Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

sagrofa

Mitglieder
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About sagrofa

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

75 profile views
  1. ok... wenn das kein Konsens wäre, wieso braucht es dann PR?
  2. ja, hier ich finde diesen Thread aber etwas befremdlich. Es ist weltweiter Konsens (bis auf die USA), dass privater Waffenbesitz nicht die Sicherheitslage eines Landes verbessert und auch nicht notwendig ist um Länder freiheitlicher oder demokratischer zu machen. Die Frage, die sich mir stellt ist, was ist der Bedarf in der Gesellschaft (der Nicht-Waffenbesitzer) und mit welcher Botschaft möchte man auf diesen Bedarf eingehen? Für eine Kampagnenplanung wäre das eine meiner ersten Fragen und ich denke darauf gibt es keine sinnvolle Antwort. Ich denke eine PR Aktion um mehr Leute zum Schützensport zu führen wäre hingegen sinnvoller. Je mehr Waffenbesitzer es gibt, desto mehr politische Kraft hat die Personengruppe der LWB. Der Zugang zum Sport ist nicht so einfach, viele Vereine sehr konservativ. Ich denke es bräuchte junge, moderne Formate, z.B. auf Youtube, Live-Streams von IPSC-Matches, Videos zu Waffenmodding usw. man müsste die Jugend begeistern. Der Sport wirkt auch allgemein zu statisch, zu angestaubt. Ich denke gerade dynamische Schießdisziplinen haben das Potential zu begeistern um dem Image des aufm Sandsack einnickenden 80-jährigen zu begegnen. Schnell wird man aber keine Erfolge damit erzielen, langer Atem ist gefragt - auch auf das Risiko hin, temporär z.B. mehr Verbote in Kauf zu nehmen. Als Beispiel fällt mir da der Hype der E-Zigarette (Stichwort JUUL) ein.
  3. @BroilKing cool, danke für den Link. Da werde ich mal hinfahren.
  4. ich sehe nur einen Mond. Ich hab nochmal drüber nachgedacht und habe eine Theorie: Ich kann ca. 1 Meter weit scharf gucken, danach lässt es nach. Wenn ich also ohne Brille ins "unendliche" fokussiere, dann habe ich sofort die Kimme scharf und kann quasi mit scharfer Kimme "point-shooten". Eventuell ist es das. hmm, bei Wettbewerben einfach ins schwache Auge ne Kontaktlinse und dann loslegen?
  5. Komme aus Berlin. Würde es gerne irgendwie ohne Hilfsmittel hinbekommen. Kann dann irgendwann ja nochmal Feintuning machen. Es würde auch enorm helfen, wenn jemand mir sagen könnte, wie denn das normale Sichtfeld sein müsste, wenn man optimale Sehkraft hat. Also ob Skizze 1 oder Skizze 2.
  6. ich bin auf beiden Seiten kurzsichtig inkl. Hornhautverkrümmung und trage eine Brille. Wenn ich (mit beiden Augen geöffnet) versuche das Korn scharfzustellen, dann überlappt sich die Kimme enorm und ich kann nur sehr schwer genau zielen. Nehme ich hingegen die Brille komplett ab oder entferne das Glas von meinem dominanten Auge, dann überlappt sich das Bild des nicht-dominanten Auges nicht mehr so stark und ich kann die Kimme schnell und exakt finden. Daher nun einige Fragen, die ich gerne gleichgesinnten Stellen würde, die ebenfalls nur normal kurzsichtig sind bzw. auch an jene, die normal sehen können. - ist das völlig normal und ich muss nur das nicht-dominante Auge "wegetrainieren"? - Ist meine Sehstärke falsch eingestellt? - Brauche ich eventuell eine Lesebrille? - Macht es Sinn auf dem dominanten Auge das Brillenglas zu entfernen? So sehe ich, wenn ich die Brille abnehme (rechts das dominate Sichtfeld, links das nicht-dominante): Und so, wenn ich die Brille aufhabe (wieder rechts das dominate Sichtfeld, links das nicht-dominante):
  7. naja zumindest das schnelle aus dem Holster ziehen und das Ruhighalten beim Ziehen des Triggers, eventuell mit mantisX am Picantinny wäre doch damit gut zu üben. Dein Vergleich ist schon sehr extrem, auch wenn ich tatsächlich sehr lachen musste und verstehe worauf du hinaus willst
  8. Ich schwanke bei der Glock 17 von Umarex Gen4 zwischen der 4,5mm Steel-BB Variante in 2,2 Joule und der Variante mit 6mm Kunststoffkugeln in 1,1 Joule. Beide haben Hop-Up und scheinen sich sehr ähnlich zu verhalten. Für mich wäre es wichtig zu verstehen welche der Systeme zielgenauer treffen. Ich würde die Waffe fürs Training zuhause benutzen und es wäre natürlich gut, wenn es möglichst wenig Störungen gäbe und die Genauigkeit möglichst hoch ist. Ich würde die Waffe als Wegwerfwaffe betrachten, also Wartungsmöglichkeiten und Verschleiß interessieren mich weniger. Welche Variante denkt ihr macht mehr Sinn?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.