Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

zausel

Mitglieder
  • Content Count

    1880
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3174 Excellent

About zausel

  • Rank
    Ketzer vD

Recent Profile Visitors

1220 profile views
  1. Oh nein der Pfeiffer. So langsam müßte auch dem Letzten dämmern, dass, frei nach Augstein, nur 200 Menschen in Detschland ihre Meinung sagen dürfen. Der genannte Gatekeeper-Experte gehört zu diesen Meinungssouffleusen. Ich kann sie einfach nicht mehr sehen, lesen oder hören, die Establishment-Spatzen.
  2. Da vermutlich über 75% der Feuerwaffen in Deutschland illegal sind kann das kein großer Faktor sein
  3. Dem Typen ist nicht mehr zu helfen. Vielleicht ein Taschenrechner.
  4. Waffenbesitzer haben nur noch eine Alternative:
  5. Das ist astreiner Defätisten-Talk, der einem Waffengegner in nichts nachsteht. 4 von 5 WBK-Inhabern geben Ihre WBK ab, weil sie Säufer, Straftäter oder sonstwie unzuverlässig sind. Das heißt von den zitierten (Zahlen stimmen oder nicht spielt hier keine Rolle) 6400 Ex-WBK-Inhabern haben 5000 gelogen und sind unzuverlässig. Und das glaubst Du wirkiklich? WBK-Inhaber haben also immens höhere Straftatenquoten als Otto-Normal und 80% sind also PER SE unzuverlässig! Das ist hier die Aussage! Ein paar Zahlen: Ertappte Alkoholsünder im Starßenverkehr etwa 180000. Anteil an der Gesamtbevölkerung etwa 0,25%. Die relativen Anteile für Straftaten liegen so bei 1-2% gesamt.
  6. Darauf beziehe ich mich. Er behauptet 80% der Geschichten über WBK-Entzug wären von den Waffenbesitzer Schutzbehauptungen weil sie in Wirklichkeit eine Straftat begangen hätten. Da glaube ich natürlich eher an den freidrehenden Sachbearbeiter mit Entwaffnungstick.
  7. Ich glaube Deine völlig bescheuerte Einschätzung nicht das hohe 20% wegen Straftaten lügen.
  8. Die Angstmache über die Austrittsfolgen interessiert die Briten weniger als die Wasserträger hier. Ausgangspunkt war übrigens das haltlose Geschwalle, Johnson hätte keinen Wählerauftrag zum Brexit.
  9. Genau, in diesem Fall verfolgt er die "Agenda" des Volkes, genannt demokratische Entscheidung. Er folgt jedenfalls explizit nicht der Agenda der EU-Sozialisten, die den klaren Entscheid des britischen Souveräns ignorieren, in Frage stellen und revertieren wollen. Genannter Souverän will sich eben nicht mehr länger von einem Haufen ungewählter und auf unbestimmte Zeit installierter Polit-Kommissare entrechten und bevormunden lassen. Hail Britannia!
  10. Das stimmt nicht. Johnson hat eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. Je länger es dauert desto deutlicher wird Volkes Stimme! https://www.dailymail.co.uk/news/article-7504983/Most-British-voters-want-snap-poll-think-Establishment-determined-block-Brexit.html
  11. Auch aktuell sind 60% der Briten für Neuwahlen. Die einzigen Trickser in dem Spiel sind die Salonsozialisten der EU.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.