde, gebe es das Stück Blech als Deflektor nicht: Ebenso können geschlossene, enge Räume die Gase zurück aufs Auge leiten. Man sollte hier aber nicht in Panik verfallen. Schießstände in Deutschland die das Schießen von .50 BMG zulassen, erst Recht offene, sind davon nicht betroffen. Die Anforderungen an solche Stände gestatten schlicht keine Tunnel die einen Rückwurf der Gase ermöglichen würden(zumindest kenne ich keine Schießstände die trotzdem abgenommen werden würden). Wo oben schon von der Artillerie gesprochen wurde, der Schutz des Bedienpersonals ist der Grund warum dort nur 90° Bremsen verwendet werden. Gleiches gilt für Mörsertruppen, die sich beim Schießen nach Möglichkeit immer unter die Mündung des Mörsers ducken sollten.
  15. EzLord

    Heute MDR S-Anhalt

    Eine absolut diffamierende Behauptung über 1,5 Millionen Bürger die strenger auf ihre Gesetzestreue geprüft werden als jeder andere. Migranten, Muslime und andere Minderheiten werden wesentlich öfter zum Mörder, dort würde sich die Presse im Leben nicht hinstellen und erzählen: "Jeder unbescholtene Migrant kann zum Mörder werden." Eine Schande, solch hetzerische Berichterstattung gegen Teile der deutschen Bevölkerung.
×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, Community-Regeln.
Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.