Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Wie so Vieles und so Anderes ...............so oft.
  3. Meine Behörde macht auch alles in einem Rutsch aber zahlen muss ich pro Stempel. Die einzige Möglichkeit kosten zu reduzieren ist den Munitionserwerbstempel zu sparen.
  4. Für dich natürlich positiv... verwaltungsrechtlich halt ich das allerdings für sagen wir einfach mal zweifelhaft bzw. so nicht korrekt. Sowohl für Voreintrag, Munitionserwerbsberechtigung und Eintragung einer Waffe sind separate Gebühren vorgesehen. So eine Art „Mengenrabatt“ sieht die Verwaltungskostenordnung nicht vor.
  5. https://www.deutschlandfunk.de/innenminister-konferenz-massnahmen-gegen-rechtsextremismus.1939.de.html?drn:news_id=1060726
  6. Man könnte aber die Waffe per Leihschein vorab schon vom Händler mitgenommen haben...
  7. Meine Behörde macht das nicht nur mit, sondern fragt bei Beantragung eines Voreintrags aktiv, ob die Waffe mit Seriennummer schon bekannt ist. Falls ja, wird sie komplett eingetragen und kostet nur einmal Gebühr. Wenn ich Voreintrag und Erwerb getrennt bei der Behörde vornehmen lasse, kostet es genau das Doppelte. Übrigens bei meiner Behörde unabhängig von der Anzahl der Waffen (Natürlich unter Beachtung von 2/6). Gruß Grayson Der mit seinem Landratsamt wirklich glücklich ist...
  8. Gebühren werden da nicht gespart jeder Stempel kostet weil das schlicht zwei voneinander getrennte verwaltungsrechtliche Vorgänge sind auch wenn die gleichzeitig durchgeführt werden. Man spart sich einen Weg das ist alles. Die meisten Behörden machen das nicht und formell ist das auch richtig so. Dies wurde ja schon erörtert warum. ich gebe aber zu bedenken das in wenigen Fällen es auch sein kann das an der Waffe etwas ist oder was nicht gefällt und dies bei Abholung auffällt und man die Waffe vom Händler so nicht nimmt. Dann hat man die Waffe komplett eingetragen... dann ist es passiert und die Rennerei geht richtig los.... muss jeder selbst wissen ob das Risiko wert ist
  9. Also hier in unserem Kreis gibt es keine Probleme, ist die Gelbe oder Grüne voll gibt es die nächste ohne wenn und aber und man braucht keine Bedürfnisbescheinigung des jeweiligen Verband, son Blödsinn habe ich noch nicht gehört, das ist ja mal wieder typisch jeder Kreis macht es anders. Unsere 2 SB ist es auch egal ob da wo man die Waffe gekauft hat der Waffenhändler es einträgt in der WBK oder unsere SB, da ich seit ein paar Monaten einen Jagdschein habe werde ich wahrscheinlich fast alle Waffen die ich auf der Gelben WBK habe auf der Grünen WBK um tragen lassen, warte aber erst einmal ab wann die neuen Gesetze verabschiedet werden und was man nun eigentlich als Sportschütze noch darf oder nicht mehr darf.
  10. Ok dann haben wir hier aneinander vorbeigeredet. Hatte das anderst verstanden, sorry.
  11. Ich glaube Dir das ja auch. Meiner Behörde habe ich das auch mal vorgeschlagen, da der Waffenhändler gerade schräg gegenüber ist, und die Waffe seit Monaten bezahlt auf Abholung wartete. Die besteht aber darauf, dass ich zweimal vorbei komme. Den zweiten Stempel gab es da eben erst, wie im Gesetz vorgesehen, nach Erwerb. Gebühren habe ich auch nicht gespart. Um Details müssen wir hier aber eigentlich gar nicht diskutieren. Mit ging es darum dass die Aussage "man spart einmal hingegen und einmal Gebühr" so pauschal eben leider nicht stimmt.
  12. Aber eine Meldung geht raus. Anzeige des Überlassens nach 34(2) WaffG.
  13. Ich kann dir nur sagen was bei mir aufem Schein steht und das es dadurch von der Behörde eingetragen wurde und sie das auch so Handhaben, wenn ich alle nötigen Daten vom Händler habe.
  14. Man muss sich echt nicht von jedem Troll verarschen lassen .... Auch Tipps „wie kann ich meine Walter GSP auf Vollautomatik umbauen“ werden hier wohl eher nicht gerne gesehen!
  15. ich habe keine waffe erworben, sondern gekauft ausgehändigt bekomme ich sie natürlich erst nach dem Eintrag. dann habe ich ja Glück, dass mein SB so freundlich war und es mir von sich aus angeboten hat. ich musste ihn nicht mal fragen, sondern er hat mich gefragt, ob ich denn schon eine Waffe habe ... ich danke euch !!! ein schönes Wochenende!!
  16. Das ist waffenrechtlich nicht möglich. Ein Erwerb Deinerseits (Erlangen der tatsächlichen Gewalt) setzt voraus, daß der Händler die Waffe an Dich überläßt. Das Eigentumsverhältnis, und wer die Waffe bezahlt hat, interessiert die Waffenbehörde nicht, und ist im WaffG auch nicht geregelt.
  17. Doch bei uns auf der Behörde bekommst du diesen Stempel. Vorraussetzung ist aber, daß die Waffe bereits erworben wurde, aber nocht nicht überlassen. D.h. ich muß die Waffe schon komplett bezahlt haben sonst bekomme ich dieses Schreiben in der Form nicht vom Büchsenmacher. Ich kann also nicht ne Waffe anbezahlen und sagen gib mir die Unterlagen ich bezahl sie sobald die Behörde sie eingtragen hat, das geht nicht.
  18. Außer natürlich den Stempel der die Erwerbsanzeige bestätigt. Denn ein Erwerb hat ja gerade noch nicht stattgefunden. Daß Hersteller, Modell und Seriennummer eingetragen werden können ist unzweifelhaft. Meine Behörde macht es jedenfalls mit genau der Begründung nicht. Erwerb erst nach dem ersten Stempel, zweiten Stempel erst nach Erwerb.
  19. Du verstehst hier gerade etwas komplett falsch. Wenn ich beim Büchsenmacher eine Waffe erwerbe dann bekomme ich dort Unterlagen für die Behörde, auf dieser stehen alle Daten die die Behörde braucht. Habe ich jetzt noch keinen Voreintrag in der WBK steht auf diesen Unterlagen: "Es wurden am XX.XX.XXXX vom Käufer folgende Schusswaffen erworben und vom Verkäufer dem Käufer noch nicht überlassen" mit diesem Schreiben KANN die Behörde(muß nicht) die Waffe ohne Voreintrag direkt komplett eintragen und man spart sich den 2ten gang zum eintragen in der Behörde. Glaub mir das geht, ich hatte das gerade erst vor 2 Monaten so ähnlich. Da war der Voreintrag von der Behörde falsch und der Büchsenmacher konnte mir die Waffe nicht mitgeben. Dann hat die Behörde bei der Korrektur des Voreintrages die Waffe direkt eingetragen. So daß ich nicht nochmal hin mußte. Das selbe KANN die Behörde auch machen, wenn du schon ne Waffen erworben hast, aber dir diese noch nicht überlassen wurde, dann bekommste direkt alle STempel in die WBK rein und mußt nicht nochmal hin.
  20. Geht die nicht automatisch vom Händler an die Behörde? (elektronisches Waffenbuch)
  21. Oops, das hab ich ja noch nie gehört. Verfahren die bei Jagdscheininhabern, die noch nicht die erste WBK haben und die erste Langwaffe erworben haben, auch so ? Da würde doch eine Meldung an die Waffenbehörde reichen und die trägt das dann ein.
  1. Load more activity
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.