Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Camouflage

Mitglieder
  • Content Count

    253
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Camouflage

  1. Die hat das klare Bedürfnis, von mir funktionsgetestet zu werden Nein - gemeint ist selbstredend das Bedürfnis des berechtigten LWB. Camouflage
  2. Diese Aussage, wonach ein (auch in zeitlichen Abstände wiederholter) Funktionstest einer Erbwaffe vom Bedürfnis abgedeckt ist, habe ich jetzt schon mehrmals gelesen. Auf welchen § im WaffG führst Du das zurück. Leider müssen wir LWB ja in ganz besonderer Weise Paragraphenreiterei betreiben, um sicher zu sein, uns nicht strafbar zu machen! Danke Camouflage
  3. Das kann ich nicht beurteilen. Aber IMHO haben wir in dem Moment verloren, in dem Grün-Rot die Bundesregierung stellt. Völlig egal, ob bis dahin viel oder wenig, gute oder schlechte Lobbyarbeit geleistet wurde. Insofern sollten unsere Bemühungen dahingehen, alle LWB aufzurütteln, eben diese Gruppierungen zu meiden, wie der Teufel das Weihwasser ... und im übrigen beten, dass es in 2013 mind. auf eine große Koalition hinausläuft. Camouflage
  4. Eine diesbezügliche Zuwiderhandlung -ich denke da an einen Funktionstest einer ererbten Waffe, für die es keine sportliche Disziplin gibt- wäre also nur eine Ordnungswidrigkeit und ausnahmsweise einmal kein Straftatbestand ? Was kostet das ? Natürlich unterstellt, dass derjenige mit anderen Sportwaffen ebenfalls bereits LWB ist. Gruß Camouflage
  5. Klar können die unvorbereitet kommen, das ist ja Sinn und Zweck der Sache/des Gesetzes. Wie man aber in diesem Zusammenhang in den Foren immer wieder liest, machen die Behörden wohl oftmals einen Termin aus, wenn sie beim ersten Male nicht "zum Zuge kommen", sei es der LWB ist nicht da oder - wie in Deinem Fall- der Schlüssel. Es wird Dir sicherlich keiner anlasten können, wenn Du Deinen Schlüssel aus Vorsorge an einem anderen Ort aufbewahrst. Bei mir war allerdings bisher noch niemand. Gruß Michael
  6. Guter Hinweis, war mir noch nicht aufgefallen - danke! Gleichwohl fände ich es besser, wenn die Moderation so verteilt wäre, dass zumindest jeder Mod.einmal alle 24 h seinen Bereich komplett im Überblick hat. Gehöre eigentlich nicht zu den Anhängern der Truppe "Melden macht frei!", aber wenn es so gewünscht ist, gehe ich jetzt einmal zum Wohle des Forums "klingeln". Gruß Camouflage
  7. Off-Topic Anfrage an die Moderation aus gegebenem Anlass: Warum schreitet der Forenbetreiber, respektive dessen Beauftragte im Falle offenkundiger persönlicher Beleidigungen nicht konsequent ein? Dieser Diskussionsstil vergiftet dieses gute und wichtige Forum! Besorgt Camouflage
  8. Gut so! Nach deutschem Recht klassische Notwehrsituation unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit. Eine Mutter mit Kindern alleine in einem Camper hat keine andere Chance, sich wirksam zu wehren. Der gleiche Fall in Deutschland hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit auch zu Personenschäden geführt- nur eben auf Seiten von Mutter und/oder Kindern. Hierzulande ist das Vorhalten einer adäquaten Verteidigungsmöglichkeit ein Straftatbestand! Leidenschaftslos Camouflage
  9. @Fürsti und Beere: Klasse Beiträge, nicht weil sie zufällig meiner Meinung entsprechen, sondern weil sie erfüllt sind von Geist, Weitsicht und .... Humor! Grööhl ..... ich schmeiß mich weg !!!! Danke für die Postings! Grüße Camouflage
  10. Mit der Antwort von Dr. Friedrich kann ich gut leben - soweit es bei dem bisherigen Procedere bleibt. Strenge Aufbewahrungsvorschriften + etwaige unangekündigte Kontrollen sind der Tribut, den wir angesichts schlimmer Versäumnisse einzelner in der Vergangenheit, zollen müssen. Das ist für mich nachvollziehbar, weil es sich nicht wiederholen darf. Alle jetzt darüber hinaus erkennbar werdende populistischen Bestrebungen der SPD und Grünen sind durch nichts begründet und für mich absolut inakzeptabel. Camouflage
  11. Darf man das so verstehen, dass da gerade eine Privatinitiative ins Leben gerufen wird, die zu ggb. Zeit auf die "Gemeinde" zukommt? Ich persönlich fände es beispielsweise ungeheuer begrüßenswert, wenn sich allgemein anerkannte Leute wie Du, Ulrich Eichstädt und Katja Triebel in diesem Sinne zusammentäten -mit oder ohne ProLegal- und eine wirkliche Initiative starteten - gemeinsam mit den verschiedenen großen Waffenforen. Könnte mir sehr gut vorstellen, dass da richtig Bewegung in die deutschen Sport- und auch Jagdschützen käme und auch die finanzielle Frage lösbar wäre. Gruß Camouflage
  12. Ich denke, Beeres Vorschlag ist eine ernsthafte Überlegung wert. Ist es doch in diesem, unserem Staate zztl. wirklich so weit gekommen, dass wir Sportschützen unser "Wording" im Sinne einer erhofften Verbesserung der allgemeinen Akzeptanz in der Bevölkerung durchaus überdenken sollten. Es kostet nichts, die Silbe "Sport" vor das jeweilige Gerät zu setzen, was das ganze Thema für den einen oder anderen Außenstehenden vielleicht etwas weniger "martialisch" klingen lässt. Wir bezeichnen uns ja auch aus gutem Grunde als Sportschützen. Genau deswegen spreche ich grundsätzlich auch von einem Vorderschaftsrepetierer und nicht einer "Pumpgun" (auch wenn's viel besser klingt), wenn ich hier oder anderswo von meinen Plänen, eine Benelli M3 Super 90 betreffend, erzähle. In diesem speziellen Falle sollte sich das Präfix "Sport" erübrigen, da mit dem Begriff VRF ohnehin der Laie nichts anfangen kann. B) Gruß Camouflage
  13. Klasse ausformuliert - großer Respekt! Ich denke genauso. Das deutsche Volk hat mir einmal das feierliche Gelöbnis abgefordert, es (das deutsche Vaterland) unter Hintanstellung persönlicher Interessen erforderlichenfalls, tapfer zu verteidigen. Den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr - ist 30 Jahre her-, aber ich bin der Forderung nachgekommen und fühle mich auch heute noch daran gebunden! Ich leite damit zwingend für mich das Recht ab, diese Verteidigung auch auf meine Familie und meine Person zu erstrecken. Es wäre meines Erachtens nur mehr fair, wenn mir der Staat dafür adäquate Mittel an die Hand gäbe und ich im Ernstfall nicht mit bloßen Händen dastehen müsste. Ob ich das Rückrat hätte, dies auch öffentlich einzufordern? Möglicherweise nicht, da es in diesem, diesbezüglich beschi ....... Staat vermutlich die Folge hätte, dass mir die Zuverlässigkeit, die geistige Reife oder wer weiß was sonst noch aberkannt wird. Ich denke darüber nach. Gruß Camouflage
  14. Ich dachte, dass Thema Gebühren im Zusammenhang mit anlasslosen Aufbewahrungskontrollen sei endgültig erledigt ?! Am 04.11.2011 wurde die Verwaltungsvorschrift als Vollzugsanordnung für Waffenbehörden verabschiedet. Demnach werden Gebühren verneint, da die Kontrollen im öffentlichen Interesse zu sehen sind. Laut aktueller DWJ-Ausgabe und dem darin zitierten Hans Herbert Keusgen (Vorsitzender Forum Waffenrecht) sind die Verwaltungsvorschriften verbindlich - und Interpretationsspielraum dürfte ja an dieser Stelle kaum bestehen! Wie denn jetzt ? Gruß Camouflage
  15. Ist die SPD-Aussage, wonach "in den letzten 20 Jahren über 100 Menschen mit legal besessenen Schusswaffen getötet wurden" eigentlich schon einmal von irgend jemandem verifiziert worden- oder ist das einfach schäbige Propaganda? Habe jetzt in verschiedenen Foren gelesen, dass hierüber in D (wegen Geringfügigkeit) überhaupt keine Statistik bei den Behörden geführt wird. Woher kommt denn diese imaginäre Zahl überhaupt? Und falls sie stimmt -die anwesende grüne Zunft möge mir diese Fragestellung nachsehen-, wie viele davon gehen auf das Konto "Jagdunfälle" -heißt, wenn Jäger ihre Treiber oder sich selbst gegenseitig aus Unachtsamkeit über den Haufen schießen? Ich denke, dass diese, nicht einer kriminellen Energie entspringenden Todesfälle, nicht gemeint sind. Gruß Camouflage
  16. Hallo, ich habe zu diesem Thema zwar bereits einen Thread aus dem Jahre 2006 gefunden, der aber einerseits teilweise überholt zu sein scheint und mich andererseits auch nicht überzeugen konnte, was die dort gelisteten Links angeht. Ich möchte daher nochmals fragen, welche Waffen-Online-Shops es in, bzw. für Deutschland mit einem umfassenden Angebot so gibt. Ich selbst suche im Moment nach einem Vorderschaftsrepetierer. Der Marktführer Frankonia ist klar. Weiter habe ich gefunden, die Waffen-Centrale. Was gibt es sonst noch ? Bzw. wie sind Eure Erfahrungen mit dem einen oder anderen Versender? Vielen Dank! Camouflage
  17. Wurde dieses DSU-Statement vom 22.11. hier schon verlinkt - vielleicht tut sich ja doch noch etwas!? Camouflage
  18. "Ein rechtlicher Balanceakt" - das ist es möglicherweise. Hat es denn schon mal jemand bis zur letzten Konsequenz durchgezogen, die Verweigerung der Nachschau? Gibt es bereits Präzedenzfälle. Ich kenne das genannte Urteil leider nicht. Die Frage der Beantragung einer zusätzlichen Waffe bei der betroffenen Behörde dürfte sich dann aber spätestens als Rohrkrepierer erweisen - könnte ich mir vorstellen. Grüße Camouflage
  19. Vermutlich sollen hier mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Lese gerade von Lars Winkelsdorf das Buch "Waffenrepublik Deutschland - Der Bürger am Abzug". IMHO ein brillantes Werk, das jedem, der direkt oder indirekt an der dt. Waffengesetzgebung oder deren Umsetzung beteiligt ist, als Pflichtlektüre verordnet werden sollte. Ein Zitat daraus in diesem Zusammenhang (S. 78): Das heißt, mit einer neuen Steuer bringt man nicht nur kurzfristig zusätzlich Cash in die Kasse des notorisch klammen Bundeslandes, sondern man spart auch mittelfristig noch Personalkosten ein! Für die hier Agierenden also eine "Win-Win Situation - wenn damit eigentlich etwas ganz anderes gemeint ist Gruß Camouflage
  20. Ich zitiere einmal auszugsweise (Seite 145) aus der kürzlich verabschiedeten"Allgemeinen Verwaltungsvorschrift": Also, keiner muss sich kontrollieren lassen. Aber wehe, er macht von seinem Grundrecht Gebrauch! Gruß Camouflage
  21. Vielen Dank für die Tipps! Dann wollte uns unser Sachkundelehrer vermutlich besonders sensibilisieren. Wie an anderer Stelle ja auch bereits gesagt wurde, kann es keinesfalls schaden, die beiden Positionen getrennt voneinander zu transportieren - wenn auch ziemlich umständlich. Ich für meinen Fall werde mir künftig -wieso vergehen eigentlich 12 Monate so langsam- einen Ausdruck der DSB-Info in den Waffenkoffer legen. Grüße Camouflage
  22. Ja, das ist leider wirklich so. Ich studiere jetzt seit geraumer Zeit Waffengesetz, wie die Verordnung: In §12 WaffG ist zu lesen: soweit so gut, allerdings besagt § 36: Leider kann ich keine konkrete Angabe zum "Transport von Munition" (in Verbindung mit den dazugehörigen Waffen) finden. Kann mir jemand helfen ? Vielen Dank Camouflage
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.